Uncharted 4: A Thief's End: Eigenständig spielbarer Story-DLC soll auf PlayStation Experience enthüllt werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
10.05.2016
Test: Uncharted 4: A Thief's End
91

“Uncharted 4: A Thief's End ist ein visueller Hochgenuss und definiert hinsichtlich der Regie den Höhepunkt der Serie. Spektakuläre Action und reife Erzählweise fließen ineinander. Ein grandioses Action-Adventure.”

Leserwertung: 84% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Uncharted 4: A Thief's End
Ab 31.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Uncharted 4: A Thief's End: Eigenständig spielbarer Story-DLC soll auf PlayStation Experience enthüllt werden

Uncharted 4: A Thief's End (Action) von Sony
Uncharted 4: A Thief's End (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Auf der Anfang Dezember im kalifornischen Anaheim stattfindenden PlayStation Experience soll eine neue Story-Erweiterung für Uncharted 4: A Thief's End enthüllt und in spielbarer Form präsentiert werden, wie Jaffameister von einer Quelle bei Sony erfahren haben will. Das Zusatzkapitel soll voraussichtlich im ersten Quartal 2017 als DLC erscheinen und ohne das Originalspiel laufen. Inhaltlich soll es um die Abenteuer von Nathan Drakes Bruder Samuel und Sully gehen. Nathan selbst soll auch vorkommen, seine Tochter hingegen nicht. In punkto Umfang soll die Spielzeit länger ausfallen als beim ebenfalls als Standalone-Titel veröffentlichten "Left Behind"-Add-on zu The Last of Us, das seinerzeit mit 9,99 Euro zu Buche schlug. Ob man sich mit der zusätzlichen Uncharted-Episode an diesem Preis orientieren wird, ist nicht bekannt.

Letztes aktuelles Video: Survival Co-op-Trailer


Quelle: Jaffameister

Kommentare

MannyCalavera schrieb am
ronny_83 hat geschrieben:
MannyCalavera hat geschrieben:Also gerade Left Behind ist da doch ein Paradebeispiel, dass auch in ca. 2h enorme Tiefe stecken kann. Nicht unbeding spielerisch, aber in Sachen Figuren und Charakterentwicklung bot der DLC mehr als andere Spiele in 15h.
Nun zieh noch die Zwischensequenzen ab und die Spielzeit wird immer kürzer. Ich meine, zwei Stunden sind wirklich nix zum Spielen. Der simpelste Twin-Stick-Shooter dauert länger. Da hätten sie den DLC auch als Film veröffentlichen können für 5?. So hat es 10-15? gekostet. was schon ganz schön happig ist.
Die Charaktere der IP sind große Klasse. Im Hauptspiel sowie DLC. Aber der Nutzen von DLC zu manchen Spielen ist dann doch irgendwie schwer zu erschließen.
Klar, ich versteh das schon. Bin jetzt nicht sicher, was der DLC bei Release gekostet hat, aber alles über 10? wär dann wirklich happig. Aber ich habe den DLC erst mit der Remastered Edition gespielt und ihn als einzigen Magic Moment empfunden. Da stört mich die kurze Spielzeit überhaupt nicht, weil man dennoch das Gefühl hatte, etwas besonderes erlebt zu haben.
ronny_83 schrieb am
MannyCalavera hat geschrieben:Also gerade Left Behind ist da doch ein Paradebeispiel, dass auch in ca. 2h enorme Tiefe stecken kann. Nicht unbeding spielerisch, aber in Sachen Figuren und Charakterentwicklung bot der DLC mehr als andere Spiele in 15h.
Nun zieh noch die Zwischensequenzen ab und die Spielzeit wird immer kürzer. Ich meine, zwei Stunden sind wirklich nix zum Spielen. Der simpelste Twin-Stick-Shooter dauert länger. Da hätten sie den DLC auch als Film veröffentlichen können für 5?. So hat es 10-15? gekostet. was schon ganz schön happig ist.
Die Charaktere der IP sind große Klasse. Im Hauptspiel sowie DLC. Aber der Nutzen von DLC zu manchen Spielen ist dann doch irgendwie schwer zu erschließen.
MannyCalavera schrieb am
Balmung hat geschrieben: Muss ich leider zustimmen, ist halt oft nur ne kurze Nebenstory ohne große Tiefe, weil dafür die Zeit zu knapp ist. Aber vielleicht überraschen sie uns ja in Sachen Spielzeit.
Also gerade Left Behind ist da doch ein Paradebeispiel, dass auch in ca. 2h enorme Tiefe stecken kann. Nicht unbeding spielerisch, aber in Sachen Figuren und Charakterentwicklung bot der DLC mehr als andere Spiele in 15h.
Warslon schrieb am
Erdbeermännchen hat geschrieben:
Warslon hat geschrieben:Bitte bitte bitte. Das Spiel ist mein persönliches Highlight ubd Spiel des Jahres.
Geht mir auch so! :-D
Aber wie lang war denn der DLC zu TLoU? Damit ich ungefähr weiß auf was ich mich einstellen kann.
Ziemlich kurz. 1-2 Stunden max.
Hat aber auch nur n 10er gekostet. Ich kaufe es trotzdem.
muecke-the-lietz schrieb am
joker0222 hat geschrieben:
VincentValentine hat geschrieben:mal ne andere Idee - eine DLC zu Avery und den Geschehnissen damals wäre doch der Hammer :D
Die Freibeuter/Piratenstadt, Die Intrigen und der Verrat..Ich hab mir während des Spiels ständig gedacht (man wie gerne würde ich die Geschichte um Avery selbst erlebt haben)

Sehe ich ganz genauso. War für mich der interessanteste Story-Strang im ganzen Spiel. Auf Sam kann ich dagegen gerne verzichten. Auf die Tochter ebenfalls.
Naja, obwohl die schon ne coole Sau war. Ich finde den Epilog auch immer noch überraschend gut, weil man in der kurzen Zeit schon fast ne Bindung zu der Figur aufbaut. Und es ist schon krass, dass man quasi nur für die letzten 10 Minuten einen neuen Charakter entwirft, der dann auch schon ziemlich tiefgründig und glaubwürdig gezeichnet ist.
Ich könnte mir mit der sogar ne eigene Reihe vorstellen - die hat auf jeden Fall Potenzial.
Ein Avery Spiel wäre natürlich auch extrem geil, aber da weiß man ja nun schon, wie das ausgegangen ist. Aber vom Setting her wäre das schon extrem spannend, zumal Avery auch ein ziemlicher Masafaka gewesen sein muss.
Aber ich denke, wenn man nach U4 ansetzt, und eine seperate Geschichte um Sam und Sully herum baut, macht man nichts verkehrt, nur ist es natürlich auch die langweiligste weil offensichtlichste Variante.
schrieb am

Facebook

Google+