Nioh: E3-Trailer zeigt den Samurai-Schnetzler à la Onimusha; zweite Demo im August - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Team Ninja
Publisher: Koei Tecmo
Release:
08.02.2017
Vorschau: Nioh
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nioh - E3-Trailer zeigt den Samurai-Schnetzler im Stile Onimushas

Nioh (Rollenspiel) von Koei Tecmo
Nioh (Rollenspiel) von Koei Tecmo - Bildquelle: Koei Tecmo
Aktualisierung vom 15. Juni 2016, 12:55 Uhr:

Koei Tecmo wird im August eine zweite Demo zum kommenden Samurai-Actionspiel Nioh für PlayStation 4 veröffentlichen. Die erste (zeitbegrenzt verfügbare) Demo wurde von über 850.000 Spielern heruntergeladen. Danach haben die Entwickler reichlich Feedback von den Spielern gesammelt und einige Veränderungen angekündigt (wir berichteten).

Ursprüngliche Meldung vom 14. Juni 2016, 20:25 Uhr:

Koei Tecmo hat den E3-Trailer 2016 zu Nioh veröffentlicht. In dem Spiel durchstreift als Samurai das vom Bürgerkrieg zerrüttete Japan und stellt sich mythischen Wesen des japanischen Volksglaubens. Die Spieler stehen anderen Samurai in Schwertkämpfen und Herausforderungen mit mehreren Zielen gleichzeitig gegenüber. Protagonist William wird nicht nur verschiedene Waffengattungen wie Schwerter und Speere benutzen, sondern auch unterschiedliche Körperhaltungen einnehmen können. Aufrecht würden dem Samurai eher offensive, gebückt eher defensive Manöver zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wird William Zugriff auf diverse Schutzgeister haben, die sich an Schreinen wechseln lassen und ihm besondere Angriffe oder Heilfähigkeiten bescheren sollen. Nioh wird unter der Leitung von Kou Shibusawa, Hisashi Koinuma und Team Ninja entwickelt. Laut den Entwickler soll das Spiel so schwer sein, dass man "es unmöglich im ersten Versuch meistern" kann.

Letztes aktuelles Video: E3-Trailer 2016


Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)

Screenshot - Nioh (PS4)


Quelle: Koei Tecmo

Kommentare

Viiincent schrieb am
Ich habe damals die demo voll durchgezockt, hammer Spiel, genau mein Setting!
Wen es ein Umfang wie ein Witcher Spiel hätte mit so einem Protagonisten dann wäre ich für 5 Jahren bedient :biggrin:
just_Edu schrieb am
Obscura_Nox hat geschrieben:
Natürlich ist es nicht so extrem wie jetzt dargestellt, aber ich fande Dark Souls 2 sehr enttäuschend. Die Gebiete, die Gegner, viele der Waffen...Eintönig ist vielleicht nicht ganz das beste Wort dafür, unkreativ aber auf jeden Fall. Und das ist, je nachdem wen du fragst, für ein RPG ein noch größerer Todesstoß als Eintönigkeit.

Ich zocke grad DS2. Finde er macht genau so viel Spaß wie die anderen. Einzige Kritik die ich habe, ist diese Zwangs PvP Auslagerung. Das hätte so nicht unbedingt sein müssen. Davon ab, solides Game. Selbst die Recycling Bosse find ich undramatisch.
Momentan suche ich noch nen guten Build. Hab mich ein wenig zu sehr in die Über-Mage-Idee gesteigert.. so mit Zauberei 70, Int 50, aber kaum STR / GSK. Hab im DLC richtig schön vorn Koffer bekommen. Weil halte nix aus und kann noch weniger austeilen. Muss mir mal paar Tipps angucken ^^
Obscura_Nox schrieb am
just_Edu hat geschrieben:
Warze+5 hat geschrieben:und noch eintöniger als die Dark Souls Reihe.

Wie kann man sinnvoll Begriffe wie Dark Souls und eintötig kombinieren? Im kaum einer anderen Spielereihe passt sich das Gameplay an die Fähigkeiten des Spielers an wie in der kompletten Souls Reihe. o_O
Pros spielen es in SL1 bis ins NG+++++++, Trickser nutzen die Unverwundbarkeitsframes der Quickroll, Noobs tragen fette Schilder. und Freaks laufen einfach nur so vor den Bossen herum. Melee / Range ist extrem individuell.. da hätte ich gerne ne Erklärung für.

Ich hab den dritten Teil noch nicht gespielt, aber wenn man seine Aussage auf den zweiten Teil bezieht hat er nicht so ganz Unrecht. Ja, man KANN viel aus dem Spiel machen indem man sich selbst und seinen Charakter limitiert, und die Möglichkeiten der Charaktergestaltung sind tatsächlich vielseitig.
AAAAABER. Im Prinzip ist das viel gepriesene Kampfsystem seit Demons Souls kaum verbessert worden. Die meisten Gegner lassen sich mit strafen und Buttpokes sehr gut besiegen. Im Falle von Dark Souls 2 kam dann noch erschwerend hinzu dass vieles Recycled wurde, und die Bosse sich praktisch in 3 Kategorien einordnen ließen.
1) Komplett nutzlos und schnell besiegt.
2) Minion Bosse, die nur durch ihre Summons schwer werden.
3) Reskins aus Dark Souls 1.
Natürlich ist es nicht so extrem wie jetzt dargestellt, aber ich fande Dark Souls 2 sehr enttäuschend. Die Gebiete, die Gegner, viele der Waffen...Eintönig ist vielleicht nicht ganz das beste Wort dafür, unkreativ aber auf jeden Fall. Und das ist, je nachdem wen du fragst, für ein RPG ein noch größerer Todesstoß als Eintönigkeit.
PBSDrakon schrieb am
just_Edu hat geschrieben:
Warze+5 hat geschrieben:und noch eintöniger als die Dark Souls Reihe.

Wie kann man sinnvoll Begriffe wie Dark Souls und eintötig kombinieren? Im kaum einer anderen Spielereihe passt sich das Gameplay an die Fähigkeiten des Spielers an wie in der kompletten Souls Reihe. o_O
Pros spielen es in SL1 bis ins NG+++++++, Trickser nutzen die Unverwundbarkeitsframes der Quickroll, Noobs tragen fette Schilder. und Freaks laufen einfach nur so vor den Bossen herum. Melee / Range ist extrem individuell.. da hätte ich gerne ne Erklärung für.

Da spricht so ein noob der auf youtube oder twitch nach neuen Gestaltungsmöglichktein lecchtzzz viel spaß.
just_Edu schrieb am
Warze+5 hat geschrieben:und noch eintöniger als die Dark Souls Reihe.

Wie kann man sinnvoll Begriffe wie Dark Souls und eintötig kombinieren? Im kaum einer anderen Spielereihe passt sich das Gameplay an die Fähigkeiten des Spielers an wie in der kompletten Souls Reihe. o_O
Pros spielen es in SL1 bis ins NG+++++++, Trickser nutzen die Unverwundbarkeitsframes der Quickroll, Noobs tragen fette Schilder. und Freaks laufen einfach nur so vor den Bossen herum. Melee / Range ist extrem individuell.. da hätte ich gerne ne Erklärung für.
schrieb am

Facebook

Google+