4Sceners: Die Szene-Urgesteine Audiomonster (Musik) und Lowlife (Grafik) arbeiten an einem frechen Match3-Verschnitt in Knuddel-Optik! - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

NimNims - Match3 in knuffig

4Sceners (Sonstiges) von
4Sceners (Sonstiges) von - Bildquelle: 4Players

Mit NimNims wartet auf Kickstarter ein neuer Match3-Klon auf eure Unterstützung. "Nicht schon wieder Match3!", werden sich wohl die Meisten von uns denken, ist doch die olle Knobelkuh schon bis zum Exzess gemolken worden. Doch würden wir nicht über dieses Spiel berichten, wenn nicht doch ein paar interessante Aspekte vorhanden wären.

Zum einen sticht sofort die Optik ins Auge. Die bezirzt uns mit hübschen dreidimensional modellierten Knuddeltieren, die sofort unser Herz erobern. Witzige Animationen und die gesamte Drumherum-Präsentation machen definitiv Lust auf mehr, auch wenn das Spielprinzip allem Anschein nach nur Altbekanntes bieten wird.

Verantwortlich für die gelungene grafische Gestaltung ist Angelo Bod, mittlerweile ein Veteran in der Spielebranche, der unter anderem an Dishonored mitgewirkt hat. In der Demoszene war er jahrelang unter dem Pseudonym "Lowlife" aktiv und hat dort fantastische Grafiken veröffentlicht. Als Beispiel soll sein Bild "Bodt" dienen:


Eine weitere Legende aus der Demoszene ist Audiomonster, dessen bürgerlicher Name Raphael Gesqua ist. Er hat schon auf dem Commodore Amiga sensationelle Stücke geschrieben, nicht nur für Spiele wie Flashback, ebenso für zahlreiche Demos. Mit über 13 Minuten Spielzeit zählt sein Track "Nebulos", veröffentlicht in der Kultdemo Ice der Gruppe The Silents, nicht nur zu seinen bekanntesten Stücken, sondern auch zu den technisch beeindruckendsten des Jahres 1991.

Viel Prominenz also, die an NimNims arbeitet. Ob die audiovisuelle Güte allerdings ausreicht, um genügend Backer zu motivieren bleibt abzuwarten. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat das Projekt gerade einmal 10 Unterstützer gefunden. Von den angestrebten £25,000 ist der Hersteller Mickim Games noch ein ganzes Stück entfernt, zumal bereits drei Tage verstrichen sind.




Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+