Nintendo Switch: Fehler im Tegra-Chip ermöglicht Hacks - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017
Vorschau: Nintendo Switch
 
 
Jetzt kaufen ab 301,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo Switch: Fehler im Tegra-Chip ermöglicht Hacks

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Für seine Switch-Konsole verwendet Nintendo bekanntermaßen eine relativ originalgetreue Version von Nvidias Tegra-X1-Chips - und genau die lässt laut Golem.de momentan Hackerherzen höher schlagen. Gleich zwei Exploits ermöglichen demnach per USB-Controller die Ausführung beliebiger Codes.

Die Info über die Gefahr geisterte schon seit einigen Wochen durch diverse Foren und Podcasts, in denen gemutmaßt wurde, dass nur eine Hardware-Revision das Problem beheben könne. Kürzlich kochte das Thema erneut hoch, weil Tüftler sich mittlerweile offenbar näher damit beschäftigt haben. Golem erläutert:

"Hacker haben Exploits und modifizierte Firmware veröffentlicht, mit der Nintendos mobile Konsole Switch (Test) gehackt werden kann, um alternative ROMs zu verwenden. Der Fehler findet sich im USB-Recovery-Modus des Tegra X1 genannten SoC von Nvidia, das bei der Switch zum Einsatz kommt. Das Team um Katherine Temkin unter dem Namen ReSwitched hat die als Fusée Gelée bezeichnete Schwachstelle dokumentiert und veröffentlicht. Mit dem Exploit lässt sich der Schutz des Boot-ROM umgehen, aus diesem Grund kann dann andere als die eigentlich vorgesehene Software genutzt werden.

(...)

Damit der Exploit funktioniert, muss das System in den USB-Recovery-Modus versetzt werden. Das ist nach Angaben der Hacker auch dann möglich, wenn das Gehäuse unversehrt bleibt. Vorherige Hacks basierten zum Teil darauf, eigene Breakout-Boards zu nutzen und physische Modifikationen an dem Gerät vorzunehmen. (...) Der Boot-ROM-Chip kann nicht einfach gepatcht werden. Die entsprechenden angreifbaren Befehle sind hardcodiert, ein Patch gegen die Angriffe erscheint daher unwahrscheinlich. Grundsätzlich betrifft das Problem natürlich auch andere Verwendungen des X1-Chips. Weder Nintendo noch Nvidia haben sich bislang öffentlich zu dem Problem geäußert. Nintendo bleibt nach aktuellem Kenntnisstand nur, mit dem Exploit gehackte Systeme von den Onlinefunktionen der Switch auszuschließen. Für die Zukunft plant Nintendo offenbar eine neue Version der Konsole mit einem Chip, der für die Angriffe nicht verwundbar sein soll."


Letztes aktuelles Video: Nindies Showcase Spring 2018


Quelle: Golem.de
Nintendo Switch
ab 301,00€ bei

Kommentare

Ultimatix schrieb am
Astorek86 hat geschrieben: ?
03.05.2018 12:40
Hier steht auch ein TV mit HDMI-Anschluss, der trotz in den TV-Settings aktiviertem Gaming-Mode spürbare Latenz mitbringt (ohne aktivierten Gaming-Mode beträgt die Latenz allen Ernstes 1-2 volle Sekunden, kein Witz!)
Hinzu kommt, dass heutige Systeme garnicht mehr für derart kurze Reaktionszeiten optimiert werden. Ein Nicht-gerootetes Android verursacht pauschal immer wenige ms Input-Lag. Fällt nur nicht mehr auf, weil Spiele nach dieser Ära kein ms-genaues Timing mehr in den Vordergrund rückten.
Den Gaming Mode bei den TVs kann man in 90 % der Fälle vergessen. Das sagt gar nichts über einen Input Lag aus. ich z.B. habe einen Fernseher von der Billigmarke JTC der nicht mal einen Gaming Modus hat und habe 0 Input Lag, während ich im anderem Zimmer einen Samsung stehen habe mit aufwändigem Gaming Mode den man aktivieren kann und der hat den heftigsten Input Lag trotz gaming Modus.
Aan Zee schrieb am
Vin Dos hat geschrieben: ?
30.05.2018 12:30
Ist es eigentlich keine Meldung wert dass in Splatoon mittlerweile lauter cheater unterwegs sind? Ich hab mich ja zuerst gefreut aufgrund der neuen Möglichkeiten, dass es aber jetzt Ausmaße annimmt wie bei Modern Warfare auf der 360 hätte ich nicht gedacht. Gefühlt jedes 4. Spiel für den Arsch..Vielleicht treff ich auch nur die falschen Leute :(
Ok, das war eine Session, nicht dass ich übertreiben würde..
Das ist Mist! Genau deswegen hat Mario Kart auf der Wii damal keinen Bock online gemacht. =(
Vin Dos schrieb am
Ist es eigentlich keine Meldung wert dass in Splatoon mittlerweile lauter cheater unterwegs sind? Ich hab mich ja zuerst gefreut aufgrund der neuen Möglichkeiten, dass es aber jetzt Ausmaße annimmt wie bei Modern Warfare auf der 360 hätte ich nicht gedacht. Gefühlt jedes 4. Spiel für den Arsch..Vielleicht treff ich auch nur die falschen Leute :(
Ok, das war eine Session, nicht dass ich übertreiben würde..
Triadfish schrieb am
mafuba hat geschrieben: ?
27.04.2018 20:53
Ob Nintendo wohl Nvidia auf fehlende Einnahmen verklagt?
Falls man den Fehler nicht beheben kann möchte ich gar nicht wissen wie viel Geld denen jetzt durch die Lappen fliest...
Es wurde schon so viel Hardware gehackt einschließlich PS1, Wii und allen Versionen des iPhones. Profitabel waren diese Geräte trotzdem. Es gibt nunmal keine absolut hacksichere Konsole. Hardware ist heut zu Tage so komplex, dass es keine Frage mehr ist ob Sicherheitslücken existieren, sondern nur noch ob Sie Jemand findet und dann auch ausnutzt.
schrieb am