4Sceners: Die drei Intros auf der Nordlicht 2016 glänzen mit außergewöhnlichen Effekten und toller Optik. Auf in den virtuellen Kurzurlaub! - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Intro-Magie aus dem Norden

4Sceners (Sonstiges) von
4Sceners (Sonstiges) von - Bildquelle: 4Players

Drei Intros wurden auf der Nordlicht 2016 veröffentlicht, die mit außergewöhnlichen Effekten und toller Optik zum virtuellen Kurzurlaub einladen.


Nordic Cathedral / Alcatraz (4k Intro, 1. Platz)

Die gläserne Kathedrale - ein Monument für die Ewigkeit. Welterbe, Attraktion, imposantes Bauwerk. Schlichtweg ein perfektes Reiseziel für kulturell Neugierige. Dass das Gute nun so nah ist, dass man nicht in ferne Länder reisen muss, verdanken wir LJ. Der Coder hat in seiner 4k Intro ein solch gläsernes Gotteshaus erschaffen. Es funkelt und scheint in allen Ecken, verströmt durch diese Schönheit einen ehrfurchtsgebietende Aura, die sich erst gegen Ende in Luft auflöst, nachdem die rotierenden Würfel viel zu lange in der herrlichen Umgebung rotieren. Hier wäre ein kürzerer Trip sinnvoll gewesen. Die bezaubernde Optik hingegen wird man nicht so schnell vergessen.


Nordausgang / Alcatraz (8k Intro, 2. Platz)
Mit herrlichen Neonfarben und einem richtig coolen Tunnel-Effekt ziehen LJ und xTr1m in ihrer 8k Intro sofort die Blicke auf sich. Doch nicht nur der Beginn ist zauberhaft, auch die späteren Szenen, allen voran die schroffen Felsenschluchten, die so sehr an das große Coronoid erinnern, sorgen für mehr als nur eine handvoll Hingucker. Was stört ist einzig und allein die billig wirkende Schriftart, die zum Anzeigen der Credits und Greetings genutzt wird. Die hübsche Optik und die an Jean-Michel Jarre erinnernde Säuselmusik entschädigen jedoch für diesen kleinen Makel.


Requiem for a CPC / Alcatraz & Haujobb (4k Intro, 3. Platz)
Was Virgill macht, ist einfach schön. In der kleinen 4k Intro Requiem for a CPC weist er nicht nur auf seine Music Disk für den alten 8bit-Computer von Schneider hin, sondern verwöhnt unsere Ohren mit lieblichen Synth-Klängen und feschen Shader-Effekten. Die verzieren mal einen Tunnel, lassen aber auch eine Wasseroberfläche kringeln. Was die netten Szenen verbindet ist der metallische Look, der cool, aber auch ein wenig kühl wirkt.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+