DriveClub: "Von vorn beginnen" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Evolution Studios
Publisher: Sony
Release:
08.10.2014
kein Termin
kein Termin
Test: DriveClub
50

“Ein theoretisch gutes Arcade-Rennspiel, das vor allem dank der Community-Herausforderungen die Motivation aufrecht erhält. Praktisch aufgrund der massiven Verbindungsprobleme eine Enttäuschung.”

Test: DriveClub
71

“DriveClub überzeugt auch in VR mit einem herrlichen Fahrgefühl und steigert die Immersion im Cockpit immens, muss auf technischer und inhaltlicher Seite aber zu viele schmerzhafte Kompromisse eingehen. ”

Test: DriveClub
71

“DriveClub überzeugt auch in VR mit einem herrlichen Fahrgefühl und steigert die Immersion im Cockpit immens, muss auf technischer und inhaltlicher Seite aber zu viele schmerzhafte Kompromisse eingehen. ”

Leserwertung: 95% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

DriveClub
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DriveClub: "Von vorn beginnen"

DriveClub (Rennspiel) von Sony
DriveClub (Rennspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
Die Kollegen von IGN hatten die Gelegenheit, dem Software Product Development Head der Sony WorldWide Studios America, Scott Rhode, Fragen zu stellen und sprachen ihn dabei auf DriveClub an.

Grundsätzlich wolle man großartige Spiele bieten und nichts veröffentlichen, bevor es nicht wirklich fertig ist. Und manchmal stelle man eben während der Entwicklung fest, dass ein Produkt noch nicht reif genug ist.

Weiter heißt es: "Ich glaube, wir hier bei PlayStation - vielleicht noch mehr als bei anderen Firmen - sind bereit die Kosten dafür in Kauf zu nehmen und ganz von vorn zu beginnen um sicherzustellen, dass ein Spiel auch wirklich gut ist, bevor wir es ausliefern. Und genau das passiert jetzt mit DriveClub."

Rhodes Äußerungen sollte man sicherlich nicht wortwörtlich interpretieren, aber seinen Andeutungen zufolge dürfte die zusätzliche Entwicklungszeit nicht nur für ein paar Optimierungen fällig geworden sein. Da es auch in Sachen Marketing recht ruhig um DriveClub ist, kann man davon ausgehen, dass noch etwas Wartezeit angesagt ist.

Rhode selbst merkt auf eine Frage hin an, man könne noch keine Informationen zu einem Releasedatum verkünden. Laut Angaben von IGN wollte der Sony-Mann nicht mal bestätigen, dass das Rennspiel noch 2014 vom Stapel läuft. Zu jenem Zeitpunkt schritt allerdings die PR-Abteilung des Herstellers ein und ließ verlauten, man würde bald Details preisgeben.

DriveClub war als Starttitel für die PS4 geplant, wurde aber einige Wochen vor deren Verkaufsstart verschoben.

Letztes aktuelles Video: BMW 235i Coup


Kommentare

Agitari schrieb am
Manchmal muss man die Eier in der Hose haben und sagen, dass ein Projekt eben noch nicht so weit ist.
Mein Eindruck von DriveClub war: Ein Launch-Titel, der eben raus muss, damit er draußen ist. So wie Motorstorm damals zur PS3.
Hoffentlich krempeln sie nicht zu viel um.
mosh_ schrieb am
Grabo hat geschrieben:Ich weiss es gehört eigentlich nicht hier rein
Dann frag nicht hier nach.
Grabo schrieb am
Ich weiss es gehört eigentlich nicht hier rein aber jetzt wo GT6 deutlich günsiger zu bekommen ist, lohnt sich der Umstieg von GT5 auf GT6? Das wesentliche für mich ist ohnehin das Fahrverhalten.
leifman schrieb am
@an_druid
okay, vielleicht war es ein wenig zu forsch, nur gehe ich halt gerne davon aus, dass man weiss wovon man spricht wenn man irgendwelche begriffe benützt.
gut, niemand ist ohne fehl und tadel, nur schien mir deine begriffsammlung ein wenig zu absurd.
sorry wenn es für dich zu direkt war.
greetingz
lettiV schrieb am
an_druid hat geschrieben:lettiV@
Das ist unhöflich
was das ganze aber mit irgendeiner onlinepflicht, cloud oder gaikai zu tuen haben soll, bleibt wohl dein geheimnis. :P
und das auch
random Begriffen ohne Zusammenhang um dich rum geschmissen hast
Ganz unabhängig davon ob die Kritick zutrifft, kann man sich doch halbwegs benehmen bzw diese neutral verfassen oder nicht?! außerdem habe ich doch zugegeben, das Ich gewisse Fakten durcheinander brachte.
War ein langer Tag. Wer lesen kann ist klar im Vorteil...(auf mich bezogen).
War auch sehr dämlich von mir formuliert. Tut mir leid.
VG lettiV
schrieb am

Facebook

Google+