4Sceners: Plastic haben's probiert: Mit einem VR-Helm auf dem Kopf, wird das Erkunden der Welt in Datura gleich nochmal so intensiv. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Datura: Virtual Reality Setup

4Sceners (Sonstiges) von
4Sceners (Sonstiges) von - Bildquelle: 4Players

Am 09. Mai erscheint Datura im europäischen Playstation-Store. Höchste Zeit also, einen solch ungewöhnlichen Titel mit ungewöhnlichen Methoden stärker in den Fokus zu rücken.

Bekanntlich setzt Datura ganz auf die Steuerung per Playstation Move, was zu einem intensiven, spielerischen Erlebnis führt. Mit Gesten und Bewegungen erkundet man die mysteriöse Welt, löst Rätsel und wird von der ungewöhnlichen Atmosphäre fast verschlungen. Schöne Grüße nach Silent Hill! Vor allem die gelungene Steuerung zeigt, wie das Gaming der Zukunft aussehen könnte. Doch Halt! Bonzaj, Chef vom Entwickler Plastic, verneint ja immer wieder, dass es sich hier um ein Spiel handelt. Wir müssen also mehr von einem Erlebnis sprechen, als von einer spielerischen Erfahrung. Nun gut, uns soll's egal sein, solange dieses Erlebnis fasziniert. Und die Zeichen stehen klar auf "Ja"!

Jetzt setzen die "Linger in Shadows"-Macher von Plastic aber noch einen drauf. Nach Hinweisen von Sony sollten sie mit einem Virtual-Reality-System experimentieren, was das Datura-Erlebnis nochmals intensivieren soll. Das Ergebnis haben sie in einem knapp zwei Minuten langen Video festgehalten, das einen großen Einblick in die gigantische Technik gibt, die hierfür verwendet wurde, sowie einen eher kleinen, was die "spielerische" Erfahrung betrifft. Denn nur wenige Szenen werden gezeigt die belegen, welch wegweisendes Erlebnis es doch sein muss mit einem VR-Helm auf dem Kopf durch die Welt von Datura zu wandern. Mit ein wenig Vorstellungskraft gelingt es jedoch problemlos zu erfühlen, was der Mann mit der seltsamen Kopfbedeckung hier erfahren durfte. Ein Spiel ohne Steuerungsgrenzen also? Natürlich nicht. Nur eine, in der Tat, faszinierende Erfahrung! Für den Heimgebrauch muss man sich sowieso auf den herkömmlichen Move-Knüppel beschränken. Interessant ist dieser Einblick in unsere Move-Zukunft auf jeden Fall.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+