4Players: Spiele des Jahres 2011: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Leserwahl: Spiele des Jahres 2011

4Players: Spiele des Jahres 2011 () von 4Players
4Players: Spiele des Jahres 2011 () von 4Players - Bildquelle: 4Players
Es gab selten so einen klaren Sieger bei unserer Leserwahl: The Elder Scrolls V: Skyrim hat die Konkurrenz weit hinter sich gelassen. Das epische Rollenspiel von Bethesda erhielt dreimal so viele Stimmen wie die drei ärgsten Verfolger - herzlichen Glückwunsch!

Auf Platz 2 landete Dark Souls ganz knapp mit wenigen Stimmen vor Uncharted 3 und Battlefield 3 - alle drei erhielten jeweils knapp unter zehn Prozent der Stimmen. Etwas weiter dahinter lagen schon Portal 2 und Batman: Arkham City auf Platz 5 und 6. Unter den besten zehn Spielen landeten außerdem Deus Ex: Human Revolution, Xenoblade Chronicles, The Witcher 2 und The Legend of Zelda: Skyward Sword.


Kommentare

TheLaughingMan schrieb am
Sarkasmus hat geschrieben: Batman AC ist ein schönes Spiel keine Frage, ich persönlich find AA besser, aber wo bitte wurde Batman bitte konsequent verbessert?
Mit dem, für mich, angefühlten Openworld Mechanik?
Batman war allein von der Ursprungsgeschichte her schon immer dafür prädestiniert in einer möglichst offenen Welt zu spielen. Im Grunde ist AC wie eine abgeschwächte Version von "No Mans Land". Mir hat`s gefallen. Mir wäre sogar ganz Gotham am liebsten, aber das würde wohl an einer vernünftigen Umsetzung scheitern.
Sarkasmus hat geschrieben: Mit den 0815 Nebenmission, die Riddler Aufgaben mal ausgenommen?
Durch das gleiche FreeFlow Kampfssystem wie im Vorgänger?
Da stimme ich zu, die Nebenmissionen waren der große Schwachpunkt des Games. Hätten lieber weniger Villains dafür mit mehr Substanz nehmen sollen. Gerade Mad Hatter und Hush hätten viel mehr hergegeben.
Das Kampfsystem hat genau das erfahren was man von jeder anderen Vortsetzung in der Spielewelt kennt. Mehr Gegnerarten, mehr Möglichkeiten (Waffen zerstören, Power Up für Gadgets im Focus Mode) zu kämpfen...im Gegensatz zu anderen Games würde nichts verschlimmbessert sondern nur ausgebaut. Klar, es ist in sich simplistisch, aber es geht flott, macht Spaß und funktioniert einfach. Wer mehr wollte leidet an einer überzogenen Erwartungshaltung, da kann das Game nix für.
Sarkasmus hat geschrieben: Wie gesagt Batman AC ist kein schlechtes Spiel, aber eine Verbesserung zum Vorgänger, ist es meiner Meinung nach, keines Falls.
Da bin ich gegenteiliger Ansicht. Es gibt entschieden mehr Content (Über die Qualität der einzelnen Elemente lässt sich streiten), Die laaaange Geschichte des Franchise wird super eingebunden, man muss nicht durch eine leere Welt stampfen wenn man mit der Main Story fertig ist, dazu kommt das New Game+
Sarkasmus schrieb am
TheLaughingMan hat geschrieben:....Für mich bleibt Batman die Nummer 1 dieses Jahr. Das Game hat zwar auch seine Fehler, aber wurde im Vergleich zum Vorgänger in nahezu allen Bereichen konsequent verbessert.....
Batman AC ist ein schönes Spiel keine Frage, ich persönlich find AA besser, aber wo bitte wurde Batman bitte konsequent verbessert?
Mit dem, für mich, angefühlten Openworld Mechanik?
Mit den 0815 Nebenmission, die Riddler Aufgaben mal ausgenommen?
Durch das gleiche FreeFlow Kampfssystem wie im Vorgänger?
Wie gesagt Batman AC ist kein schlechtes Spiel, aber eine Verbesserung zum Vorgänger, ist es meiner Meinung nach, keines Falls.
Durch die eher mittelmähsige Einbindung der OpenWorld sogar eher eine kleine Verschlechterung.
Bis denn
TheLaughingMan schrieb am
Das es Skyrim wird war ja keine Frag. War ja auch ein nettes Spiel. Nett, aber nicht toll. Für mich bleibt Batman die Nummer 1 dieses Jahr. Das Game hat zwar auch seine Fehler, aber wurde im Vergleich zum Vorgänger in nahezu allen Bereichen konsequent verbessert. Skyrim hat als (wie ich es wahrgenommen habe) größte Verbesserung ein besseres Kampfsystem als das Prequel, aber das ist nun wirklich keine besondere Leistung. Ansonsten wurden seit Morrowind Waffengattungen wegrationiert, mittlere Rüstungsklasse, man kann AFAIK keine eigenen Zauber mehr erstellen, und die schier endlose Anzahl an "Töte/suche und bringe" quests reißt das nicht wirklich raus.
Tambal schrieb am
MrPink hat geschrieben:
Tambal hat geschrieben: Ich habe ja Killzone 3 auch durchgezockt und wurde dabei sehr gut unterhalten.
Crysis 2 wartet auch noch auf seinen Einsatz und ich weiß, dass Shooter nicht unbedingt anspruchslos sein müssen (Operation Flashpoint oder auch BioShock zeigen da das Gegenteil), dennoch kann ich mit dieser CoD Mentalität "höher-schneller-weiter" wenig anfangen.
Ouhh. Bioshock hätte ich bei der Argumentation lieber nicht erwähnt. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis dir die alten Hasen Systemshock um die Ohren werfen
Wollte System Shock nicht schreiben, weil das die jungen Hasen nicht kennen. ;)
MrPink schrieb am
Tambal hat geschrieben: Ich habe ja Killzone 3 auch durchgezockt und wurde dabei sehr gut unterhalten.
Crysis 2 wartet auch noch auf seinen Einsatz und ich weiß, dass Shooter nicht unbedingt anspruchslos sein müssen (Operation Flashpoint oder auch BioShock zeigen da das Gegenteil), dennoch kann ich mit dieser CoD Mentalität "höher-schneller-weiter" wenig anfangen.
Ouhh. Bioshock hätte ich bei der Argumentation lieber nicht erwähnt. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis dir die alten Hasen Systemshock um die Ohren werfen
schrieb am

Facebook

Google+