Bloodborne: Bekommt einen extraschwachen Startcharakter für Hardcore-Spieler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Sony
Release:
25.03.2015
Test: Bloodborne
90
Jetzt kaufen ab 29,99€ bei

Leserwertung: 66% [22]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Bloodborne
Ab 64.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bloodborne: Bekommt einen extraschwachen Startcharakter für Hardcore-Spieler

Bloodborne (Rollenspiel) von Sony
Bloodborne (Rollenspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
From Software will mit seinem Action-Spiel Bloodborne offenbar altgediente Dark-Souls-Veteranen nicht unterfordern. Wie DualShockers berichtet, lässt sich bereits zu Beginn ein extraschwacher Charakter auswählen, dessen Herkunft ihm sehr schlechte Start-Werte verschafft. Die Statistiken ließen sich demnach in einem neuen Livestream einsehen, die unterste Wahlmöglichkeit "Waste of Skin" ist die extraschwache Option:

"Milquetoast

    Level – 10
    Blood Echoes – 300
    Vitality – 11
    Endurance – 10
    Strength – 12
    Skill – 10
    Bloodtinge – 9
    Arcane – 8


Lone Survivor

    Level – 10
    Blood Echoes – 420
    Vitality – 14
    Endurance – 11
    Strength – 11
    Skill – 10
    Bloodtinge – 7
    Arcane – 7


Troubled Childhood

    Level – 10
    Blood Echoes – 360
    Vitality – 9
    Endurance – 14
    Strength – 9
    Skill – 13
    Bloodtinge – 6
    Arcane – 9


Waste of Skin

    Level – 4
    Blood Echoes – 10
    Vitality – 10
    Endurance – 9
    Strength – 10
    Skill – 9
    Bloodtinge – 7"




Quelle: Dualshockers.com
Bloodborne
ab 29,99€ bei

Kommentare

KING_BAZONG schrieb am
Wozu braucht man 'nen extra schwachen Charakter ? Wem es zu leicht ist, der zieht halt alles aus, was seine Werte verbessert und spielt nur mit der kleinsten und schwächsten Waffe. Oder spielt nur nach Gehör, bindet sich eine Hand auf den Rücken etc.
Gibt doch Möglichkeiten :wink:
padi3 schrieb am
Die Deprived klasse diente doch ohnehin nur zum Min-Maxing eines bestimmten Builds, da man keine Punkte in Bereiche "verschwendet" hatte, welche man für seine Klasse ohnehin nicht benutzt.
ist nicht ganz wahr. wenn ich nicht den Bandit nehme, bleiben so einige punkte für immer verschwendet.
Nesta92 schrieb am
Hab eine zu niedrige Frust-Toleranz um mir das anzutun. Werde mit einer weniger schwachen Klasse spielen.
-Scythe- schrieb am
Der Deprived in DS 1 war ja sogar noch ziemlich stark mit seiner Keule. Ein paar Punkte in Stärke und die Keule auf +5 und man hatte keine Probleme mehr.
Die Deprived klasse diente doch ohnehin nur zum Min-Maxing eines bestimmten Builds, da man keine Punkte in Bereiche "verschwendet" hatte, welche man für seine Klasse ohnehin nicht benutzt.
LePie schrieb am
Shevy-C hat geschrieben:Bei gleichem SL hatten stets alle Klassen die identische Gesamtanzahl an Wertpunkten. Bin mal gespannt, ob das hier bei Bloodborne auch so ist oder ob dieser "extraschwache" Charakter wirklich stets schlechter ist.
Hab die Werte der genannten Klassen mal kurz zusammengerechnet:
- Milquetoast: 60, Lvl. 10
- Lone Survivor: 60, Lvl. 10
- Troubled Childhood: 60, Lvl. 10
- Waste of Skin: 55, Lvl. 4
D.h. die letzte Klasse hätte auf dem gleichen Lvl. sogar einen Attributpunkt mehr als die anderen. Relativ gesehen verwandelt sich der Nachteil also im späteren Spielgeschehen in einen Vorteil.
(Blood Echoes sind ja eine Art Währung in Bloodborne.)
schrieb am

Facebook

Google+