Uncharted: The Lost Legacy: Weitläufigere Umgebungen, mehr Freiheiten und zwei gegensätzliche Hauptcharaktere - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Uncharted: The Lost Legacy - Weitläufigere Umgebungen, mehr Freiheiten und zwei gegensätzliche Hauptcharaktere

Uncharted: The Lost Legacy (Action) von Sony
Uncharted: The Lost Legacy (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
In Uncharted: The Lost Legacy müssen Chloe Frazer und Nadine Ross widerwillig zusammenarbeiten, um ein unbezahlbares Relikt (Ganeshas Stoßzahn) von einem Warlord namens Asav zu erbeuten. Chloe "ist ein interessanter Charakter, ein wenig dunkler als Drake. Sie sind beide Schatzjäger. Drake hat einen kleinen Heldenkomplex, aber Chloe will in allererster Linie die Nummer eins sein", merkte Autor Josh Scherr an.

"Chloe wird jemanden mit militärischer Erfahrung brauchen"
, sagte Creative Director Shaun Escayg. "Aus allen Uncharted-Teilen ist Nadine wohl der rationalste und pragmatischste Charakter, den wir je eingebracht haben. Sie nimmt eher den direkten Weg", fügte Scherr hinzu. "Sie sind gegensätzlich. Chloe ist spontan und impulsiv, wobei Nadine nach Vorschrift handelt und strukturiert ist. Deshalb waren sie als Paar gut geeignet", erklärte Escayg. "Beide befinden sich in Positionen, die sie nicht gewöhnt sind", sagte Game Director Kurt Margenau. "Chloe, wenn es darum geht, die Führung zu übernehmen. Und Nadine, die daran gewöhnt ist, das Sagen zu haben, jetzt aber nur eine angeheuerte Kraft ist. Beide gewöhnen sich mit der Zeit daran", heißt es in einem Überblick über die eigenständige Story-Erweiterung im PlayStation.Blog.

Die Entwickler wollen versuchen, durch die Verlagerung des Schauplatzes ins südliche Indien frischen Wind in das Spiel zu bringen. Es soll ein bisschen an "das seichtere Feeling" des ersten Uncharted-Teils erinnern. "Wunderschöne weitläufige Landschaften zum Durchqueren und Erkunden, dieses Gefühl, dass hinter jeder Ecke eine Überraschung warten könnte. Wir wollten mehr davon zurückbringen", meinte Creative Director Shaun Escayg.

Screenshot - Uncharted: The Lost Legacy (PS4)

Screenshot - Uncharted: The Lost Legacy (PS4)

Screenshot - Uncharted: The Lost Legacy (PS4)

Screenshot - Uncharted: The Lost Legacy (PS4)

Screenshot - Uncharted: The Lost Legacy (PS4)

Screenshot - Uncharted: The Lost Legacy (PS4)

Generell soll die Umgebung weitläufiger und vielfältiger im Vergleich zu den bisherigen Uncharted-Teilen ausfallen. Dennoch soll das Geschehen linear sein. Man soll die Gebiete in seinem eigenen Tempo und auf verschiedene Weisen erkunden können. "In The Lost Legacy spiegelt sich dies in einem ausgedehnten Level wider, der viele der verschiedenen Schauplätze durch Überquerungsherausforderungen, Umgebungsrätsel, Feuergefechte und vieles mehr miteinander verbindet. Die Umgebungen sind darüber hinaus auch sehr unterschiedlich, was teilweise der Vielfältigkeit der Natur in den Regionen um die Westghats in Südindien zuzuschreiben ist. Zusätzlich zu dem städtischen, vom Krieg zerrütteten Umfeld, das bei der Enthüllung auf der PSX 2016 gezeigt wurde, werdet ihr üppige Dschungel, schwindelerregend hohe Berge und uralte Tempel erforschen. Die Levels sind nicht nur groß und abwechslungsreich, sondern enthalten auch jede Menge Geheimnisse und neue, versteckte Schätze, um ausdauernde Spieler zu belohnen, die gerne jedes sichtbare Fleckchen erkunden."

"Es gibt ganze Kampfsituationen, die man überspringen, umgehen oder von einer beliebigen Richtung aus angehen kann", erklärte Margenau weiter. "Das Ganze fühlt sich größer und natürlicher an, mit mehr Wahlmöglichkeiten für die Spieler und mehr Stealth-Optionen."

Uncharted: The Lost Legacy soll später in diesem Jahr als eigenständiges Spiel erscheinen. Es soll länger als The Last of Us: Left Behind sein, aber kürzer als Uncharted 4: A Thief's End.

Letztes aktuelles Video: Spielszenen PlayStation Experience 2016


Quelle: PlayStation.Blog, Sony

Kommentare

Mr-Red-M schrieb am
Grimmbold hat geschrieben: ?
21.03.2017 10:08
Bin gespannt. Der letzte Teil war toll, aber auch der erste den ich nicht mehrmals gespielt hatte. Den höchsten Wiederspielwert hatte für mich der 2te, der 3te war irgendwie nicht so packend, aber immer noch sein Geld wert.
Gerade das mit dem zweiten Teil würde ich sofort unterschreiben.
Das war die für mich perfekte Mischung aus geradlinigkeit, aber nicht "zu eng".
Die Feuergefechte und "Yes"-Momente in Teil 2 waren der Knaller.
Teil 4 war mir schon zu offen und weitläufig, was mir den Wiederspielwert spürbar gedämpft hat.
MrLetiso schrieb am
opium92 hat geschrieben: ?
21.03.2017 00:48
Ich kann es kaum erwarten. Chloe gehört zu meinen Lieblingscharakteren und Nadine ist ganz ok.
Vor allem, wenn die Originalsprecherin aus Teil 2 mit an Bord ist.
Grimmbold schrieb am
Bin gespannt. Der letzte Teil war toll, aber auch der erste den ich nicht mehrmals gespielt hatte. Den höchsten Wiederspielwert hatte für mich der 2te, der 3te war irgendwie nicht so packend, aber immer noch sein Geld wert.
Dein Teddybaer schrieb am
Also ich fand die Offenheit von Teil 4 eigentlich absolut passend und eine Vergrößerung wäre nicht nötig.
superboss schrieb am
bin wirklich sehr gespannt, wie das addon wird und was sie aus dem Indien Setting so rausholen
schrieb am

Facebook

Google+