Days Gone: Creative Director über Ambitionen, Story und Inspirationen rund um die Zombie-Action

von Michael Krosta,
Days Gone (Action) von Sony
Bildquelle: Sony
Creative Director John Garvin hat im Bend Bulletin über die Arbeiten am aktuellen Projekt Days Gone geplaudert, das auf der E3 angekündigt wurde und exklusiv für die PlayStation 4 erscheinen soll. Bereits seit 2012 arbeitet das Bend Studio an dem Titel und das Team wurde mittlerweile von 45 auf über 100 Mitarbeiter aufgestockt.



Keine große Überraschung: Als Inspiration nennt Garvin laut PlayStation Lifestyle The Walking Dead und World War Z - weil diese Szenarien für ihn spannende Geschichten hervorbringen können. "Es erlaubt dir eine Welt zu erschaffen, die sofort Gefahr beinhaltet...und wo der Druck so groß ist, dass es die Leute irgendwie an die Grenzen treibt, zu was sie fähig sind."



Beim Protagonisten, dem Biker Deacon St. John, hat man sich dagegen an der TV-Serie Sons of Anarchy orientiert. Obwohl seine Familie bereits tot sei, würde er weiter um sein Überleben kämpfen, sich aber auch quälen. Die Antwort auf die Frage, was genau in ihm vorgeht, würde das Spiel geben, das laut Garvin über "eine große Story" verfügt.

Ein angepeilter Veröffentlichungszeitraum wurde nach der Ankündigung auf der Messe noch nicht gegeben. Laut Studioleiter Chris Reese verfolgt man bei Bend allerdings einen "Langzeitplan" mit Days Gone - wie genau dieser aussehen soll, wollte er aber noch nicht verraten. Für ihn steht jedenfalls fest, dass sein Studio wohl nicht wieder kleiner werden wird...

"Es ist wichtig, wirklich gute, solide Teams zu haben, die beim Projekt sowie Zeitplan liefern und letztlich auch ein gutes Produkt abliefern können. Und wir sind eines von ihnen", so Reese.

Video: Days Gone, Entwickler-Interview


Quelle: PlayStation Lifestyle


Days Gone
ab 69,99€ bei

Mehr zum Spiel
Days Gone