Fair Play Alliance: Über 30 Spiele-Unternehmen wollen unangemessenes Verhalten in Online-Spielen bekämpfen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Fair Play Alliance
Publisher: -
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Fair Play Alliance: Über 30 Unternehmen wollen unangemessenes, toxisches Verhalten in Online-Spielen bekämpfen

Fair Play Alliance (Sonstiges) von
Fair Play Alliance (Sonstiges) von - Bildquelle: Fair Play Alliance
Mehrere große Spielefirmen haben sich zusammengeschlossen, um unangemessenes (toxisches) Verhalten in Online-Spielen zu bekämpfen. Die sogenannte Fair Play Alliance ist eine branchenübergreifende Initiative von über 30 Unternehmen aus der Gaming-Branche. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Fairplay bei Online-Spielen zu fördern, das Bewusstsein bezüglich des Verhaltens in Spielen zu schärfen und Forschung sowie "Best Practices" auszutauschen, um nachhaltige Veränderungen zu bewirken. Im Leitbild steht: "Wir stellen uns eine Welt vor, in der Spiele frei von Belästigung, Diskriminierung und Beschimpfungen/Missbrauch sind und in der sich die Spieler durch das Spielen ausdrücken können."

Auf der GDC 2018 gab es bereits Vorträge und Diskussionen zu diesem Themenkomplex. So hat zum Beispiel Natasha Miller von Blizzard via PC Gamer berichtet, dass die Einführung des "Meldesystems" in Overwatch ("verwarnte Spieler" erhalten den Vorschlag, sich "netter" zu verhalten) dafür sorgte, dass die Anzahl der Vorfälle von Beschimpfungen im Chat um 25,4 Prozent zurückging.

Welche Zukunftspläne die Fair Play Alliance (zur Webseite) nach der GDC verfolgen wird, ist unklar. Laut Kimberly Voll von Riot Games via Kotaku werde noch immer daran gearbeitet, die Ressourcen zu verteilen und einen einfachen Weg für Entwickler zu schaffen, die Hilfe beim Umgang mit Belästigungsproblemen benötigen. Ein langfristiges Ziel sei es, einen Standard von Regeln und Erwartungen zu schaffen, die in mehreren Spielen durchgesetzt werden können - allerdings sei dies einfacher gesagt als getan, weil mehrere große Unternehmen und Konkurrenten sich auf solch einen Standard einigen müssen.

Über 30 Unternehmen haben sich der Fair Play Alliance angeschlossen, darunter Blizzard Entertainment, CCPGames, Corillian, Discord, Epic Games, Flaregames, Huuuge Games, Intel Corporation, Kabam, Kefir, Ker-Chunk Games, Mixer, Owlchemy Labs, Playrix, Radial Games, Riot Games, Roblox Corporation, Rovio Entertainment Corp., Space Ape Games, Spirit AI, Supercell, Two Hat, Twitch, Unity Technologies und Xbox.

Quelle: Fair Play Alliance, Kotaku, PC Gamer

Kommentare

Wigggenz schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
01.04.2018 18:00
Wigggenz hat geschrieben: ?
01.04.2018 17:53
Keine Ironie mMn , eben wegen des Kontexts der Aussage.
Im Kontext des Diskussionsthemas sehe ich persönlich mehr als nur eine gewisse Ironie darin...^.^''
Verstehe ich nicht.
sabienchen schrieb am
Wigggenz hat geschrieben: ?
01.04.2018 17:53
Keine Ironie mMn , eben wegen des Kontexts der Aussage.
Im Kontext des Diskussionsthemas sehe ich persönlich mehr als nur eine gewisse Ironie darin...^.^''
Wigggenz schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
01.04.2018 17:47
Nochmal:
...
Mir ging es in meinen letzten Beiträgen nicht um das Thema an sich, sondern der Ironie in..
Wigggenz hat geschrieben: ?
01.04.2018 13:27
Echt entlarvend, wie sehr das Konzept, sich an wirklich einfachste Regeln eines zivilisierten Miteinanders zu halten, manche überfordert und aufs übelste triggert.
..nicht mehr .. net weniger...
//ich konnte zumindest drüber schmunzeln, und das war es erstmal für mich in diesem Thread, besser wird die Stímmung nimmer.. :Häschen:
Keine Ironie mMn , eben wegen des Kontexts der Aussage.
sabienchen schrieb am
Nochmal:
...
Mir ging es in meinen letzten Beiträgen nicht um das Thema an sich, sondern der Ironie in..
Wigggenz hat geschrieben: ?
01.04.2018 13:27
Echt entlarvend, wie sehr das Konzept, sich an wirklich einfachste Regeln eines zivilisierten Miteinanders zu halten, manche überfordert und aufs übelste triggert.
..nicht mehr .. net weniger...
//ich konnte zumindest drüber schmunzeln, und das war es erstmal für mich in diesem Thread, besser wird die Stímmung nimmer.. :Häschen:
Wigggenz schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
01.04.2018 17:00
Bachstail hat geschrieben: ?
01.04.2018 14:38
sabienchen hat geschrieben: ?
01.04.2018 14:04
und aus welchem anderen Grund hat Wiggenz ein
..an seinen post "nachgehängt"
Weiß ich nicht, vermutlich um zu denunzieren oder zu verspotten.
Ich wusste übrigens, dass Du mich auf diesen Absatz innerhalb seines Kommentars ansprechen wirst und dies finde ich sehr amüsant, Du hast versucht, mir daraus einen Strick zu drehen und bist damit leider gescheitert, denn :
ich wollte dir doch keinen "Strick draus drehen".
Ich wollte maximal folgendes dann ebenfalls von dir hören:
Ja, ich finde auch, dass der von Dir zitierte Satz von Wiggenz dazu diente, Igorsam zu verspotten oder zu denunzieren, aber dies ändert in meinen Augen rein gar nichts an seiner Aussage bezüglich "gg ez".
..und wenn du s schon vorher "wusstest", dass das es deinerseits wahrscheinlich einer weiteren Erklärung bedarf, hättest du es natürlich auch gerne direkt schreiben dürfen.
schrieb am