Uncharted 4: A Thief's End: Ein gleich starker Partner - Informationen zu Drakes Rückkehr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
10.05.2016
Test: Uncharted 4: A Thief's End
91
Jetzt kaufen ab 28,00€ bei

Leserwertung: 79% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Uncharted 4: A Thief's End
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Uncharted 4: Ein gleich starker Partner - Informationen zu Drakes Rückkehr

Uncharted 4: A Thief's End (Action) von Sony
Uncharted 4: A Thief's End (Action) von Sony - Bildquelle: Game Informer
Die aktuelle Ausgabe der Game Informer enthält eine Vorschau auf Uncharted 4, die zahlreiche Einzelheiten zum Spiel verrät, wie u.a. Gematsu berichtet. Auch im NeoGAF werden die Fakten zusammengefasst, IGN gegenüber hat Entwickler Naughty Dog zudem einen Mehrspieler-Modus bestätigt.

Die Geschichte beginnt mit dem Auftauchen von Drakes Bruder Sam, den er für tot hielt. Drei Jahre nach den Ereignissen ihres bislang letzten Abenteuers leben Nathan und Elena ein ruhiges Leben - Pflichtgefühle gegenüber seinem Bruder treiben Drake aber wieder ins Abenteuer und auf Libertalia, eine fiktive im 17. Jahrhundert von Piraten gegründete Kolonie auf Madagaskar. Sams Leben hänge davon ab, ob er ein bestimmtes Artefakt auftreiben kann.

Sam wird als noch waghalsiger beschrieben. Der fünf Jahre ältere Bruder beneidet Nathan und steht im ständigen Wettstreit mit ihm, was Naughty Dog in interessanten kooperativen Momenten inszenieren will.

Mit Rafe und Nadine tauchen zudem zwei konkurrierende Schatzsucher auf. Die Bösewichte sollen in Uncharted 4 eine größere Rolle spielen als in den Vorgängern.

Das Verhalten der Begleiter wurde offenbar stark überarbeitet - die KI von Sam wird etwa mit der von Ellie in The Last of Us verglichen. Naughty Dog wolle einen Begleiter erschaffen, der die gleichen Dinge tun kann wie Nathan.

Mehrere Wege sollen ans Ziel führen: Drake kann sich z.B. entscheiden, ob er durch eine Höhle geht oder Gegner lieber umläuft. Jeder Weg habe unterschiedliche Auswirkungen, einen einzig richtigen soll es aber nicht geben. Die Entwickler wollen die Umgebung nutzen, um mit Erwartungshaltungen zu spielen und Emotionen zu vermitteln.

Auch Rätsel sollen ausgebaut werden. Immerhin kann Nathan im vierten Teil mehr Werkzeuge nutzen als bisher. Artefakte können zudem Hinweise auf weitere Schätze enthalten. Zu guter Letzt wird Libertalia nicht der einzige Schauplatz sein - Naughty Dog deutet verschneite und besiedelte Umgebungen an.

Uncharted 4 soll in diesem Jahr erscheinen. Erst im Dezember hatte Naughty Dog Spielszenen in einem ausführlichen Video vorgestellt.

Letztes aktuelles Video: Erste Spielszenen


Quelle: GameInformer, via NeoGAF, IGN
Uncharted 4: A Thief's End
ab 28,00€ bei

Kommentare

MastaChiefMc schrieb am
Sieht gut aus, aber was hat das ganze jetzt mit "Sandbox" zu tun? Damit haben sie doch so groß Werbung gemacht und ich habe mich damals schon gefragt was das geben soll...
Rooster schrieb am
mir gefällt das bis jetzt gezeigte gameplay nach jedem gucken besser. spätestens nachdem drake aus der höhle klettert ist es einfach nur genial. das klettern scheint mit neuen moves erweitert zu sein und schaut richtig klasse aus. auch im kampf gibt es jede menge neue möglichkeiten und anscheinend hat man auch den schleich aspekt direkt aus tlou übernommen. aber so richtig geil finde ich das level design bzw. die verschiedenen pfade die sich nun auftun. wie genial wird uncharted 4 wenn es sich etwas öffnet ala tlou und verschiedene wege zum ziel bietet. für mich schaut das nach genau der evolution aus die die serie braucht.
habe mir zum 30 jährigen auch über die feiertage die jak and daxter kollektion geholt. meine güte was für tolle jump and run/action adventure. hut ab vor naughty dog soviele erfolgreiche und spassige franchises auf die beine zu stellen. in sachen AAA titel definitv eines der momentan besten studios.
vienna.tanzbaer schrieb am
ich habe keine ahnung warum, aber mein beitrag von gestern wird nicht dargestellt!? zweiter versuch - sorry falls es doch als doppelpost dargestellt wird:
@akaszuzaku: betreffend "koop" habe ich das aus dem text ebenso wie du verstanden - wobei ich die lösung betreffend koop bei ac: unity als gar nicht so schlecht empfunden habe - wir werden sehen...
@ kattamakka: wagen wir mal das experiment und schauen uns an ob wir einen konstruktiven diskurs schaffen:
vorweg: wenn einem diese spieleserien nicht gefallen, ist das verständlich - geschmäcker unterscheiden sich (zum glück) - umgekehrt: wenn mir ein spiel nicht gefällt, bedeutet das nicht automatisch ein schlechtes spiel vorzufinden. ein persönliches beispiel: darksouls ist ein spiel, dass sowohl von der fachpresse als auch von spielern (tw.) als die fleischgewordene erlösung der gelangweilten spielerschaft gehandelt wurde - ich fange mit dem spiel gar nichts an - deswegen ist es jedoch kein schlechtes spiel - nur für mich ist es nichts.
wodurch sich für mich bereits beide studios (naughty dog & rockstar) stark von den marktbegleitern unterscheidet ist, dass beide studios ihre triple-a-spielreihen nicht im jahreszyklus veröffentlichen - im rückschluß bedeutet das für mich: sie nehmen sich mehr zeit ein aus ihrer sicht bestmögliches spieleerlebnis anzubieten als andere - bereits das ist mittlerweile schon lange nicht mehr selbstverständlich in dieser branche, und im zweifelsfalle bereits das erste "argument" für ein mehr an qualität.
die spiele von beiden publishern tun (für mich) das was sie sollen - "popcorn-gaming": tolle kameraeinstellungen, kinoreife inszenierung, eine story die zu "popcorn-kino" passt (nein nicht literaturnobelpreisverdächtig; aber da lese ich lieber als ich spiele, wenn ich das will), sehr guter sound, etc.
wenn ich dann noch an "the last of us" (und den dlc: left behind) denke kann ich auch nicht bestreiten, dass manche situation regelrecht unter die haut...
Masecor schrieb am
Wobei TR in Sachen Geballer und Killstreaks im Laufe des Spiels auch ganz schön anzieht ;)
Wie dem auch sei, ich freue mich tierisch auf das neue Uncharted. Die ganze Reihe kommt einfach dermaßen locker und auf Spaß ausgelegt rüber, dass es mich seit dem ersten Teil gepackt und nicht losgelassen hat. Naughty Dog versteht es einfach gute Geschichten zu erzählen bei denen man wissen will, was alles während einer Reise passiert und auch wie es am Ende ausgehen wird. Spätestens bei diesem Release wird die PS4 bei mir zuhause einziehen.
Ich hoffe dass ND diesmal auch wieder einen Koop-Mulitplayer in Petto hat, den kompetetiven Teil besser gegen Cheats absichern wird und endlich mal einen vernünftigen und dauerhaften Support hinbekommt.
keiner einer schrieb am
DerGerechte hat geschrieben:Schon wieder so eine abartige Spoiler-Ladung von der PR-Abteilung, die alle Überraschungen aus dem Spiel verrät :roll:
Aber an sich klingt alles gar nicht mal so schlecht. Ich freu mich, dass Uncharted sich zwar langsam aber dafür behutsam weiterentwickelt im Gegesatz zu anderen Serien, die entweder auf der Stelle treten (Ubischrott), oder das Konzept eines Spiels zu sehr vergewaltigen (Squere mit TR und Thief).
Ähm ja also ich hatte die 3 Uncharted teile im Schrank liegen, hätte sie also auch nicht kaufen müssen und habe sie erst gespielt, als ich Tomb Raider gespielt hatte, weil ich auf einmal so unglaublich Bock auf die Art Spiel bekommen hatte. Sorry kann ich nicht nachvollziehen.
Finde Tomb Raider übrigens besser. Bei Uncharted wird mir leider noch zu viel geballert.
Das fand ich in Tomb Raider besser, aber das ist Geschmackssache.
schrieb am

Facebook

Google+