Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Entwickler: DICE Schweden
Publisher: Electronic Arts
Release:
19.10.2018
19.10.2018
19.10.2018
Alias: Battlefield V , BFV , BF5
Vorschau: Battlefield 5
 
 
Vorschau: Battlefield 5
 
 
Vorschau: Battlefield 5
 
 
Vorbestellen ab 59,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 5
Ab 58.49€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Battlefield 5 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 5 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Seitdem bekannt ist, dass in Battlefield 5 auch weibliche Soldaten vertreten und spielbar sein werden, häuften sich Kommentare, dass weibliche Charaktere in diesem Szenario allem Anschein nach die Immersion einiger Spieler stören würden. Manche Spieler hätten sich lieber einen "realistischen Ansatz anstatt politischer Korrektheit" (#NotMyBattlefield) gewünscht, heißt es. Auf dieses Thema hat sich nun Patrick Söderlund (Chief Creative Officer von EA) gegenüber Gamastura zu Wort gemeldet.

Söderlund verteidigte die Entscheidung der Entwickler und die Diversität im Spielebereich. Er sagte: "Das Thema [Frauen] in Battlefield ist etwas, was das Entwicklungsteam vorangetrieben hat. Battlefield 5 dreht sich stark um das Verborgene, das Unerzählte, das Unbekannte. Die allgemeine Auffassung ist, dass es im Zweiten Weltkrieg keine Frauen gab. Aber es gab eine Unmenge Frauen, die sowohl im Zweiten Weltkrieg kämpften als auch am Krieg teilnahmen."

Er erklärte weiter: "Ich habe eine 13-jährige Tochter, die, als der Trailer rauskam und sie die ganze Aufregung sah, mich fragte: 'Dad, warum passiert das?' Sie spielt Fortnite und meinte: 'Ich kann ein Mädchen in Fortnite sein. Warum sind die Leute so verärgert darüber?" Sie sah mich an und sie konnte das nicht verstehen. Und als Elternteil, wie zum Teufel soll ich darauf reagieren, und ich sagte einfach: "Weißt du was? Du hast Recht. Das ist nicht in Ordnung.' "Das sind Leute, die ungebildet sind - sie verstehen nicht, dass dies ein plausibles Szenario ist, und hört zu: Es [Battlefield 5] ist ein Spiel. Und heute ist das Spielen geschlechterdifferenziert, wie noch nie zuvor. Es gibt viele Frauen, die spielen wollen, und Männer, die als harte Badass [Frau] spielen wollen. (...) Wir treten für die Sache ein und ich denke, dass die Leute, die es nicht verstehen, zwei Möglichkeiten haben: entweder akzeptieren sie das oder sie kaufen das Spiel nicht. Ich bin mit beidem einverstanden. Es ist einfach nicht ok."

Gegenüber The Verge sagte Lars Gustavsson (Lead Designer) vor einer Woche, dass er von der negativen Reaktion auf die Einbeziehung der Frauen überrascht war, gerade weil so viele Fans nach weiblichen Charakteren gefragt hatten: "Wenn ich einen Dollar für jedes Interview bekäme, in dem die Leute uns gefragt hatten, warum es keine weiblichen Soldaten [in den Spielen] gibt, dann wäre ich ein reicher Mann."

Letztes aktuelles Video: E3 2018 Exklusive Spielszenen Grand Operation Narvik Tag 2


Quelle: The Verge, Gamasutra
Battlefield 5
ab 59,99€ bei

Kommentare

James Dean schrieb am
SpoilerShow
Veldrin hat geschrieben: ?
Heute 04:39

Die Soundanlage anzugreifen war falsch. Aber ich kann irgendwo verstehen, dass Menschen nicht ständig hören möchten, auch wenn es wissenschaftlich korrekt ist, nicht ständig hören möchtne, dass sie hier und da naturbedingt schlechter, besser oder einfach anders sind. Ich meine Jungen sind im Schnitt in der geistigen Entwicklung verzogert. Ein wissenschaftlicher Fakt. Sie holen es zwar später auf aber es ist nun mal so. Möchte man als männliches Wesen dies ständig hören? Sicherlich nicht. Deswegen kann cih auch die Frauen verstehen, die es auch leid sind. Dass es natürlich Feminazis gibt die ins Extrem gehen und meinen Frauen sind in allem besser und Männer schlechtmachen wollen ist natürlich eine Sache die gar nicht geht. Aber umgekehrt ist es eben auch nicht okay. Und daher verstehe ich es dass manche Leute einfach nur noch genervt sind von den ?Lehrern? die ständig meinen wie die Welt funktioniert, auch wenn sie recht haben. Glaubt ihr ne Fußballerin hört das gerne, dass ständig gesagt wird, dass Frauen physisch naturgemäß Nachteile haben? Was will man damit erreichen? Diese Antifeministen und Feministen sind gleichermaßen nervig. Dieses lehrerhafte was Geschlechter angeht ödet an. Deutschlehrernazis mag auch keiner. Warum aber meint jeder ein Genderlehrernazi sein zu müssen?
Was viele aber nicht verstehen, ist: Es geht dabei nicht um Absolute. Es geht um den Durchschnitt. Oder von mir aus kann man auch die Präambel "In der Regel ..."...
Kobba schrieb am
SpoilerShow
Veldrin hat geschrieben: ?
Heute 04:39
thormente hat geschrieben: ?
Heute 03:06
Um einen Gewissen Eindruck zu erhalten, mit welcher Geisteshaltung man rechnen muss, wenn man solche Diskussion rational angehen will. :roll:
https://www.youtube.com/watch?v=uLRBodKsgTA
Ist mit einigen Usern in diesem Thread nicht anders.
Die Soundanlage anzugreifen war falsch. Aber ich kann irgendwo verstehen, dass Menschen nicht ständig hören möchten, auch wenn es wissenschaftlich korrekt ist, nicht ständig hören möchtne, dass sie hier und da naturbedingt schlechter, besser oder einfach anders sind. Ich meine Jungen sind im Schnitt in der geistigen Entwicklung verzogert. Ein wissenschaftlicher Fakt. Sie holen es zwar später auf aber es ist nun mal so. Möchte man als männliches Wesen dies ständig hören? Sicherlich nicht. Deswegen kann cih auch die Frauen verstehen, die es auch leid sind. Dass es natürlich Feminazis gibt die ins Extrem gehen und meinen Frauen sind in allem besser und Männer schlechtmachen wollen ist natürlich eine Sache die gar nicht...
Veldrin schrieb am
thormente hat geschrieben: ?
Heute 03:06
Um einen Gewissen Eindruck zu erhalten, mit welcher Geisteshaltung man rechnen muss, wenn man solche Diskussion rational angehen will. :roll:
https://www.youtube.com/watch?v=uLRBodKsgTA
Ist mit einigen Usern in diesem Thread nicht anders.
Die Soundanlage anzugreifen war falsch. Aber ich kann irgendwo verstehen, dass Menschen nicht ständig hören möchten, auch wenn es wissenschaftlich korrekt ist, nicht ständig hören möchtne, dass sie hier und da naturbedingt schlechter, besser oder einfach anders sind. Ich meine Jungen sind im Schnitt in der geistigen Entwicklung verzogert. Ein wissenschaftlicher Fakt. Sie holen es zwar später auf aber es ist nun mal so. Möchte man als männliches Wesen dies ständig hören? Sicherlich nicht. Deswegen kann cih auch die Frauen verstehen, die es auch leid sind. Dass es natürlich Feminazis gibt die ins Extrem gehen und meinen Frauen sind in allem besser und Männer schlechtmachen wollen ist natürlich eine Sache die gar nicht geht. Aber umgekehrt ist es eben auch nicht okay. Und daher verstehe ich es dass manche Leute einfach nur noch genervt sind von den ?Lehrern? die ständig meinen wie die Welt funktioniert, auch wenn sie recht haben. Glaubt ihr ne Fußballerin hört das gerne, dass ständig gesagt wird, dass Frauen physisch naturgemäß Nachteile haben? Was will man damit erreichen? Diese Antifeministen und Feministen sind gleichermaßen nervig. Dieses lehrerhafte was Geschlechter angeht ödet an....
Doc Angelo schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
Gestern 10:02
Niemand zwingt Dich hier mitzudiskutieren, wenn Dir nicht passt, was der Moderator sagt. Du hast die Freiheit den 4P-Foren auch fern zu bleiben.
Danke für die Mitteilung. Ich denke aber, das ich die Freiheit nutzen werde, dem Forum nah zu bleiben. Das mag dem einen oder anderen zwar nicht passen, aber so ist das halt. Ich finde die Diskussionen hier manchmal ganz fruchtbar, insofern wähle ich lieber die Teilnahme denn die Enthaltung.
schrieb am