4Sceners: Die Xbox-Kultdemo "Doomsday" wurde nach Windows portiert. Selbst 10 Jahre nach Release macht der Klassiker noch viel her. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Doomsday / Complex Win32-Port

4Sceners (Sonstiges) von
4Sceners (Sonstiges) von - Bildquelle: 4Players

Im Jahre 2003 veröffentlichte die finnische Demogruppe Complex eine Echtzeitdemonstration für die Xbox namens Doomsday. Innerhalb kurzer Zeit erreichte das Werk Kultstatus, was mehrere Gründe hatte. Zum einen sind Complex keine Unbekannten, sondern hatten seinerzeit bereits knapp 15 Jahre Szeneerfahrung, während dieser sie zahllose Klassiker veröffentlichten. Zum anderen war natürlich die Plattform mit ein Thema, auf welcher Doomsday lief. Eine Demo für eine Konsole von Microsoft? Das hatte damals schon Seltenheitswert, wobei sich an diesem Zustand bis heute nichts geändert hat. Doch Complex wären nicht sie selbst, wenn sie nicht auch mit ihren Technik- und Designkünsten zu begeistern gewusst hätten. So hat auch Doomsday diese Gene im Gepäck. Die viele fraktalen Zoomeinlagen sehen selbst heute noch lecker aus. Dazu gesellt sich ein extrem cooles Würfelmosaik, hübsche Farbgebungen und gewohnt grandiose Complex-Sounduntermalung. Die stammt dieses Mal von Firestorm, welcher das Cello dieses Mal zu Hause lässt und auf der elektronischen Überholspur unterwegs ist. Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2013 und ein begeisterter Szenefreak namens 'G' hat die coole Demo nach Win32 portiert. Ein dickes Dankeschön dafür und wir hoffen natürlich, dass in Zukunft auch noch andere, exklusive Konsolendemos ihren Weg in die Windows-Welt finden werden.

Demo:
- Doomsday / Complex (Win32-Port)




Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+