Deutscher Computerspielpreis: 2019: Einreichungsphase gestartet - 4Players.de

 
Awards
Entwickler: GAME und BIU
Publisher: GAME und BIU
Jetzt kaufen

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Deutscher Computerspielpreis 2019: Einreichungsphase gestartet

Deutscher Computerspielpreis (Awards) von GAME und BIU
Deutscher Computerspielpreis (Awards) von GAME und BIU - Bildquelle: GAME und BIU
Noch bis einschließlich Freitag, den 18. Januar 2019, können Spiele für den Deutschen Computerspielpreis 2019 (DCP) auf www.deutscher-computerspielpreis.de eingereicht werden. Der Preis wird am 9. April 2019 im Rahmen einer Gala im Admiralspalast in Berlin verliehen.

Der Deutsche Computerspielpreis zeichnet "die besten Spieleproduktionen" Deutschlands aus. 2019 werden insgesamt 590.000 Euro vergeben. Damit steigen die Preisgelder im fünften Jahr in Folge. Mehr gibt es in diesem Jahr für die Kategorien "Nachwuchspreis Konzept" und "Nachwuchspreis Prototyp". In beiden Kategorien werden jetzt zwei Zweitplatzierte mit jeweils 15.000 Euro prämiert. Der bislang undotierte 3. Platz entfällt. Die Gewinner in den Nachwuchskategorien können sich auf jeweils 35.000 Euro freuen.
 
Ausrichter des Preises sind die Bundesregierung - vertreten durch die Staatsministerin für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) - sowie der game - Verband der deutschen Games-Branche. Unterstützt werden sie dabei von der Stiftung Digitale Spielekultur. Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die Gala 2019.
 
Die 14 Preis-Kategorien im Überblick:
  • Bestes Deutsches Spiel (110.000 Euro)
  • Bestes Kinderspiel (75.000 Euro)
  • Bestes Jugendspiel (75.000 Euro)
  • Bestes Serious Game (40.000 Euro)
  • Bestes Mobiles Spiel (40.000 Euro)
  • Bestes Gamedesign (40.000 Euro)
  • Beste Inszenierung (40.000 Euro)
  • Beste Innovation (40.000 Euro)
  • Bestes Internationales Spiel (undotiert)
  • Beste Internationale Spielewelt (undotiert)
  • Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)
  • Nachwuchspreise:
    • Nachwuchspreis - Konzept (insgesamt 65.000 Euro verteilen sich wie folgt: Platz 1: 35.000 Euro, 2x Platz 2: 15.000 Euro) und
    • Nachwuchspreis - Prototyp: (insgesamt 65.000 Euro verteilen sich wie folgt: Platz 1: 35.000 Euro, 2x Platz 2: 15.000 Euro)
  • Publikumspreis (undotiert)
  • Sonderpreis der Jury (undotiert)
 
Eingereicht werden können alle Computerspiele, die seit Ende der letzten Einreichungsphase am 19. Januar 2018 erschienen sind oder bis zum 30. Juni 2019 erscheinen werden. Eine Einreichung in mehreren Kategorien ist möglich. Auch Forschungseinrichtungen und Unternehmen fernab der Games-Branche sind aufgefordert, Projekte einzureichen. Denn in der Kategorie "Beste Innovation" werden die besten Technologien mit einem Bezug zu Games ausgezeichnet. Der Nachwuchspreis ruft Schüler und Studierende auf, sich mit ihren Konzepten oder Prototypen zu bewerben. Alle Informationen zur Einreichung gibt es auch auf www.deutscher-computerspielpreis.de.


Quelle: Stiftung Digitale Spielekultur

Kommentare

LePie schrieb am
Witch It ist kein VR-Titel. Alllerdings befindet sich das Spiel derzeit noch immer im Early Access Stadium, und geplant ist ein Release irgendwann in diesem Quartal.
Eisenherz schrieb am
Der Preis ist sowieso eine schlechter Witz, denn man merkt schon, dass gewisse Spiele politisch nicht gewollt sind und daher ausgeschlossen werden. Bei der letzten Verleihung bekam Elex nur den undotierten Publikumspreis, aber der Preis als bestes deutsches Spiel ging an "Witch it", einen lächerlichen VR-Titel.
Todesglubsch schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
10.01.2019 12:37
Ums mal böse auszudrücken, was will man da groß einreichen?
Vermutlich noch mehr Mobile-Indies von denen du nichts gehört hast?
Vielleicht dreht man die Regeln auch etwas und lässt Monster Boy und Darksiders 3 zu?
Eisenherz schrieb am
Ums mal böse auszudrücken, was will man da groß einreichen? Schon die letzten Preisträger waren überwiegend irgendwelche Indies für Mobile, von denen ich vorher nie gehört hatte. Spellforce 3 vielleicht, aber das kam ja schon 2017.
schrieb am