Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds : Aloys Reise geht am 7. November 2017 weiter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Guerrilla Games
Publisher: Sony
Release:
07.11.2017
Vorbestellen ab 19,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds - Aloys Reise geht am 7. November 2017 weiter

Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds  (Rollenspiel) von Sony
Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds (Rollenspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds wird am 7. November 2017 für PlayStation 4 erscheinen. In der 19,99 Euro teuren Erweiterung für Horizon Zero Dawn erkundet Aloy ein neues Gebiet im eisigen Norden (Grenzland des Banuk-Stammes), lüftet Geheimnisse und bekommt es mit allerlei Maschinen zu tun. Die Erweiterung wird digital im PlayStation Store und als ESD-Karte (Code-Karte) im stationären Handel erhältlich sein.

"Die Geschichte in The Frozen Wilds dreht sich um den sagenumwobenen Berg des Landes, der ein gut behütetes Geheimnis in sich birgt, jedoch auch große Gefahr bedeutet. Nur die mutigsten Krieger sollten sich dem heiligen Ort nähern - tiefe Einblicke in die Hintergründe und spannende Kämpfe gegen neue Maschinen belohnen jedoch reichhaltig."

Letztes aktuelles Video: Termin


Quelle: PlayStation.Blog, Sony
Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds
ab 19,99€ bei

Kommentare

Balmung schrieb am
Keine Ahnung, ich hab das Tomb Raider Reboot dank Wackelkamera vorzeitig abbrechen müssen. Kann ich also nichts zu sagen.
Und viele RPGs sind heute eigentlich primär Action RPGs. Reinrassige RPGs gibt es schon länger nicht mehr, das Genre wurde schon länger immer mehr verwässert für die breite Masse, auch The Witcher 3 ist schon zu sehr ein Action RPG.
Im Grunde ist es auch wurscht wodurch das Spiel viel zu leicht wird, es ist einfach so. Von einem höchsten Schwierigkeitsgrad erwarte ich einfach das er auch bis zum Ende auf einem zumindest schwereren Niveau bleibt und nicht zu Kopf aus und Button Mashing verkommt. Und das ist bei Horizon nun mal der Fall und das ist ein Fakt.
Es hätte schon gereicht wenn das Spiel mit max. Level und allen Skills so balanciert gewesen wäre, das das Spiel immer noch anspruchsvoll bleibt, blieb es aber nicht und das ist das Problem. Und da kann man noch so viel rumdiskutieren, es macht keinen Sinn etwas anderes behaupten zu wollen, denn wir sprechen hier vom höchsten Schwierigkeitsgrad, der nicht für Spieler gemacht ist, die Horizon auch so schon schwer fanden, daran scheitern nämlich alle eure Gegenargumente bisher. Hätte Horizon nur einen Schwierigkeitsgrad, würden wir die Diskussion so nicht führen.
Peter__Piper schrieb am
Jo, ARPG - kein RPG.
Hier gibt es ledeglich die Skills und ein bissel HP pro Lvl up.
Für mein verständnis ist das Spiel so designed das die Lvl völlig obsolet sind und nur dem Freischalten von Fähigkeiten dient.
Analog zum Tomb Raider Reboot.
Oder willst du mir erzählen das du dich im Tomb Raider Reboot auch überlevelt gefühlt hast wenn du gleich die ganzen Sachen in den Abschnitten frei geschaltet hast, für die es dort auch XP gab ?
Balmung schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?
15.08.2017 20:46
Horizon ist aber kein RPG.
Das Level ist hier sowas von schnurzegal... :roll:
Wikipedia hat geschrieben:Horizon Zero Dawn ist ein vom niederländischen Entwicklerstudio Guerrilla Games exklusiv für die PlayStation 4 entwickeltes Spiel des Genres Action-Rollenspiel.
Wigggenz hat geschrieben: ?
15.08.2017 20:48
DU hast das Spiel so leicht empfunden, und eine Skills übersteigen die des Otto-Normal-Horizonzockers doch mal sehr würde ich meinen.
Und genau für so etwas gibt es unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, um die unterschiedlichen Skills der Spieler "abzufangen".
Gibt genug die es auch mit allen oder fast allen Nebenquests noch anstrengend fanden. Lies dochmal meinen Post zu Ende bevor du in einen Rant verfällst.
Ich hab es sehr wohl gelesen, aber du vergisst bei deiner Überlegung eine wichtige Tatsache:
Zum Balancing gehört es auch das Spiel für alle mögliche Spielergruppen best möglich zu balancieren.
Die Zielgruppe, zu der ich gehöre, wurde aber scheinbar komplett ignoriert. Ansonsten hätte man eine Mechanik eingebunden, damit das Spiel eben nicht mit fortschreitender Spielzeit immer...
Wigggenz schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
15.08.2017 20:35
Wigggenz hat geschrieben: ?
15.08.2017 20:27
Wegen einer Rüstung, die eindeutig OP ist, von verhuntztem Balancing zu sprechen, ist doch arg übertrieben.
Das war auch nicht allein auf die Rüstung bezogen. Wohl nie meine andere Threads zu dem Thema gelesen?
Was den Rest des Spiels angeht, ist das Balancing keinesfalls verhuntzt. Klar, wenn man das Spiel absolut top beherrscht ist natürlich auch der härteste Schwierigkeitsgrad auch noch easy. Ich würde mal behaupten, das betrifft nur einen kleinen Teil der Spielerschaft von Horizon, sowohl im Bekanntenkreis als auch im oft genug im Internet (auch zum Teil hier im Forum) kam das Spiel zumindest auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad auch noch als durchaus fordernd an. Bei solchen Spielen muss das Balancing keineswegs von der Spitze ausgehen.
Das Balancing ist scheiße, Punkt. Wenn man alle Nebenquest auf dem Weg der Hauptstory mitnimmt, überlevelt man völlig und dann ist das Spiel ab spätestens der Hälfte selbst auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad leichter wie der leichteste Schwierigkeitsgrad am Anfang. Man bekommt einfach viel zu viel XP von den Nebenquests und den Mobs. Man merkt dem Spiel deutlich an, dass es nur für die Hauptstory balanciert wurde, folgt man nur dieser passt es sicherlich.
Früher mal wurden Spiele so balanciert, das man auch die Nebenquest mit...
Peter__Piper schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
15.08.2017 20:35
Wigggenz hat geschrieben: ?
15.08.2017 20:27
Wegen einer Rüstung, die eindeutig OP ist, von verhuntztem Balancing zu sprechen, ist doch arg übertrieben.
Das war auch nicht allein auf die Rüstung bezogen. Wohl nie meine andere Threads zu dem Thema gelesen?
Was den Rest des Spiels angeht, ist das Balancing keinesfalls verhuntzt. Klar, wenn man das Spiel absolut top beherrscht ist natürlich auch der härteste Schwierigkeitsgrad auch noch easy. Ich würde mal behaupten, das betrifft nur einen kleinen Teil der Spielerschaft von Horizon, sowohl im Bekanntenkreis als auch im oft genug im Internet (auch zum Teil hier im Forum) kam das Spiel zumindest auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad auch noch als durchaus fordernd an. Bei solchen Spielen muss das Balancing keineswegs von der Spitze ausgehen.
Das Balancing ist scheiße, Punkt. Wenn man alle Nebenquest auf dem Weg der Hauptstory mitnimmt, überlevelt man völlig und dann ist das Spiel ab spätestens der Hälfte selbst auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad leichter wie der leichteste Schwierigkeitsgrad am Anfang. Man bekommt einfach viel zu viel XP von den Nebenquests und den Mobs. Man merkt dem Spiel deutlich an, dass es nur für die Hauptstory balanciert wurde, folgt man nur dieser passt es sicherlich.
Früher mal wurden Spiele so balanciert, das man auch die Nebenquest mit...
schrieb am

Facebook

Google+