Uncharted 4: A Thief's End: Entwickler: "Die Qualität [Grafik] von Spielen ist schon sehr nahe am Film" und in wenigen Jahren wird Filmqualität erreicht. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
10.05.2016
Test: Uncharted 4: A Thief's End
91
Jetzt kaufen ab 26,99€ bei

Leserwertung: 84% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Uncharted 4: A Thief's End
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Uncharted 4: A Thief's End - Entwickler: "Die Qualität von Spielen ist schon sehr nahe am Film"

Uncharted 4: A Thief's End (Action) von Sony
Uncharted 4: A Thief's End (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
"Die Qualität [Grafik] von Spielen ist schon sehr nahe am Film", sagte Frank Tzeng (Lead Character Artist bei Naughty Dog) gegenüber CgmasterAcademy (via Dualshockers). Gerade bei der Entwicklung von Uncharted 4: A Thief's End würde man sehen, dass durch die neuen technologischen Möglichkeiten die Filmqualität nicht mehr weit entfernt sei und Nathan Drake - seiner Ansicht nach - schon als digitales Double in einem Film mitspielen könnte. Er geht davon aus, dass die Grafikqualität von Spielen in wenigen Jahren auf Filmniveau sein dürfte.

Frank Tzeng: "Die Qualität von Spielen ist derzeit schon sehr nahe an Filmen, schaut euch einfach den Kram an, den wir hier bei Naughty Dog machen. Ich sag's euch, dieser Charakter [Nathan Drake] könnte mit Leichtigkeit ein digitales Double in einem Film sein. Basierend auf Qualität, Details, Blend Shapes [Animationen von Gesichtern], Farben, alles was wir in diesen Charakter gesteckt haben, macht ihn grundsätzlich für mich zu einem Filmcharakter. Also für mich kommen Videospiele schon sehr nahe an die Filmqualität heran und das ist genau das, was ich machen möchte. (...) Da immer leistungsstärkere Konsolen auf den Markt kommen, wie jetzt die PS4, die definitiv leistungsstärker als die PS3 ist, können wir auch mehr Polygone verwenden, mehr hochauflösende 'Maps' [Texturen], höhere Auflösungen, mehr Ausdrücke für Gesichtsanimationen und mehr Hautfalten realisieren. All das bringt uns einen Schritt näher an die Filmqualität, die wir in der Spiele-Industrie erreichen wollen und ich denke, dass wir das Ziel in einigen Jahren erreichen können."

Letztes aktuelles Video: Erste Spielszenen


Quelle: CgmasterAcademy, Dualshockers
Uncharted 4: A Thief's End
ab 26,99€ bei

Kommentare

CryTharsis schrieb am
Marobod hat geschrieben:Wenn Spiele so werden wie Transformers, also Handlungstechnisch
Videospiele lagen lange Zeit was die Handlung angeht qualitativ noch weitaus darunter, weil die Story einfach keine Relevanz hatte. Da man erst seit einiger Zeit versucht ein ähnliches Niveau zu erreichen, würde ich in keinem game ein Oscardrehbuch erwarten...erst recht nicht, wenn es sich um einen Actiontitel handelt.
Und wer in einen Transformers-Film geht um eine anspruchsvolle Story zu bekommen, der macht sowieso was falsch. Solche Filme haben ihre Stärken in anderen Bereichen.
Marobod hat geschrieben:Und von der super duennen und unglaubwuerdigen Story brauchen wir ja gar nicht mehr sprechen :D
Dass diese mit einem gewissen Augenzwinkern dargestellt wird und das was du als "Unglaubwürdigkeit" bezeichnest beabsichtigt sein könnte ziehst du wohl nicht in Betracht. :P Da wundert mich dein Transfomers-Vergleich auch nicht mehr...
Marobod schrieb am
greenelve hat geschrieben:
Marobod hat geschrieben: Was kommt, mehr Blender und weniger inhaltliche Spiele und Filme, und die leute fressen es immernoch gern und verteidigen son Mist wie DA:I oder Far Cry 3/4 noch als "Klasse"
Also ich finde Far Cry 3 "klasse", weil es eben nicht nur Blender ist, sonder auch spielerisch glänzt. Man kann die Camps einnehmen wie man will. Sei es reinstürmen oder rumschleichen und einen nach dem anderen erledigen oder mit Scharfschützengewehr aus Entfernung für Ruhe sorgen. Um mal drei sehr unterschiedliche Wege zu nennen.
Freie Vorgehensweise, spielen wie man selber will, das find ich bei Far Cry 3 "klasse".

Die KI ist strunzdumm, Menschen ertrinken selbst wenn sie im wasser stehen koennen binnen 2 Sekunden. Man kann Aligatoren und Soeldner im nahkampf umbringen nachdem man 2 tage auf der insel war, schlaegt haien in die fresse, und man macht ,dafuer daß da Rebellen sind , alles alleine, die kommen angefahren wenns vorbei ist.
gegner gucken kurz mal nach wenn ihre freunde umgekippt sind, gehen aber nach n paar Minuten wieder weiter als waer nichts gewesen, selbst wenn ihr Kollege da noch liegt. Und von der super duennen und unglaubwuerdigen Story brauchen wir ja gar nicht mehr sprechen :D
freut mich ja daß Du Spaß hattest, aber wirklich großartig ist das Spiel nicht, gerade weil es auch noch so repititv ist
Temeter  schrieb am
Marobod hat geschrieben:btw ein sehr guter Film, der an den meisten vorbeiging, und wenig Aufmerksamkeit erhaschte 8warum wohl?)
Hatte gerade sowieso auf Wikipedia vorbeigeschaut:
SpoilerShow
Idiocracy?'?s original release date was August 5, 2005, according to Mike Judge.[8] In April 2006, a release date was set for September 1, 2006. In August, numerous articles[9] revealed that release was to be put on hold indefinitely. Idiocracy was released as scheduled but only in seven cities (Los Angeles, Atlanta, Toronto, Chicago, Dallas, Houston, and Mike Judge's hometown, Austin, Texas),[5] and expanded to only 130 theaters,[10] not the usual wide release of 600 or more theaters.[11] According to the Austin American-Statesman, 20th Century Fox, the film's distributor, was entirely absent in promoting the feature;[5] while posters were released to theatres, "no movie trailers, no ads, and only two stills,"[12] and no press kits were released.[13]
The film was not screened for critics.[14] Lack of concrete information from Fox led to speculation that the distributor may have actively tried to keep the film from being seen by a large audience, while fulfilling a contractual obligation for theatrical release ahead of a DVD release, according to Ryan Pearson of the AP.[10] That speculation was followed by open criticism of the studio's lack of support from Ain't It Cool News, Time, and Esquire.[15][16][17] Time?'?s Joel Stein wrote "the film's ads and trailers tested atrociously", but, "still, abandoning Idiocracy seems particularly unjust, since Judge has made a lot of money for Fox."[16]
In The New York Times, Dan Mitchell argued that Fox might be shying away from the cautionary tale about low-intelligence dysgenics, because the company did...
Hafas schrieb am
Marobod hat geschrieben:[...]btw ein sehr guter Film, der an den meisten vorbeiging, und wenig Aufmerksamkeit erhaschte 8warum wohl?)
Weil 64% Metascore.
schrieb am

Facebook

Google+