inFamous: Second Son: Rauch als einer der grundliegenden Spielmechaniken - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Sucker Punch
Publisher: Sony
Release:
21.03.2014
Test: inFamous: Second Son
74

“Second Son ist ansehnlich und explosiv, allerdings wurde die Serie im PS4-Debüt von Sucker Punch nicht wesentlich verbessert. Unterm Strich dennoch solide Action in einer offenen Welt!”

Leserwertung: 77% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

inFamous: Second Son: Rauch als einer der grundliegenden Spielmechaniken

inFamous: Second Son (Action) von Sony
inFamous: Second Son (Action) von Sony - Bildquelle: Sony

Der Blick Hinter die Kulissen beleuchtet die Problematiken der Rauch- und Partikeldarstellung in inFamous: Second Son, die bei dem Open-World-Titel nicht nur unter die Rubrik der Schönheitskosmetik fällt: Protagonist Delsin Rowe kann sich im futuristischen Seattle überall dort dematerialisieren und in Rauch verwandeln, wo auch Rauch vorhanden ist. Er benutzt quasi die umliegenden Gegebenheiten. inFamous: Second Son wird Anfang 2014 exklusiv für die PS4 veröffentlicht:

Letztes aktuelles Video: Hinter den Kulissen SmokeMirrors


Kommentare

vicoSun schrieb am
CarterCash hat geschrieben:Das korrekte Wort heiß "grundlegend". Nur mal so. Ist mir gleich ins Auge gesprungen. Das Wort "grundliegend" gibts im Duden nicht.
Und zum Thema: Ich bin sehr gespannt auf das Spiel. Sie Vorgänger hatten mich nicht restlos überzeugt. Bin wirklich gespannt, wie es sich spielt. Vor allem Seattle hast es mir angetan, mal sehen wir gut es umgesetzt wird.
:roll:
BloodyShinobi schrieb am
CarterCash hat geschrieben:Das korrekte Wort heiß "grundlegend". Nur mal so. Ist mir gleich ins Auge gesprungen. Das Wort "grundliegend" gibts im Duden nicht.
Und zum Thema: Ich bin sehr gespannt auf das Spiel. Sie Vorgänger hatten mich nicht restlos überzeugt. Bin wirklich gespannt, wie es sich spielt. Vor allem Seattle hast es mir angetan, mal sehen wir gut es umgesetzt wird.
Es heißt "Die Vorgänger".Nur mal so. Ist mir gleich ins Auge gesprungen. :ugly:
Mir haben beide Vorgänger gut gefallen,freu mich schon sehr auf Second Son :Hüpf:
Obscura_Nox schrieb am
Die breite Masse, die bereitwillig alles kauft was ansatzweise annehmbar aussieht, und die ersten sind die sich auf Preorder Goodies, DLC Ankündigung und ähnliches freuen, Angry Birds für ein Kult-Game halten und wenn sie die Zeit dafür finden Morddrohungen an Entwickler schicken wenn ihre Lieblingswaffen generft werden. Aber mal im Ernst: Zielgruppe wäre hier wohl die bessere Bezeichnung gewesen.
EvilReaper schrieb am
Obscura_Nox hat geschrieben:Auf der anderen Seite empfinde ich diese metrosexuelle "Ich bin ein Bad-Boy aber irgendwo auch ein Softie" Masche einfach grausam, und als eine der letzten Sachen mit denen ich mich - zugebenermaßen mit 22 Jahren wohl etwas älter als die breite Masse - identifizieren möchte.
Kommt drauf an, was du unter "breite Masse" verstehst. Das Durchschnittsalter in Deutschland beträgt 42,6 Jahre, das von Gamern 25-30, soweit ich weiß.
Obscura_Nox schrieb am
Konzept an sich nicht schlecht, was mich stört ist der Protagonist. Ich fühle mich da dezent an den DMC Reboot erinnert, bei dem ich ebenfalls genau wie hier das Gefühl hatte, dass die Marketing Abteilung das Design übernommen hat, um möglichst "Hip" zu wirken, bzw eine Person zu schaffen mit denen sich Jugendliche identifizieren können. Auf der einen Seite war dies wohl schon immer so, und hat sich mit den Jahren lediglich geändert - Während vor einigen Jahren Muskelprotze und Machos insbesondere die actionreicheren Genres unsicher machten, sind es eben jetzt Zeitgemäßere Figuren. Auf der anderen Seite empfinde ich diese metrosexuelle "Ich bin ein Bad-Boy aber irgendwo auch ein Softie" Masche einfach grausam, und als eine der letzten Sachen mit denen ich mich - zugebenermaßen mit 22 Jahren wohl etwas älter als die breite Masse - identifizieren möchte.
schrieb am

Facebook

Google+