Sony: "EA Access nicht wertvoll genug für PlayStation-Besitzer" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Sony: "EA Access nicht wertvoll genug für PlayStation-Besitzer"

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Sony hat eine Ausweitung des EA-Access-Programms (wir berichteten) auf die PS4 abgelehnt. Den Kollegen von gameinformer.com antwortete Sony auf eine Anfrage: "Wir haben das EA-Access Abo-Angebot evaluiert und entschieden, dass es nicht die Art von Wert mitbringt, die PlayStation-Kunden mittlerweile erwarten."

So sei die Anzahl von PlayStation-Plus-Mitlgliedschaften um seit Release der PS4 um 200% gestiegen, was bedeuten würde, dass die Spieler nach Mitgliedschaften verlangen würden, die eine Vielzahl von Services auf vielen Systemen zu einem günstigen Preis bieten würden. "Wir glauben nicht, dass es einen guten Mehrwert für den PlayStation-Spieler darstellt, unsere Fans zu bitten weitere 5 Dollar im Monat für dieses EA-spezifische Programm zu bezahlen."

EA-Access bietet je nach Abo für 30 Dollar im Jahr bzw. 5 Dollar im Monat Zugriff auf Gratisspiele aus dem EA-Katalog und 5 Tage früheren Zugang zu neuen Titeln. Derzeit können Xbox-One-Spieler in der Beta auf FIFA 14, Madden NFL 25, Peggle 2 und Battlefield 4 zugreifen.  

Quelle: gameinformer

Kommentare

noggaman schrieb am
Wer PS+ toll findet sollte das hier doch zumindest genau so toll finden.^^
Der große Unterschied ist eigentlich, dass es bei dem EA ding nur EA Spiele sind.
Naja dafür kostet es aber auch $30 statt $50 im Jahr.
Sonst gibts kaum unterschiede.
Die Spiele wären sogar aktueller, als das was es jetzt im August für PS+ gibt.(wovon eins von EA ist, hoffentlich spielt das keiner)
Ich halte selber auch nichts von EA und solchen Abos, deshalb habe ich auch noch keine PS4.
Als Option wie PS+ auf der PS3 oder das hier auf XBO habe ich nichts dagegen.
Sony Hui, EA Pfui ist hier sehr passend.
Edit:
Der Wert ist eigentlich höher, denn die meisten Spiele aus PS+ bekommt man auch für 5? hinterher geworfen.
Hokurn schrieb am
Na dann mal schauen wie viele EA-Titel noch für PS+ erscheinen...
Aber ne gute Entscheidung. ;)
Activision und Ubisoft hätten von ihrem Output her locker noch mitmachen können und iwann kann man PS+ dann knicken. :/
Außerdem werden Demos so ebenfalls Schritt für Schritt kostenpflichtig.
Finde das bei Betas und Demos im PS+ schon unverschämt.
Dann kauf ichs halt net wenns nur elitäre Leute probieren dürfen!
Nanimonai schrieb am
Wo soll das auch enden?
PS+ 5 ?, EA 5 ?, dann kommen noch Activision/Blizzard, Take Two, Bethesda, Ubisoft, Disney und wie sie alle heißen... mal abgesehen davon, dass man irgendwann einfach den Überblick verliert, müsste man dann in Zukunft damit rechnen, erst mal einen dreistelligen Betrag pro Monat zu zahlen, um in den Vorteil bestimmter Vergünstigungen zu kommen oder vielleicht sogar, um bestimmte Spiele überhaupt erst spielen zu können, da ein solches Knebelsystem sehr schnell außer Kontrolle geraten und missbraucht werden kann.
Ich kann damit leben, dass ein Plattforminhaber seinen Service hinter einer Paywall verbirgt. Man muss es nicht gut heißen, aber zumindest kann ich im Falle von PS+ die Übersicht behalten und bin letztendlich zufrieden mit dem Service. Wenn die Entwicklung, die mich mehr oder weniger dazu gebracht hat, dem PC als Spieleplattform den Rücken zu kehren, nun auch in den Konsolenalltag Einzug halten sollte, bange ich ein wenig um mein Hobby.
Wulgaru schrieb am
otothegoglu hat geschrieben:
Alking hat geschrieben:Sollten nicht die Spieler selber entscheiden was wertvoll für sie ist?
Auf einer offenen Plattform wie den PC ja.
Auf einem geschlossenen System nein.
Warum?
Weil ich nicht zig Abos für jeden Publisher abschließen möchte wie es im Moment leider mit den Accountbindungen am PC (Origin, Uplay, Steam) der Fall ist.
Was du möchtest ist ja schön und gut, aber man sollte den Spielern trotzdem die Wahl lassen das selbst zu entscheiden. EA und Co sehen dann ja selbst wie gut das funktioniert oder auch nicht.
Zumindest dieses Argument finde ich schwach. Warum das Sony wirklich nicht zulässt dürfte auch klar sein, weil eben genau solche Sachen auf Deals zwischen den Firmen zurückzuführen sind und wenn man sich da nicht einig wird, ist das eben so. Einen komplexeren Grund hat das sicherlich nicht.
leifman schrieb am
Alking hat geschrieben:Der Gamer sollte doch selber entscheiden, ob dieses Angebot für ihn wertvoll ist.
:D
du meinst so wie microsoft den gamer die wahl gelassen hat ob sie kinect zur konsole dabei haben wollten? wenn ich mich recht erinnere hast du das modell verteidigt, und nu wirfst du sony bevormundung vor, wie schnell sich doch die fahnen im wind drehen wa!?
@topic
EA wird sicherlich nicht die aktuellen games in den katalog packen, dat heisst du bekommst für 20 euro im jahr dann die titel vom vorjahr, naaaaja. gibt sicherlich welche die das angebot auch auf der ps4 wahrgenommen hätten, mir persönlich dreht sich bei dem gedanken daran mit EA ein abo einzugehen der magen um, EA spiele fasse ich, wenn überhaupt, echt nur mit der kneifzange an.
greetingz
schrieb am

Facebook

Google+