PlayStation 4: Pro: Werden manche Patches für 4K- und HDR-Unterstützung kostenpflichtig? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 4: Werden manche Patches für Pro- und HDR-Unterstützung kostenpflichtig?

PlayStation 4 (Hardware) von Sony
PlayStation 4 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Nach einem Interview mit Masayasu Ito von Sony Interactive Entertainment mit Game Impress Watch (und übersetzt von Kotaku) gab es Hinweise, dass Publisher für die Bereitstellung von Patches für 4K- und HDR-Unterstützung bei der PlayStation 4 Pro eventuell Aufpreise verlangen könnten. Das hat Gamespot mit Verweis auf den entsprechenden Artikel gemeldet. Demnach könnten die Dritthersteller selbst entscheiden, ob sie die Nutzer für einen Upgrade-Patch nochmal extra zur Kasse bitten - vergleichbar mit der kostenpflichtigen VR-Unterstützung für manche Spiele, die sich Sony extra bezahlen lassen möchte, so z.B. bei Super Stardust HD.

Gegenüber Kotaku verkündete ein Sony-Sprecher derweil, dass man nicht vorhabe, für die Pro-Upgrades seiner Spiele weiteres Geld zu verlangen. Allerdings wird in diesem Zusammenhang nicht klar kommuniziert, ob dies auch Dritthersteller miteinschließt.  

Letztes aktuelles Video: Mark Cerny introduces PS4 Pro


Quelle: Gamespot, Kotaku, Game Impress Watch

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Die PC Spieler die jährlich Aufrüsten gibt es da auch nicht. Nur welche die wirklich alle zwei Jahre das neue High End Ding einsetzen. Die Zyklen sind ja länger geworden. Die Systeme teurer. Aber von einem muss ist man am PC entfernt da reicht das auch alle 3 Jahre frühstens. Meistens eher wie bei den Konsolen alle 5 oder so Jahre.
Aber eigentlich zeigt der Preis den die Kunden gebraucht zahlen doch eher das es jetzt erst los ging mit der PS4. Die wird ganz normal 8 Jahre lang am Markt sein bevor eine 5er kommt, wenn bis dahin das Streaming nicht schon so weit ist. Die optionale Neo hat es jetzt einfach noch mal verlängert.
P.s.: Das FF15 Katzen-Einhorn-Riesenohr-Kaninchen ist ja süß!
Nanimonai schrieb am
eigentlichegal hat geschrieben:Mit anderen Worten könnte es ja sein, dass all die, die mit regelmäßigen, relativ kurzfristigen Updates gut klar kommen ohnehin auf dem PC unterwegs waren und der Großteil der Konsoleros bewusst wegen der "Ich habe meine Ruhe" Mentalität zur Konsole griffen. Dementsprechend ist es nur natürlich, dass genau diese Zielgruppe nicht darüber begeistert ist, wenn der vermeintliche Hauptgrund für eine Konsole in den Wind geschossen wird.

Die "Ich habe Ruhe" Mentalität hat aber weniger mit einem konkreten Zeitraum zu tun als viel mehr mit der Gewissheit, dass zukünftige Spiele für Konsole X auch genau darauf laufen werden und man nicht bei jeder Neuerscheinung überprüfen muss, ob die eigenen Specs für das Spiel noch ausreichen. Ein in zwei Jahren erscheinendes PS4 Spiel wird auch dann noch ein PS4 Spiel sein, ein PC Spiel kann dann schon inkompatibel mit der eigenen Hardware sein.
Ich glaube sogar, dass sich auch in der Vergangenheit sehr viele Konsolenspieler gewünscht haben, dass die Zyklen nicht so lange dauern und die alte Möhre entweder ein paar PS spendiert bekommt oder etwas schneller gegen eine verbesserte Variante ausgetauscht werden kann. Die sind die Zielgruppe, nicht die Konsoleros, die bis heute noch ab und an mal eine Runde Bowling an der Wii spielen oder PC-Spieler, die sowieso schon jährlich aufrüsten.
ChrisJumper schrieb am
Also ich habe hier ganz klar die Position, das wenn die Arbeit umfangreicher war, ich hier auch für einen größere optische Aufwertung extra Geld gezahlt hätte. Allerdings erwarte ich dann auch etwas mehr und es ist immer fraglich wie viel das einem Wert ist. Bei Neuproduktionen erwarte ich auch das es irgendwann zum Standard gehört und zum gleichen Preis mit Angeboten wird.
Ganz ehrlich, ich dachte bei diesen "Pro-Patches" nicht direkt an HDR. Sondern das was man bekommt wenn ein Spiel Remastered wird oder ein HD/4K Update kommt.
Nach dem Release der PS4k ist das aber anscheinen nicht in größerem Umfang möglich, weil es ja nur halbgare native Berechnung ist. Dennoch halte ich es für zu Aufwendig HDR in ein bestehendes Spiel nachträglich hinzuzufügen. Es sind eben nicht nur Texturen. Es würde das komplette Stimmungsbild verändern das beim Spielen entsteht. Halt nur dann wäre es mir mehr Geld wert. Für lediglich etwas mehr Blenden, etwas mehr rauschen, zahle ich natürlich nichts.
Ich freue mich aber das sich die meisten Entwickler auch so geäußert haben. Aber um mal einen Vergleich anzusetzen. Das letzte Zelda twilight princess hat ja auch ein HD Update für die Wii_U bekommen, was kostet so ein Spiel? 40 Euro. Finde da wäre ein Patch und 30 Euro schon angebrachter. Aber gut das ist der verzogene Blick auf Abwärtskompatibilität. Im Grunde aber wenn Arbeit drin steckt sollte das auch bezahlt werden. Auch wenn seltsamerweise ein Resident Evil nur noch wenige Euro kostet.. aber bei den Ports wurde ja leider auch nichts verändert. Schade eigentlich das Capcom da nicht mehr Geld hinein gesteckt hatte und wirklich mal neue und größere Texturen gezeichnet hat. Vielleicht mit einem neuen Kampf oder Koop-Modus....
Balmung schrieb am
Dafür müssten aber erst mal genug PS4 Pro in Umlauf sein damit die normale PS4 uninteressanter für die Firmen wird und bei den Verkaufszahlen der normalen PS4 kann das ein paar Jahre dauern bis die Pro eine derartige Relevanz hat. Dann ist es allerdings auch nicht mehr wirklich von Interesse, weil die alte PS4 dann so alt ist, dass eh eine neue Generation fällig wäre.
Allerdings muss man kein Genie sein um zu wissen, dass es trotzdem zukünftig ständig zu Shitstorms kommen wird, weil die Spieler es mal wieder besser wissen als die Entwickler und sagen: die normale PS4 Version könnte viel besser aussehen!
eigentlichegal schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Warum eigentlich genau? Es gibt in der Unterhaltungselektronik nahezu kein Produkt ohne jährliche oder zumindest ähnlich zyklische Revisionen/Upgrades. Konsolen waren da bislang die große Ausnahme. Schüttelst du bei neuen Grafikkarten, Prozessoren, Tablets, Fernsehern, Smartphones, Digitalkameras, HiFi-Anlagen etc. auch mit dem Kopf?

Vielleicht ist ja gerade das der Punkt: Konsolenspieler könnten sich (eventuell) genau aus dem Grund der relativen Langlebigkeit einer Konsole zur Konsole hinselektiert haben. Mit anderen Worten könnte es ja sein, dass all die, die mit regelmäßigen, relativ kurzfristigen Updates gut klar kommen ohnehin auf dem PC unterwegs waren und der Großteil der Konsoleros bewusst wegen der "Ich habe meine Ruhe" Mentalität zur Konsole griffen. Dementsprechend ist es nur natürlich, dass genau diese Zielgruppe nicht darüber begeistert ist, wenn der vermeintliche Hauptgrund für eine Konsole in den Wind geschossen wird.
Außerdem ist bei den restlichen Beispielen von dir die Gefahr praktisch null, dass die Qualität der abgespielten oder erstellten Medien schlechter wird, weil es was neues gibt. Diese Befürchtung steht aber nunmal mit diesen Revisionen an und wenn wir uns die Vergangenheit anschauen, dann ist es zumindest mittelfristig auch zu erwarten, dass Spiele auf den "Urversionen" der Konsolengeneration schlechter laufen werden als sie müssten.
schrieb am

Facebook

Google+