Killzone: Shadow Fall: Spielzeit, 1080p und 60 Bilder pro Sekunde - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Guerilla Games
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013
Test: Killzone: Shadow Fall
84

“Kein Killzone war bisher so ansehnlich und so abwechslungsreich: Trotz kleiner Fehler ein richtig guter Shooter. ”

Leserwertung: 72% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Killzone: Shadow Fall
Ab 21.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Killzone: Shadow Fall - Spielzeit, 1080p und 60 Bilder pro Sekunde

Killzone: Shadow Fall (Shooter) von Sony
Killzone: Shadow Fall (Shooter) von Sony - Bildquelle: Sony
Guerilla Games geht davon aus, dass viele Spieler bis zu zehn Stunden brauchen werden, um die Einzelspieler-Kampagne von Killzone: Shadow Fall abzuschließen. Der Shooter soll außerdem weniger linear ausfallen. Im PlayStation.Blog heißt es dazu: "Die Gefechte in Shadow Fall vermitteln jetzt eher das Gefühl einer Sandbox. Die Spieler haben mehr Kontrolle darüber, wie, wo und wann sie ihre Angriffe starten. Hitzige Feuergefechte können von Stealth-Szenen und dem Stellen von Fallen unterbrochen werden."

Sowohl die Einzelspieler-Kampagne als auch die Multiplayer-Gefechte laufen in 1080p (1920x1080) mit 60 Bildern pro Sekunde - anders als in der Preview-Fassung von der E3 2013. Originalwortlaut im Blog-Beitrag: "Dann gibt es noch den Multiplayer, der, genauso wie die Kampagne, bei 1080p und 60fps läuft." Während im englischen PlayStation.Blog exakt dieser Abschnitt enthalten ist, fehlt im US-PlayStation.Blog die Passage mit den 60 Bildern pro Sekunde in der Kampagne - dieser Abschnitt wurde, wenn man den Kommentaren Glauben darf, entfernt. 60 Bilder pro Sekunde werden dort nur beim Multiplayer-Modus erwähnt. Laut Steven ter Heide (Game Director bei Guerrilla Games) soll der Singleplayer-Modus mit 30 oder mehr Bildern pro Sekunde laufen. 60 fps sind für den Multiplayer-Teil vorgesehen.



Im Multiplayer werden sich bis zu 24 Spieler in einer Reihe unterschiedlicher Modi bekämpfen können. 22 Waffen sollen zur Verfügung stehen und um "seine Fähigkeiten und Ausrüstungen aufzurüsten, kann man sich (...) 1.500 Skill-basierten Herausforderungen stellen."

Auf der offiziellen Webseite hat der Hersteller zusätzlich ein 1080p-Video mit hoher Bitrate und entsprechend verringerten Komprimierungsartefakten zur Verfügung gestellt. Darin zu sehen: Szenen aus dem Multiplayer-Part des PS4-Shooters, den wir hier in unserem Player anbieten. Zu sehen ist der Modus Beacon Theft, der leicht umgeändert dem Search & Retrieve entspricht:



Quelle: PlayStation.Blog

Kommentare

gargaros schrieb am
Bild 2 schaut wirklich schick aus, aber Bild 1 ... nee. Der Felsen rechts hat eindeutig viel zu wenig Polygone, die Planzentexturen sind unscharf (große Blätter) und die Bodentextur aus der Nähe könnte glatt aus der Current-Gen stammen. Ingesamt muss ich sagen, dass mich bisher kein Next-Gen-Spiel grafisch wirklich überzeugen kann (außer Forza aber das ist ja ein Rennspiel).
ToterDodo schrieb am
Xris hat geschrieben:oder ich schalte V-Sync ganz einfach aus. Dieser Part wird auf Konsolen bereits vom Entwickler erledigt
Nicht bei allen, bei Nintendo-Konsolen dürfen/können die Entwickler Vsync gar nicht ausschalten, das hat den einfachen Grund, weil Tearing nunmal die Qualität der Darstellung extrem verringert. Ebendeswegen laufen auch fast alle Nintendo-Spiele mit 60FPS. Manche Leute sehen das allerdings nicht mal, ebenso wie manche Leute den Qualitätsunterschied zwischen einem 64 kbps und einem 320 kbps MP3 nicht hören können.
Vsync abschalten ist bei PC-Spielen für mich die letzte Maßnahme, um die Grafik flüssiger zu machen. Es gibt nichts schlimmeres als Tearing. Leider war das ja bei vielen Xbox360 und PS3-Spielen Standard. Meiner Meinung nach sahen viele PS360-Spiele vor allem auf Fotos gut aus, in Bewegung haperte es dann an allen Ecken und Enden. Ich befürchte, dass das auf PS4/Xbox One so fortgesetzt wird, anstatt die Qualität der Darstellung durch 60FPS und Vsync zu verbessern werden nur mehr Details und andere Gimmicks eingebaut die spielerisch nichts bringen aber halt auf Fotos gut aussehen.
ToterDodo schrieb am
Naja die ersten Demos die man von Shadow Fall sehen konnte liefen teilweise mit deutlich weniger als 30FPS. Immerhin haben sie es nun wohl auf 30 FPS geschafft (das + dahinter ist nur Marketing).
Und insgesamt betrachtet ist die Grafik ja auch nicht wirklich weltbewegend, klar einzelne Szenen sind toll animiert aber was man so in den Spieletrailern gesehen hat ... die Grafik gegenüber der PS3 nicht stark verbessert. Die Gesichter der Figuren sehen immer noch puppenhaft aus, das Blut ist eine simple 2D-Textur, die Objekte haben deutliche Kanten usw.
Klar es gibt nun volumetrischen Nebel und die Lichtberechnung ist etwas besser. Für eine Konsole die vor allem auf die Grafik setzt und die laut Sony extra so gebaut wurde das die Entwickler leichten Zugriff auf die "volle Power" haben ist das insgesamt nichts überwältigendes. Nicht so wie Xbox360 oder PS3 damals.
Es ist halt so wie es ist und wie man z.B. bei Battlefield sehen kann: Die Grafik von PS4 und Xbox One ist ungefähr beim PC die mittlere Einstellung.
Der erste Shadow Fall Trailer vom Sony Event sah noch am Besten aus, aber da wurden entweder spezielle Szenen rausgepickt wo es gerade mal wirklich gut aussah ... aber wahrscheinlicher war es einfach wieder einmal ein Rendertrailer, so wie der erste Trailer des PS2- und des PS3-Killzone auch, wobei der PS3 Trailer ja die Höhe darstellte ... der sah besser aus als Killzone PS4 heute ;-)
schrieb am

Facebook

Google+