Alienation: Housemarque spricht über Dark-Souls-Einflüsse und "pures Gameplay" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Action
Entwickler: Housemarque
Publisher: Housemarque
Release:
26.04.2016
Test: Alienation
84

“Spielhalle trifft Diablo: Brachiale Zweistick-Action in grandioser Kulisse mit drei coolen Klassen, tollem Koop-Modus, aber etwas zu viel und teilweise überflüssigem Sammel- und Aufrüstkram.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Alienation: Housemarque spricht über Dark-Souls-Einflüsse und "pures Gameplay"

Alienation (Action) von Housemarque
Alienation (Action) von Housemarque - Bildquelle: Housemarque
Bei einem blitzschnellen Zweistick-Shooter wie Alienation denkt vermutlich kaum jemand spontan an Dark Souls, doch das Rollenspiel nimmt laut Entwickler Housemarque einen gewissen Einfluss auf den kommenden Titel. In einem Interview mit dem deutschen PlayStation.Blog nennt Mikael Haveri From Softwares Spiel als wichtige Inspiration für sein Projekt:

"Wir spielen zum Beispiel viel Dark Souls und Demon Souls und viele verschiedene andere Spiele, um uns inspirieren zu lassen. Dann nehmen wir ein Konzept, das uns gefällt, und versuchen, es noch besser zu machen oder ihm das gewisse Etwas zu verleihen. (...) Wir gehen derzeit noch nicht allzu sehr ins Detail, aber im Trailer gibt es eine Koop-Passage, gefolgt von der Nachricht: „Werde abtrünnig”. Und das ist ein Hinweis auf die Art von Elementen, die im Spiel vorkommen können. Auf diese Weise fragen wir uns, was wir alles Interessantes mit den Beziehungen der Spieler anstellen können, und ich würde sagen, in diesem Aspekt des Spiels könnten sich Einflüsse aus der „Souls”-Serie zeigen. Fragt euch selbst, wie das Szenario aussehen könnte. Warum würdet ihr eine andere Gruppe angreifen? Sind da Fraktionen mit im Spiel? Lasst eurer Fantasie freien Lauf und überlegt euch all die Gründe, warum die Spieler anfangen könnten, aufeinander loszugehen. Ich will hier nicht zu viel verraten, damit es spannend bleibt!"

Trotz dieser Einflüsse soll sich der Arcade-Titel natürlich nicht in ein Rollenspiel verwandeln: Man kenne seine Kernkompetenz und halte auch daran fest, erklärt Haveri. Die Story spiele ebenfalls eine Rolle, aber eher "auf diese klassische Game-Erzählweise, eine Art Nervenkitzel-Achterbahnfahrt." Auch ein paar Zitate oder bekannte Elemente aus Dead Nation oder anderen Housemarque-Titeln könnten wieder auftauchen - damit spiele das Team immer ein wenig herum.

Der wichtigste Faktor bei der Ideenfindung seien bei Housemarque schon immer technische Experimente gewesen. Zu Beginn eines Projekts spiele man mit Dingen wie neuen Beleuchtungssystemen und Partikeleffekten herum, baue sie in verschiedene Spielszenarien ein und überlege, zu welchem Genre sie am besten passen könnten. Das Schönste am Twinstick-Shooter ist laut Haveri die hundertprozentige Fokussierung aufs Spielgeschehen:

"Es ist reines Gameplay. Wenn das Erlebnis gut ist, wird es zu einem Teil von dir. Die Leute erzählen mir, dass sie beim Spielen von „Resogun” völlig vom Flow erfasst werden – und das ist genau das, was wir erreichen wollen. Das ist Spielen in seiner reinsten Form."


Letztes aktuelles Video: Ankuendigungs-Trailer


Quelle: Deutscher PlayStation.Blog

Kommentare

Nerix schrieb am
Auch wenn es "nur" ein neuer Twin-Stick Shooter ist, war das mit die Ankündigung der Gamescom, auf die ich mich am meisten freue (neben Wild). Insbesondere das Koop-Gameplay macht bei Housemarque Titeln richtig Laune.
Wobei mir Deadnation besser als Resogun gefallen hat, insofern schön, dass es mit Alienation wieder in die Richtung geht.
Feuerhirn schrieb am
Statement hin oder her, ich freu mich. Deren Spiele haben mich bisher immer gut mitgenommen und das gezeigte tut das jetzt auch schon^^ wird einfach wieder ein kurzweiliges (aber doch ewig zu spielendes) Games für mich^^
OriginalSchlagen schrieb am
kindra_riegel hat geschrieben:Hauptsache irgendwas, das Leute geil finden, in den Raum werfen^^

aber aber.... dark souls kennt doch eh keine sau, das ist nichts für den "massenmarkt", deshalb hats keinen effekt, ausser vllt. die elitäre gruppe von hardcoregamern. :roll:
vienna.tanzbaer schrieb am
Es ist reines Gameplay. Wenn das Erlebnis gut ist, wird es zu einem Teil von dir. Die Leute erzählen mir, dass sie beim Spielen von ?Resogun? völlig vom Flow erfasst werden ? und das ist genau das, was wir erreichen wollen. Das ist Spielen in seiner reinsten Form.

genau das beschreibt mein gefühl wenn ich housemarque titel spiele - und genau dafür schätze ich sie.
@dark-souls-vergleich - und die annahme, dass housmarque dies macht um "zu gefallen": macht beispielsweise für mich den zukünftigen titel keineswegs interessanter, da ich mit dark-souls gar nichts anfangen kann.
maho76 schrieb am
?dit: ich möchte weder Dark Souls seine Qualitäten absprechen, noch den Entwickler hier selbst zuviel Böses vorwerfen ... aber diese Vergleiche wirken einfach etwas abstrus.

man kann wohl davon ausgehen dass hier Härtegrad und/oder invasieren gemeint ist, und damit ist der hinweis dann eben legitim. ich denke nicht dass hier darksouls nur der Vermarktung wegen in den raum geworfen wird, ist halt ein bisschen ZU wage ausgedrückt.
... und ich stimme leif zu, lasst die jungs mal machen. :)
schrieb am

Facebook

Google+