Let It Die: Grasshopper-Produktion setzt auf free-to-play - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Release:
Q4 2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Let It Die: Grasshopper-Produktion setzt auf free-to-play

Let It Die (Action) von GungHo Entertainment
Let It Die (Action) von GungHo Entertainment - Bildquelle: GungHo Entertainment
Auf seiner E3-Pressekonferenz hatte Sony kurz Let It Die vorgestellt, ohne aber weitere Detals zu dem PS4-exklusiven Spiel von Grasshopper Manufacture preiszugeben.

Im Gespräch mit Destructoid ließ Goichi Suda verlauten, dass Let It Die 2015 erscheinen soll. Er sei als Executive Director eingebunden, ist also eher in betreuender bzw. beratender Funktion zugange, nicht aber hauptverantwortlich für den Kreativbereich.

In der düsteren Klopperei wird der Spieler seine Figur individuell ausstatten und außerdem Gegnern Kleidung und Waffen abnehmen können. Das Kampfsystem sei nicht kombo-basiert, sondern "brutal und schnell". Die Gegner werden dabei nicht von einer generischen KI gesteuert - das Verhalten soll auf dem Verhalten anderer Spieler fußen. Drivatar läss grüßen.

Suda verriet außerdem, dass Let It Die auf ein Free-to-play-Konzept baut, auch wenn man sich noch nicht auf konkrete Details der Monetarisierung festgelegt habe. Die Möglichkeit, auf Spielerdaten & Co. zu setzen verdanke man auch GungHo. Das Unternehmen, das den meisten über Puzzles & Dragons bekannt sein dürfte, hatte Gasshopper Manufacture vor anderthalb Jahren aufgekauft. Der Designer betont aber, dass sein Studio die Spiele entwickeln darf, die man entwickeln will.

Letztes aktuelles Video: E3-Trailer


Kommentare

(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
De_Montferrat hat geschrieben:Die Grasshopper-Spiele liefen ja nicht wirklich gut, also setzt man nun wohl auf Makrotransaktionen, um (mehr) Geld durch die Hintertür zu verdienen. Oder um überhaupt mal eine größere Menge durch eine kostenlose Probe anzusprechen. Bei F2P ist immer Skepsis angesagt. Und ein systemrelevanter Titel dürfte das nicht werden.
...
*Pseudo-Insider detected*
De_Montferrat schrieb am
Die Grasshopper-Spiele liefen ja nicht wirklich gut, also setzt man nun wohl auf Makrotransaktionen, um (mehr) Geld durch die Hintertür zu verdienen. Oder um überhaupt mal eine größere Menge durch eine kostenlose Probe anzusprechen. Bei F2P ist immer Skepsis angesagt. Und ein systemrelevanter Titel dürfte das nicht werden.
SethSteiner schrieb am
Eine der größten Enttäuschungen der E3. Lily Bergamo ist tot, dafür kommt so ein 0815 Zeug, vor allem dass man den weiblichen Charakter, der ja ziemlich gut angekommen ist, angeblich schon vorher streichen wollte. Wtf?! Irgendwas in MP-F2P Richtung war ja vorher schon angekündigt aber jetzt die ganze präsentierte Optik mit F2P ist einfach blurghs. Können die behalten, will ich nicht.
Beli Sar schrieb am
Sony setzt den Fokus lt E3 also auf F2P!
(F2P - Man wird in eine Grind-Spirale verfrachtet die mit dem Spielfortschritt immer langsamer vorwärts geht. Daneben noch etwas subtile Werbung inkl. eines Buttons ... man könnte ja für ein paar Scheine das ganze Beschleunigen.)
Ist das die große Spielerfahrung von der alle schwärmen....Mann, ich bin schon zu alt für so nen Sch***
schrieb am

Facebook

Google+