4Sceners: Plastic lassen endlich den Stubentiger von der Leine. In ihrem Catzilla-Benchmark wird eine ganze Stadt zerbröselt. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Catzilla Benchmark veröffentlicht

4Sceners (Sonstiges) von
4Sceners (Sonstiges) von - Bildquelle: 4Players

Seit längerem war bekannt, dass Plastic, die Macher der PS3-Download-Titel Linger in Shadows und Datura an einem PC-Benchmark arbeiten. Nun sind die Arbeiten daran abgeschlossen. Endlich haben die Mannen um Teamleader Bonzaj den Stubentiger von der Leine gelassen. Catzilla heißt der Benchmark, bei welchem im Demomodus zwei gigantische Katzen ihre Krallen und Superkräfte gegeneinander einsetzen. Schauplatz des, von deftigen Dubstep-Sounds untermalten Gemetzels, ist eine schwer bewachte, von Krieg und Zerstörung gezeichnete Stadt. Dank cooler Inszenierung legen die beiden Killer-Kittys eben jene in Schutt und Asche.

Catzilla ist seit langem wieder einmal ein Benchmark, der einen echten Demomodus besitzt, also stark an eine dieser stylischen Echtzeit-Szenedemos erinnert. Frühere Versionen des 3DMark hatten diesen ebenfalls noch, während in den neueren Releases fast nur noch Game-Szenen abgespielt werden. Dass Plastic begnadete Demo-Maker sind sieht man dem guten Stück an allen Ecken und Enden an. Etwa dann, wenn die riesigen Hochhäuser zerbröseln, oder die beiden Miezekatzen mit Laserstrahlen aufeinander feuern, was in einem riesigen Raymarching-Energieball gipfelt. Tests mit solchen Effekten führt der Benchmark am Computer durch, um dessen Leistungsfähigkeit zu ermitteln. Neben den Physik-Spielereien und dem Raymarching-Effekt wird auch die Power bei der Darstellung von Geometry Shaders (Fur Test) oder der Simulation von Flüssigkeit (Fluid Test) ermittelt. Software- und Hardware-Messungen sind selbstverständlich ebenfalls dabei.

In der Grundversion ist Catzilla kostenlos. Drei weitere Bezahlpakete (Basic, Advanced und Professional) sind verfügbar, wobei erst mit der Pro-Packung alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Weitere Effekte oder Szenen gibt es aber auch da nicht. Die freie Version enthält bereits alles was sehenswert ist.

Im Übrigen kündigte Bonzaj an, dass er schon in wenigen Wochen eine Szenedemo-Version des Catzilla-Benchmarks veröffentlichen möchte. Darin wird nur der Echteitfilm um die beiden Katzenwesen enthalten sein. Benchmark-Tests, Online-Scores und jeglicher sonstiger Schnickschnack wird fehlen.




Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+