The Game Awards: Sollen mehr Substanz und Spielszenen statt CGI-Hype bieten; Anlass ist No Man's Sky - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Events
Entwickler: The Game Awards
Publisher: The Game Awards
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Game Awards: Sollen mehr Substanz und Spielszenen statt CGI-Hype bieten; Anlass ist No Man's Sky

The Game Awards (Events) von The Game Awards
The Game Awards (Events) von The Game Awards - Bildquelle: The Game Awards
Am 1. Dezember 2016 bzw. hierzulande am 2. Dezember 2016 (ab 2:30 Uhr) werden zum dritten Mal "The Game Awards" verliehen. Moderator Geoff Keighley möchte diesmal stärker tatsächliche Spielszenen in den Vordergrund stellen, statt mit geschönten CGI-Trailern künstlichen Hype aufzubauen - das erklärte er Polygon.com in einem Interview:

"Ich habe viel über die Geschichte von No Man's Sky nachgedacht. Haben wir dieses schwarze Loch des Hypes erschaffen, aus dem sich die Entwickler nicht mehr befreien konnten? Manches davon habe ich hervorgebracht. Es gibt allerdings eine gute Moral von der Geschichte, und die ist es, was ich in diesem Jahr ansprechen möchte: dass Entwickler transparenter über den Zustand ihres Spiels sein sollten."

Seit dem Release von No Man's Sky habe Keighley häufig seine Sorgen über zu hohe Erwartungen geäußert, welche er bereits vor der Veröffentlichung gehabt habe: Ich wusste, dass das Team nur aus acht Leuten bestand. Diese Vision konnte gar nicht erreicht werden". In diesem Jahr wolle er in der Show daher Präsentationen zeigen, welche "etwas mehr Kontext über das tatsächlich Vorhandene" bieten. Manche Spiele-Vorstellungen würden sich an Let's-plays orientieren, so dass z.B. fünf Minuten gespielt und das Gezeigte dabei erklärt wird. "Ich denke, die Leute werden überrascht sein, wie viel Tiefe unsere Spiele-Inhalte in unserer Show dieses Jahr bieten werden."

Heutzutage sei es schwerer für Entwickler, eine passende Strategie für die Vorstellung eigener Spiele zu finden. Früher habe man z.B. einfach etwas im Dezember angekündigt und im November ausgeliefert, heute verfolge jeder eine andere Strategie, unter anderem mit Early-Access-Titeln. 

Letztes aktuelles Video: Nominierte 2016


Quelle: Polygon.com

Kommentare

Leon-x schrieb am
SectionOne hat geschrieben:So ganz will mir das nicht einleuchten. Bei den Awards geht's doch um Spiele die dieses Jahr bereits erschienen sind. Also kennt man die Spiele zumindest aus Foren, LP's und Berichterstattung. So gesehen ist es doch völlig Juck ob man nun gerendertes Material oder Gameplay zeigt!?
Viel wichtiger fände ich das für E3 und Konsorten. Hört auf Spiele 3 Jahre vor Release mit Rendertrailern anzukündigen. Wartet bis ihr echtes Gameplay vorweisen könnt und zumindest in der Beta seid!

Nope. Bei den Game Awards werden auch künftige Spiele vorgestellt.
Man erinnere sich z.B. an MGS V was noch nicht direkt so benannt wurde usw...
Letztes Jahr hat man mit 10 Weltpremieren geworben.
SectionOne schrieb am
So ganz will mir das nicht einleuchten. Bei den Awards geht's doch um Spiele die dieses Jahr bereits erschienen sind. Also kennt man die Spiele zumindest aus Foren, LP's und Berichterstattung. So gesehen ist es doch völlig Juck ob man nun gerendertes Material oder Gameplay zeigt!?
Viel wichtiger fände ich das für E3 und Konsorten. Hört auf Spiele 3 Jahre vor Release mit Rendertrailern anzukündigen. Wartet bis ihr echtes Gameplay vorweisen könnt und zumindest in der Beta seid!
tormente schrieb am
bvrst hat geschrieben:
Sir Richfield hat geschrieben:Also langsam...
Ich bin ja kein Kind von Traurigkeit und weise gerne darauf hin, wenn jemand in meinen Augen galaktisch dabei versagt hat, mein Geld bekommen zu wollen.
Aber dieses "Niemand ist sinnlos, man kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen" über No Man's Sky nimmt langsam bizarre Züge an.
Dann allerdings, wenn dieses PR Desaster dazu führt, dass die Branche im Allgemeinen ein Stückchen ehrlicher wird, dann ist das IMHO für uns Kunden nur ein Gewinn.

Das kommt dann auf den Betrachtungswinkel an. Auch wenn es von einem Indie-Studio produziert wurde, steckte ein First-Party Publisher dahinter (müsste Sony XDev sein), der ordentlich Tickets für den Hype-Train verteilt hat. Es wurden sogar Vergleiche zu Minecraft (!) gezogen, was schon damals? absoluter Blödsinn war. Doch Entwickler, Publisher und Presse haben unreflektiert in ein Horn geblasen und erst bei den Reviews den mittelmäßigen Bockmist mit mäßigen Wertungen abgestraft.
Als einen Wendepunkt würde ich es aber nicht sehen, da dass Spiel nicht das AAA-Geschäft beeinflusst hat, sondern "nur" ein Indie Game war. Ich habe nichts gegen CG-Trailer, wenn sie nur der Ankündigung gelten, doch danach sollte man sich so einen Mist verkneifen.

Nix xDev. Entwicklung und Finanzierung der Entwicklung hat Hello Games getragen. Vollständig, alleine ohne Wenn und Aber. Sony hat lediglich Distribution der PS4 Fassung übernommen und zum Marketing beigesteuert.
thatssobvrst schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Also langsam...
Ich bin ja kein Kind von Traurigkeit und weise gerne darauf hin, wenn jemand in meinen Augen galaktisch dabei versagt hat, mein Geld bekommen zu wollen.
Aber dieses "Niemand ist sinnlos, man kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen" über No Man's Sky nimmt langsam bizarre Züge an.
Dann allerdings, wenn dieses PR Desaster dazu führt, dass die Branche im Allgemeinen ein Stückchen ehrlicher wird, dann ist das IMHO für uns Kunden nur ein Gewinn.

Das kommt dann auf den Betrachtungswinkel an. Auch wenn es von einem Indie-Studio produziert wurde, steckte ein First-Party Publisher dahinter (müsste Sony XDev sein), der ordentlich Tickets für den Hype-Train verteilt hat. Es wurden sogar Vergleiche zu Minecraft (!) gezogen, was schon damals? absoluter Blödsinn war. Doch Entwickler, Publisher und Presse haben unreflektiert in ein Horn geblasen und erst bei den Reviews den mittelmäßigen Bockmist mit mäßigen Wertungen abgestraft.
Als einen Wendepunkt würde ich es aber nicht sehen, da dass Spiel nicht das AAA-Geschäft beeinflusst hat, sondern "nur" ein Indie Game war. Ich habe nichts gegen CG-Trailer, wenn sie nur der Ankündigung gelten, doch danach sollte man sich so einen Mist verkneifen.
Sir Richfield schrieb am
Also langsam...
Ich bin ja kein Kind von Traurigkeit und weise gerne darauf hin, wenn jemand in meinen Augen galaktisch dabei versagt hat, mein Geld bekommen zu wollen.
Aber dieses "Niemand ist sinnlos, man kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen" über No Man's Sky nimmt langsam bizarre Züge an.
Dann allerdings, wenn dieses PR Desaster dazu führt, dass die Branche im Allgemeinen ein Stückchen ehrlicher wird, dann ist das IMHO für uns Kunden nur ein Gewinn.
schrieb am

Facebook

Google+