Bloodborne: Patch 1.04 erschienen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Sony
Release:
25.03.2015
Test: Bloodborne
90

“Ein verwunschen schönes, angenehm rätselhaftes und anspruchsvolles Abenteuer! Bloodborne setzt die Tradition der Soulsreihe mit frischen Impulsen fort.”

Leserwertung: 66% [22]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Bloodborne
Ab 64.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bloodborne: Patch 1.04 erschienen

Bloodborne (Rollenspiel) von Sony
Bloodborne (Rollenspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
Der versprochene Patch 1.04 für Bloodborne steht zum Download bereit. Das knapp 300 MB große Update verbessert die Balance und behebt einige Bugs. Konkrete Details wurden in den japanischen Patch-Notizen verraten, die von Dualshockers wie folgt übersetzt wurden:

  • By using password matching, you can now be matched regardless of level difference, and even with a hostile oath.
  • Conditions for the appearance of the insight store changed: it will appear when the player has one or more insight instead of 10 (Once unlocked, it will now remain unlocked for the rest of the game, even if you have zero insight).
  • Added a “blood chunk” item to the insight store (it will appear after playing the game up to a point). It costs 30 Insight.
  • Up to 600 Blood vials and quicksilver bullets can now be stored in the storage.
  • Adjusted the strength of some enemies in some areas in new game plus.
  • Adjusted the resistance and vulnerability of some enemies to bolt and arcane attacks.
  • Changes made to how Beasthood accumulates. This increases duration and improves attack of beast mode.
  • Adjusted the effect of Beast Blood Pellet item.
  • Fixed a bug of the attack force of the Rifle Spear. In particular, it was fixed a problem with the use of Blood Gems.
  • Reduced the stamina use of the Kirkhammer.
  • Reduced the stamina use of the Logarius’ Wheel.
  • Increased the duration of Old Hunter Bone and reduced the use of Quicksilver Bullets (reduced from 5 to 4).
  • Increased the duration of the effect of Tiny Tonitrus. Increased attack force. Attack force with low arcane will be higher.
  • Increased the duration of the effect of Augur of Ebrietas. Attack force with low arcane will be higher.
  • Reduced the Quicksilver Bullet cost for use of A Call Beyond  (reduced from 8 to 7).
  • Reduced the Quicksilver Bullet cost for use of Choir Bell (reduced from 8 to 7)
    (Weiterlesen)

Letztes aktuelles Video: Das Video-Fazit


Quelle: Dualshockers

Kommentare

breakibuu schrieb am
HanFred hat geschrieben: Bloodborne ist allerdings auch viel mehr Action- als Rollenspiel. Was andererseits nicht wirklich entschuldigt, dass man in TW3 an vielen Orten hängen bleibt und die Steuerung bisweilen sehr hakelig sein kann.
Das is übrigens auch einer meine größten Kritikpunkte an Bloodborne. Wie oft bin ich gestorben, weil ich an knöchelhohen Steinen hängen geblieben bin? Der Gascoigne Kampf is mir dahingehend wirklich sehr negativ in Erinnerung geblieben. Der zweite\erste Bosskampf im Spiel und man kämpft nicht nur gegen einen mega aggressiven Boss, sondern auch noch gegen die abspackende Kamera und gegen das Hängenbleiben an irgendwelchen klitzekleinen Gegenständen - ich kann mir schon vorstellen, warum danach die Trophys für besiegte Bosse rapide abnehmen... und Nightmare Frontier is aus exakt den selben Gründen im wahrsten Sinne des Wortes nen Alptraum.
HanFred schrieb am
OriginalSchlagen hat geschrieben:störend ist der umstand dass lock-on und blickfeld zentrieren auf ein und der selben taste liegt.
und ja, der kampf geht in bloodborne trotz dieses kleinen mankos glatter von der hand als in TW3. dagegen steuert sich geralt geradezu hölzern.
Bloodborne ist allerdings auch viel mehr Action- als Rollenspiel. Was andererseits nicht wirklich entschuldigt, dass man in TW3 an vielen Orten hängen bleibt und die Steuerung bisweilen sehr hakelig sein kann.
OriginalSchlagen schrieb am
störend ist der umstand dass lock-on und blickfeld zentrieren auf ein und der selben taste liegt.
und ja, der kampf geht in bloodborne trotz dieses kleinen mankos glatter von der hand als in TW3. dagegen steuert sich geralt geradezu hölzern.
Legacy of Abel schrieb am
Das_lachende_Auge hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige der merkt, dass das Gegner anvisieren in diesem Teil unter aller Sau ist? Entweder erkennt er den Gegner nicht und statt ihn anzuvisieren dreht sich die Kamera in Blickrichtung oder anvisierte Gegner werden wieder losgelassen, weil sie zwei Zentimeter hinter einem Hindernis sind.
:lol:
Ich spiele gerade TW3 und vermisse das lock-on System in Bloodborne. Jetzt lese ich sowas. :Blauesauge:
padi3 schrieb am
mich stört es, dass bereits anvisierte (bossgegner) oft wieder neu anvisiert werden müssen. versteh ich überhaupt nicht und hoffe, dass das damit nun auch behoben wurde.
schrieb am

Facebook

Google+