Killzone: Shadow Fall: Demo-Spielszenen neu angespielt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Guerilla Games
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013
Test: Killzone: Shadow Fall
84

“Kein Killzone war bisher so ansehnlich und so abwechslungsreich: Trotz kleiner Fehler ein richtig guter Shooter. ”

Leserwertung: 72% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Killzone: Shadow Fall
Ab 20.79€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Killzone: Shadow Fall: Demo-Spielszenen neu angespielt

Killzone: Shadow Fall (Shooter) von Sony
Killzone: Shadow Fall (Shooter) von Sony - Bildquelle: Sony

Auf den ersten Blick handelt es sich zwar um das gleiche Areal der PS4-Live-Demonstration von "Killzone: Shadow Fall". Beim näheren Hinschauen wird aber deutlich, dass es sich um einen gänzlich neuen Durchgang mit anderen taktischen Darstellungen und Gefechten handelt:

Letztes aktuelles Video: PS4 Demo-Spielszenen Reloaded


Kommentare

Temeter  schrieb am
sourcOr hat geschrieben:Wir reden so ein bisschen aneinander vorbei, glaube ich. Natürlich muss ein gewisser Überschuss an Bildern bestehen, damit das Minimum bei 30 bzw. 60 liegt, aber sofern das gegeben ist, kann das Spiel alles was darüber ist über ne einfache Begrenzung wegschmeißen und du hast deine konstante Bildrate. Dann ruckelt da auch nichts. Und dass du dann bei youtube o.ä logischerweise zwischen 30 und 60fps-Gameplay keinen Unterschied erkennen kannst, weil die Hälfte der Bilder fehlt, darum ging es CryTharsis doch.

Gut, wenn man 30fps ständig als Minimum nimmt, dann kann das funktionieren. Viele Aufnahme-Programme für PCs begrenzen deswegen auch die Framerate auf 30fps. Solange die Grafikkarte diese schafft, sollte das Video flüssig sein.
Aber wenn wir hier von 30fps und 60fps für Konsolenspiele reden, dann ist das eine Obergrenze. Das Problem liegt ja darin, dass diese in Gefechten (im Video) oft nicht erreicht wird. In Teilen der Heli-Szenen am Ende dann ist die Framerate wie in den Videos wohl über 30fps, wird aber auf diese begrenzt, wodurch man das ganze mit Motion-Blur viel flüssiger aussehen lassen kann.
Ich glaube jetzt verstehen wir uns? Hoffentlich habe ich das ganze jetzt nicht völlig durcheinandergebracht :Blauesauge:
sourcOr schrieb am
Temeter  hat geschrieben:
Ja, Killzone war keine halbe Sekunde. Aber ich hab einen Lag noch nie so störend empfunden, wie in diesem Spiel, und dabei ist Killzone schon ein eher behäbiger Shooter. Das mit den 17ms habe ich verwechselt, das waren 60fps. Irgendwie widersprechen sich die beiden Artikel an einigen Stellen.
Zum Video: Sind Spiele mit durchschnittlich 30fps für dich flüssiger als 24fps Render/Realfilm? Wenn ja, dann solltest du damit mal zum Art gehen.
Spiele laufen weder komplett flüssig, haben also eine unregelmäßige Bildrate (30fps sind lediglich das maximum), können nicht auf die Tricks von Renderfilmen zurückgreifen, und nutzen kein Interlacing. Wenn man also direkt beim Spielen aufnimmt, dann werden all diese Schwächen mitgefilmt. Bei 60fps fallen die Probleme aber geringer aus, deswegen ist auch das Video flüssiger, es sei denn man verhunzt die Komprimierung. Mal ernsthaft, hast du nie zuvor ein Video von einem Spiel gesehen?

Wir reden so ein bisschen aneinander vorbei, glaube ich. Natürlich muss ein gewisser Überschuss an Bildern bestehen, damit das Minimum bei 30 bzw. 60 liegt, aber sofern das gegeben ist, kann das Spiel alles was darüber ist über ne einfache Begrenzung wegschmeißen und du hast deine konstante Bildrate. Dann ruckelt da auch nichts. Und dass du dann bei youtube o.ä logischerweise zwischen 30 und 60fps-Gameplay keinen Unterschied erkennen kannst, weil die Hälfte der Bilder fehlt, darum ging es CryTharsis doch.
Temeter  schrieb am
sourcOr hat geschrieben:Killzone 2 hatte keine halbe Sekunde Input Lag, Gott bewahre. Dann wäre Spielen schon kaum noch möglich. Das waren gut über 100ms! Das mit den 17ms kann auch nicht ganz hinhauen, CoD hat schon mindestens 60ms so um den Dreh bei 60 Frames.
Hier ein schöner Artikel dazu: http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-lag-factor-article
Und in nem Video mit 30 fps kannste auch definitiv kein 60fps-Gameplay sehen. Wie denn auch, fehlt ja die Hälfte!

Ja, Killzone war keine halbe Sekunde. Aber ich hab einen Lag noch nie so störend empfunden, wie in diesem Spiel, und dabei ist Killzone schon ein eher behäbiger Shooter. Das mit den 17ms habe ich verwechselt, das waren 60fps. Irgendwie widersprechen sich die beiden Artikel an einigen Stellen.
Zum Video: Sind Spiele mit durchschnittlich 30fps für dich flüssiger als 24fps Render/Realfilm? Wenn ja, dann solltest du damit mal zum Art gehen.
Spiele laufen weder komplett flüssig, haben also eine unregelmäßige Bildrate (30fps sind lediglich das maximum), können nicht auf die Tricks von Renderfilmen zurückgreifen, und nutzen kein Interlacing. Wenn man also direkt beim Spielen aufnimmt, dann werden all diese Schwächen mitgefilmt. Bei 60fps fallen die Probleme aber geringer aus, deswegen ist auch das Video flüssiger, es sei denn man verhunzt die Komprimierung. Mal ernsthaft, hast du nie zuvor ein Video von einem Spiel gesehen?
sourcOr schrieb am
Temeter  hat geschrieben:
CryTharsis hat geschrieben:Sieht nicht nur so aus, ist es auch. Die Entwickler haben darüber gesprochen, dass sie das Spiel mit 30 frames enwickeln. Darüberhinaus würdest du in einem Video nicht erkennen können, ob ein Spiel mit 60 FPS läuft, denn die Videos selbst laufen mit nur knapp 30 frames.

Natürlich erkennt man das, Spiele laufen ja nicht auf einer konstanten Framerate, wie es Videos tun. Nimmt man also ein Video in Echtzeit auf, hat man ebenfalls die Probleme mit der Bildrate, die diese Berechnung zur Folge hat. Das lässt sich nur ändern, wenn man die Szene nachher nochmal rendern lässt.
Genaugenommen ist mir der Unterschied bei der Framerate in den ersten Sekunden aufgefallen.
D_Radical hat geschrieben:Ich denke auch, dass grade Killzone zu den Shootern gehört, wo man >30Fps kaum bemerken würde, einfach schon wegen des eher behäbigen Handlings.

Behäbig oder nicht, zumindest Killzone 2 hat sogar unter einem Input-Lag gelitten, bei dem die Eingabe erst ~eine halbe Sekunde später umgesetzt wurde. Das Spiel hatte allerdings mehr Probleme als nur niedrige fps.
Und 60fps bringt sehr viel mehr: Es ist ein extrem wichtiger Teil der Grafik, weil man dieses leichte Ruckeln nicht mehr wahrnimmt. Dadurch wirkt die ganze Welt realistischer und Bewegungen flüssiger. Das ganze Spiel gefühl ändert sich, selbst wenn man nicht von fps weiß. Das kann man sehr gut bei Computerspielen beobachten, wenn man an der Grafik rumschraubt und von 30 auf 60fps springt.
Bei der Steuerung ist das ebenfalls angenehmer. Bei 30fps hat man normalerweise einen lag von etwa 17ms, bis eine Aktion umgesetzt wird, dass heißt jede Bewegung ist merklich verzögert. Dadurch geht das Zielen auch in einem trägen Shooter weniger angenehm von der Hand. Schnelle Shooter oder Aktionen sind damit sogar kaum möglich.
Temeter  schrieb am
ShinmenTakezo hat geschrieben:Das Ruckeln bei dem Video liegt zu 99% an dem bescheidenen Player, selbst die Werbung hat hier geruckelt wie sonst noch was.
Das eigentliche Video ruckelt auch heftig aber das wird nicht das Spiel sein sonst wäre schon was weiß ich für ein Aufstand in den den Foren, wenn das Spiel so eine Performance hätte.
Gruß

Nope, das liegt definitiv nicht am Player. Warum sollte es denn im späteren Verlauf plötzlich besser laufen, warum hat das erste Video besser funktioniert? Außerdem hat ja hier schon jemand geschrieben, dass KZ3 (ugh, häßliche Abkürzung) auf 30fps laufen soll. Und genau danach sieht dieses Video aus. Zumindest der Teil mit den Gefechten. Wenns überhaupt so viel war.
schrieb am

Facebook

Google+