S.O.N: Bewegte Bilder aus einem Horrorhaus in Pennsylvania - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: RedG Studios
Publisher: -
Release:
11.12.2018

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

S.O.N - Bewegte Bilder aus einem Horrorhaus in Pennsylvania

S.O.N (Action) von
S.O.N (Action) von - Bildquelle: RedG Studios
Viel ist zu dem Horrortrip S.O.N noch nicht bekannt, doch Entwickler RedG Studios hat in einem zweiten Video (siehe unten) weitere Eindrücke aus dem PS4-exklusiven Spiel veröffentlicht. Darin sind Aufnahmen aus dem Jahr 1996 zu sehen, gefilmt offenbar in Pennsylvania von einem Vater auf der Suche nach seiner verschwundenen Tochter.

Das eigentliche Abenteuer spielt in der heutigen Zeit und man ist ebenfalls als Vater unterwegs - als Robert Alderson auf der Suche nach seinem verschwundenen Sohn. Auch er wurde offenbar nach Pennsylvania entführt, in einen fiktiven Wald namens Clarencaster, wo 2018 648 Menschen verschwunden sind, von denen lediglich 22 Leichen geborgen wurden. Alderson selbst ist arbeitslos und ertränkt seine "Dämonen" im Alkohol, so die offizielle Webseite.

Erscheinen soll S.O.N am 11. Dezember dieses Jahres auf PlayStation 4. Von einer Veröffentlichung auf anderen Plattformen war bislang nicht die Rede.

Letztes aktuelles Video: Video aus einem Horrorhaus


Quelle: RedG Studios

Kommentare

Splitterzunge schrieb am
Setting ist klasse. Aber der Trailer holt mich nicht ab. Irgendwie passt das nicht zusammen. Die Engine wirkt sehr altbacken, die Objekte zu plastisch, die Bewegungen sind seltsam. Mit diesen VHS-Effekten (eh schon etwas überstrapaziert in letzter Zeit) mag das nicht so recht zusammen gehören. Sounddesign überzeugt auch nicht.
Das setzt sich dann ja sogar bei dem Overlay fort: Play-Zeichen grobpixelig, der Text knackscharf. Hm :\
Don Benito schrieb am
Auch wenn die Infos momentan sehr dürftig sind, bin ich auf jeden Fall schon mal interessiert. Ich steh einfach auf so etwas, und als alter Stephen-King-Fan sagt mir das Setting in den Wäldern an der Ostküste der USA sehr zu. Ab auf die Watchlist damit!
schrieb am