Horizon Zero Dawn: Yoshida sorgte sich um Akzeptanz der Heldin; fordert höheren Frauenanteil in Spielen und der Branche - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Guerrilla Games
Publisher: Sony
Release:
01.03.2017
kein Termin
Test: Horizon Zero Dawn
86
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 15,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Horizon Zero Dawn
Ab 61.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Horizon: Zero Dawn: Yoshida sorgte sich um Akzeptanz der Heldin

Horizon Zero Dawn (Rollenspiel) von Sony
Horizon Zero Dawn (Rollenspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
In einem Interview mit Polygon.com gibt Sonys Chef der Worldwide-Studios, Shuhei Yoshida zu, dass er vor der Präsentation von Guerillas neuem Titel Horizon: Zero Dawn sehr nervös war. Der Hauptgrund war natürlich, dass es sich um eine neue Marke handelt - allerdings habe auch die weibliche Heldin für Yoshidas Unsicherheit gesorgt. Man habe vorab sogar Fokusgruppentests zum Thema gestartet, um die Reaktionen vorab ein wenig einschätzen zu können. Yoshida dazu:

"Sie ist ein weiblicher Hauptcharakter. Das war schon immer die Vision des Teams, aber wir hatten eine Diskussion darüber. Ist es riskant, einen weiblichen Charakter zu haben? (...) Die Bedenken kamen, nachdem das Spiel bereits in Entwicklung war. Wir haben es intern vielen Leuten gezeigt und sie hatten Fragen dazu. Also haben wir mit unseren Marketing-Gruppen gearbeitet, um diesen Fokusgruppentest zu starten. Wir wollten herausfinden, wie die Leute auf manche der Merkmale reagieren: Ein Rollenspiel in einer offenen Welt, die Ausgangslage mit Maschinen gegen primitive Waffen und der weibliche Protagonist. All diese Sachen. Die Fokus-Reaktionen waren positiv und bescherten uns für ein gutes Gefühl, aber man weiß ja, dass es nur eine begrenzte Zahl an Leuten ist, mit denen wir testen konnten. (...) Wenn man sich unsere Pressekonferenz und andere Pressekonferenzen anschaut, machen es jetzt aber viele Teams. In Assassin's Creed gibt neue Figuren und Mirror's Edge ist zurück. Ich freue mich, dass es mehr Abwechslung in der Art und Weise gibt, in der wir als Industrie Charaktere erstellen."


Im gleichen Atemzug spricht sich Yoshida für einen höheren Frauen-Anteil bei Spielentwicklern aus. Das Ziel von mehr wieblichen Helden lasse sich erreichen, indem man die Zielgruppe erweitere:

"Als Teil einer Industrie sollten wir uns weiterhin anstrengen, mehr Frauen in Studios bei den Entwicklern zu haben, um verschiedene Perspektiven zu erlangen. Spiele sind immer beliebter geworden in Bezug darauf, wer spielt, besonders im mobilen Bereich. Wir haben die Chance, diese Zielgruppe weiter zu vergrößern, aus einer PlayStation-Perspektive heraus, in Richtung eines größeren, vielfältigeren Publikums. Wenn wir das erreichen wollen, müssen sich die von uns entwickelten Spiele an ein breiteres Publikum richten."



Letztes aktuelles Video: E3-Trailer 2015


Quelle: Polygon.com
Horizon Zero Dawn
ab 15,00€ bei

Kommentare

Sabrehawk schrieb am
ich find se cool sieht aus wie ne freakige Goafrau :D ... Dreadlocks bei mädels fand ich aber schon immer badass :D
SethSteiner schrieb am
Und inwiefern sind das männliche Fantasien und Sehnsüchte und nicht etwa menschliche? Diese Unterscheidung ist doch Blödsinn.
CryTharsis schrieb am
Batistuta hat geschrieben:Das sagt Yoshida ja auch selber: wenn es mehr weibliche Protagonisten in Spielen gibt, werden sich auch mehr Frauen für Spiele allgemein interessieren
Das sehe ich nicht zwingend so. Ich denke Inszenierung und Thematik spielen eine ebenso wichtige, wenn nicht sogar wichtigere Rolle. Ein Action/Survial-Titel wie Tomb Raider wird kaum mehr Frauen zum Videospielen bekehren, denn im Kern ist es halt immer noch ein Spiel, mit dem männliche Fantasien und Sehnsüchte befriedigt werden...trotz einer weiblichen Hauptfigur.
ChrisJumper schrieb am
temeter hat geschrieben:Grüner Lippenstift? Wer macht den sowas?
Jetzt weiß ich warum ich diese Frau, äh das Spiel so liebe! Seufz. Jetzt darf ich wohl noch 10 Jahre warten bis da ein Update kommt.
Mich wundert es gerade das Ubi da nix vorgestellt hat, auch nix zum neuen Prince of Persia...
@Topic
Ich freue mich auf das Spiel. Aber mir ist es hier auch total egal. Hoffe es kommt aber früher oder später in HZD zu einem Begleiter im Spiel, finde so etwas mittlerweile wirklich sehr unterhaltsam.
@Duck Hunt
Schön gesagt. Mich stört es in Videospielen aber auch nicht, es ist da immer überzeichnet. Schade aber wenn es jugendliche gibt die nicht so lange drüber nachdenken und so abhängig von den Medien sind das sie nicht mehr verstehen was wirklich ist. Gab da mal eine schöne Foto/Kunst Ausstellung über Schönheit und deren Wandel in den letzten 100 Jahren. Wirklich klasse finde ich aktuell Witcher 3, da gibt es alte, junge, dicke, dünne Frauen und Männer. Natürlich sind die Zauberinnen alle bildschön... aber der Hexer selber hat auch Kampfspruen/Wunden oder nach einer Vergiftung oder einem Kampf schaut er sehr mitgenommen aus. Auch das letzte Tomb Raider, in dem Lara wirklich übermenschlich ist (wobei zu Anfang ja auch verletzlich) und seltsame Wunden davon trägt. Glaube ich das die Spielentwicklung hier einen Schritt in die richtige Richtung geht.
Für die/uns Männer würde ich mir manchmal wünschen wir hätten den selben Druck den Frauen/Mädchen abbekommen was die Schönheit betrifft. Einfach nur damit wir realisieren wie übertrieben das ist! Be a MILF (mit 50 noch an der fu**kability arbeiten..).
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
Prof_Dr_Faust hat geschrieben:
SethSteiner hat geschrieben:Wieso leidet Laras Glaubwürdigkeit unter ihren Brüsten? Kannst du eine Frau nicht ernst nehmen, wenn sie größere Brüste hat, die man (wie man nicht oft genug sagen kann) im Spiel ja häufig noch nicht mal sieht oder gut aussieht? Das ist dann eher deine Schuld und weder die des Charakters, noch der Entwickler. Lara wurde in über zwei Dekaden immer wieder anders gestaltet, die meiste Zeit über (und auch in ihrem ursprünglichen Kostüm) der Zeit und Umgebung entsprechend, wobei sie immer attraktiv blieb. Und attraktiv ist auch diese Dame hier.
Wie du gerade meine Aussagen verdrehst, ist echt nicht mehr lustig.
Der Entwickler entscheidet darüber wie das Charaktermodell auszusehen hat und das machen sie nicht ohne Hintergedanken. Wenn du nicht erkennen willst, dass Lara absichtlich überproportionale Reize spendiert bekommen hat, ist das dein Problem, aber mir dann in der Folge sowas anzudrehen ist ganz großer Mist.
*gegen die stirn klatsch*....und die millionen generischen Männer in Videospielen mit bizeps wie normale Männer oberschenkeln haben und 4 Rillen am bauch und riesiger ähm Brust? Das amchen sie nicht ohne Hintergedanken... Wenn du nicht erkennen willst das Protagonist x absichtlich überproportionale reize spendiert bekommen, ist das dein problem, aber mir dann in der Folge etwas anzudrehen ist ganz großer Mist.
Man sieht, das die christliche Religion in ihren jahrhunderten immer noch spuren hinterlassen hat. Einheitsgröße bei den Brüsten zu fordern ist wie ein einheitliches Gesicht zu fordern. Außerdem inkonsequent, da bei männern auch übertrieben und in 99 % der fälle dieser Art von kritik nicht mal erwähnt, weil ihr einfach nur wiederholt, was ihr von dieser Gesellschaft indoktriniert bekamt. Dort ist die Frau unterbewusst immer noch die hexe, wenn etwas besonders kurvig...
schrieb am

Facebook

Google+