Yakuza 6: Inochi no Uta: Wird auch in Europa und Nordamerika erscheinen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Release:
Q4 2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Yakuza 6: The Song of Life wird auch in Europa und Nordamerika erscheinen

Yakuza 6: Inochi no Uta (Action) von Sega
Yakuza 6: Inochi no Uta (Action) von Sega - Bildquelle: Sega
Nicht nur Yakuza: Kiwami (das Remake des ersten Yakuza-Teils) wird von SEGA für den westlichen Markt lokalisiert, auch Yakuza 6: The Song of Life wird sowohl in Nordamerika als auch in Europa erscheinen (Termin: 2018). John Hardin von SEGA schreibt im PlayStation.Blog: "Wir können noch nicht viel mehr darüber verraten, weil das Spiel noch nicht mal in Japan veröffentlicht ist, aber wir können schon so viel sagen: Die schöne, verschlafene Hafenstadt von Onomichi in Hiroshima wird nie wieder so sein wie früher ... "

Letztes aktuelles Video: TGS-Spielszenen 2016 2 - Spielszenen


Quelle: SEGA

Kommentare

xThorgalx schrieb am
Ich habe RgG6 jetzt seit Anfang Dezember gespielt und bin im grunde ziemlich enttäuscht. Grosse in den Vorgängern nicht gerade unwichtige Teile von Kamurocho wurden abgesperrt. Das Kampfsystem und Heat Actions wurden ordentlich entschlackt und die Story ist recht mau bzw fühlt sich an, als hätte man eine modifizierte Fassung vom ersten Teil. Protagonist kommt frisch aus dem Knast, sucht ne bestimmte Frau und endet damit, ihr Kind zu beschützen... das wäre grob die Inhaltsangabe von RgG1 und ebenso RgG6. Ebenso ist es im Umfang entschlackt. Man merkt sofort das wesentlich weniger Mini Games und andere lieb gewonnene Dinge fehlen. Wo ich gerade bei "lieb gewonnen" bin, so fehlt ebeso bis auf Akiyama praktisch das gesammte Mobiliar an alteingesessenn Nebenfiguren. Am schwersten ist für mich die Abwesenheit von Majima Goro zu verkraften gewesen. Als würde einem Kuchen die Glasur fehlen.
Ein weiteres Manko ist die neue Engine. Diese wurde im Vergleich zu der Kiwami beigelegten Alpha Demo deutlich optisch entschlackt und hat dennoch so ihre Probleme. Sehr deutliches Kantenflimmern und ein Tearing, welches ich auf der Ps4 in dieser extremen Form noch nicht erlebt habe. Als würde das Spiel oft gar auf 20 oder weniger fps runter rasseln. Auf der Pro hat man zwar immer noch das fiese Kantenflimmern, aber zumindest ist da ekelhafte Tearing sogut wie nicht mehr vorhanden und das Spiel kann die 30fps in den meißten Fällen halten. So schaut wohl nun die traurige Zukunft für Besitzer der Originalen Ps4 aus. Ich frage mich echt welcher Teufel Sega dazu geritten hat, die 5er Engine mit ihren fast glatten 60fps (geringes Tearing haben auch Kiwami, Zero und Ishin) auf Ps4, gegen so eine ineffiziente Katastrophe einzutauschen ?
GoodOldGamingTimes schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Ich habe mir das jetzt so vorgestellt das ShenMue ja quasi er spielbare Bruce Lee Film ist und Yakuza eben der Yakuza-Streifen. Deswegen kann ich diese Verbindung schon nachvollziehen. Aber wie gesagt....wenn es genauso wäre, hätte ich auch keinen Bock drauf. ShenMue bring Spaß und ist als Spielerfahrung sehr interessant, vor allem weil ich ja weiß was damals so möglich war...aber was Spieldesign angeht hat es einfach seine Macken...im Grunde auch schon damals...wie füllen wir diese Welt sozusagen.
Ich gehe schlicht davon aus das sich Yakuza da moderner spielen wird.

So ist es eigentlich auch. Die Yakuza Reihe ist Quasi eine Weiterentwicklung von Shenmue. Das Gameplay und das Grundprinzip ist zwar ähnlich aber Yakuza, vor allem die neueren Titel ist eine Konsequente Weiterentwicklung.
Yano schrieb am
Yakuza hat doch Tonnenweise mehr Story Text und Dialoge als Shenmue, kann den Vergleich auch nie ganz nachvollziehen
Wulgaru schrieb am
Ich habe mir das jetzt so vorgestellt das ShenMue ja quasi er spielbare Bruce Lee Film ist und Yakuza eben der Yakuza-Streifen. Deswegen kann ich diese Verbindung schon nachvollziehen. Aber wie gesagt....wenn es genauso wäre, hätte ich auch keinen Bock drauf. ShenMue bring Spaß und ist als Spielerfahrung sehr interessant, vor allem weil ich ja weiß was damals so möglich war...aber was Spieldesign angeht hat es einfach seine Macken...im Grunde auch schon damals...wie füllen wir diese Welt sozusagen.
Ich gehe schlicht davon aus das sich Yakuza da moderner spielen wird.
Melcor schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Da ich gerade die beiden geistigen Vorgänger spiele, die sage ich mal...interessant gealtert sind, finde ich vor das ganze schon sehr spannend. Denn das Konzept nochmal poliert stelle ich mir richtig gut vor. Bin stark am überlegen in diese Reihe einzusteigen, in Verbindung mit dem Ghibli-RPG und Last Guardian langsam ein Grund eine PS4 zu holen.

Yakuza ist kein Shenmue. Höre oft "geistige Nachfolger" und dergleichen, aber von Ton/Stimmung/Atmosphäre sind die Dinger wirklich unterschiedlich. Nur weil es viele Nebentätigkeiten (mehr noch als in Shenmue) gibt, hat man trotzdem keinen Tagesablauf wie in Letzterem. Shenmue und RGG/Yakuza sind schon beide ihre sehr eigenen Dinger, die kaum vergleichbare Spiele haben.
Aber natürlich solltest du in die Reihe einsteigen!
schrieb am

Facebook

Google+