PlayStation VR: Benötigt offenbar eine externe Processing-Box für den Betrieb - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
13.10.2016
13.10.2016
13.10.2016
Jetzt kaufen ab 342,01€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation VR: Benötigt offenbar eine externe Processing-Box für den Betrieb

PlayStation VR (Hardware) von Sony
PlayStation VR (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Sonys kommendes Virtual-Reality-Headset PlayStation VR wird offenbar nicht von der PlayStation 4 alleine angetrieben: Sonys Ram Madhavan erläuterte bei seinem Vortrag auf der Entwickler-Konferenz Unite 2015 (via vg247.com), dass zumindest beim Entwickler-Kit eine zusätzliche Processing-Unit (PU) an die Konsole angeschlossen werde. Sie übernehme den Großteil der "schweren Arbeit" beim Produzieren von Bildern mit niedriger Latenz. Auch um die Audio-Berechnung soll sich die Einheit kümmern. Unterstützt werde Stereo-Klang, der räumlichen Sound emuliert. Die Präsentation lässt sich auf Youtube ansehen, dort erklärt Madhavan auch, wie weit sich die Entwicklerstation mittlerweile entwickelt hat:



Letztes aktuelles Video: Paris Games Week 2015 Showcase


Quelle: Unite 2015 (via vg247.com)
PlayStation VR
ab 342,01€ bei

Kommentare

maho76 schrieb am
Würden Konsolenzocker wert auf kurze Latenzen legen würde die Konsole an einen guten Monitor anschliessen.
ist bei VR nunmal nicht machbar denn Latenz = würgereflex, je höher die Latenz desto schneller hat man den magen leer.^^
ob HDMI als "berechnungsleitung" taugt muss man noch sehen. insgesamt kanns aber nicht so hinhauen wie am PC, egal wie, denn da benötigt es für VR-HD eben ne andere Hausnummer an graka/cpu die ganz sicher nicht in der box daher kommt. nicht zu dem preis.
VR auf Konsole wird funktionieren, ohne zweifel. ohne (meine) zweifel aber eben auch wie immer beim vergleich Konsole/pc eben nur in abgespeckter form in Sachen grafik/Sound. dem einen reichts, dem anderen nicht. ich hoffe nur dass sony das VR-Erlebnis nicht soweit den kosten anpasst dass es den Konsumenten dadurch versaut wird. genau das ist ja die ursprüngliche Intention hinter der RIFT: aktuelle games-technik in VR und eben nicht abgespeckt um VR überhaupt erst zu ermöglichen um "sieht ja gar nicht aus wie witcher, buuuhh!" zu vermeiden, oder um mal Rorschach zu zitieren: "keine Kompromisse... niemals."
Xris schrieb am
Und was sol das Ganze kosten? So viel wie die Rift? Bei dem niedrigen Preis und wenn mann bedenkt das hier quasie noch mehr für einen ähnlichen Preis geboten wird.... damit das was taugt und auch noch Gewinn in die Kassen spühlt - VK zu 500 Euro? Vermutlich aber eher 100-200 Euro weniger und dann wird anderswo gespart. Die Rift soll auch an die 300 Euro kosten und das ist nur die VR Brille und hier wird schon darüber gesprochen das der niedeige Preis nur durch den neuen Besitzer gewährleistet werden kann. Aber im Fall der Playstaion VR wird ja quasie noch die notwendige Hardware oben drauf gepackt.....
Kirk22 schrieb am
Es gibt ja auch Fernseher mit niedrigem Input-Lag.
hullabaloo schrieb am
maho76 hat geschrieben:externe Berechnung = Flaschenhals = ms-Verzögerung = würgereflex, da kann auch sony nix dran machen (ausser screeninhalt reduzieren damit weniger durch den hals durch muss) :mrgreen:
ich bleib bei den PC-brillen, da geht mit Sicherheit mehr als an der Konsole... so wie immer.
(was NICHT heissen soll dass die Konsolen an sich nix taugen, bevor da irgendwelcher Beef losgeht :roll: )

Interessant was du da schreibst. Das mit der ms Verzögerung schreibst spielt für Konsolenspieler offenbar kaum eine Rolle. Praktisch jeder schliesst seine Konsole an den Fernseher an, da ist ein erheblicher Lag nicht vermeidbar was an der Fe4rnsehertechnologie liegt. Die Verzögern ganz gewaltig. Würden Konsolenzocker wert auf kurze Latenzen legen würde die Konsole an einen guten Monitor anschliessen.
Temeter  schrieb am
schefei hat geschrieben:
Temeter  hat geschrieben:Würde mich sehr interessieren, was genau da über Kabel berechnet werden soll. Zumindest den genannten Sound kann man per USB berechnen, gibt ja recht ordentliche externe Soundkarten.
Soweit ich weiß wird die Box per HDMI angeschlossen und von der Box aus fährt man dann zur Brille und zum Fernseher.
Wie schon erwähnt wurde macht die Box nur mehr Post-Processing von Bild und Sound.
Kommt ganz darauf an, was genau es denn macht. Nicht, dass uns hier die nächste Wolke versprochen wird.
edit: NVM, ich kann anscheinend nicht richtig lesen. :Blauesauge:
schrieb am

Facebook

Google+