Nintendo Switch: "Virtual Console" ist derzeit nicht geplant - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017
Vorschau: Nintendo Switch
 
 
Jetzt kaufen ab 316,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo Switch: "Virtual Console" ist derzeit nicht geplant

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo verfolgt derzeit nicht das Ziel, die "Virtual Console" (Wii U, 3DS und Wii) mit Spiele-Klassikern auch auf Switch zu veröffentlichen. Gegenüber Kotaku erklärte ein Sprecher von Nintendo: "Es gibt derzeit keine Pläne, Spiele-Klassiker unter dem Banner der Virtual Console zusammenzuführen, wie es auf anderen Nintendo-Systemen geschehen ist. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie klassische Spiele von Nintendo und anderen Publishern auf Nintendo Switch zur Verfügung gestellt werden, beispielsweise über Nintendo Entertainment System - Nintendo Switch Online, den Nintendo eShop oder als Spielesammlung. Nintendo Entertainment System - Nintendo Switch Online bietet eine neue Möglichkeit, klassische NES-Spiele zu erleben, die sich vom Virtual-Console-Service unterscheiden, dank Verbesserungen wie dem zusätzlichen Online-Modus, dem Sprachchat über die Nintendo Switch Online-App und den verschiedenen Spielmodi von Nintendo Switch."

Nintendo möchte Spieler-Klassiker also in anderer Form auf Nintendo Switch veröffentlichen. Als Beispiel werden die NES-Spiele genannt, die beim kostenpflichtigen Nintendo-Switch-Online-Mitgliederservice (Nintendo Entertainment System - Nintendo Switch Online) verfügbar sein werden (wir berichteten). Zum Service-Start im September 2018 sollen 20 Titel bereitstehen, darunter Balloon Fight, Dr. Mario, Super Mario Bros. 3, Donkey Kong, Ice Climber, The Legend of Zelda, Mario Bros., Soccer, Super Mario Bros. und Tennis sowie zehn weitere Spiele, die noch bekanntgegeben werden. Die Sammlung soll stetig erweitert werden. Die NES-Spiele können erstmals online im Mehrspieler-Modus gespielt werden. Je nach Titel können die Spieler im Multiplayer-Modus zusammen oder gegeneinander antreten oder sich beim Steuern der Spiele abwechseln. "Sogar bei Einzelspieler-Titeln können sie sich online gegenseitig zuschauen und auch hier abwechselnd dem anderen die Kontrolle überlassen, wann immer sie möchten. Jedes NES-Spiel unterstützt darüber hinaus die Voice-Chat-Funktion der Nintendo Switch Online-App."



Letztes aktuelles Video: Nindies Showcase Spring 2018


Quelle: Nintendo
Nintendo Switch
ab 316,00€ bei

Kommentare

casanoffi schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
09.05.2018 21:55
Hier auch. Und trotzdem, gerade für so obskure und schlecht zu findende Titel ist das halt schon ganz geil. Nur mit Hilfe der VC hab ich jemals die Chance erhalten Earthbound zu spielen. Das verdammte Modul ist mal echt nicht billig. Das dumme ist nur, sowas ist die Ausnahme im Programm, da kommt erstmal der ganze Standardrotz, der zwar gut ist, der einem aber schon in den 90ern irgendwann zu den Ohren wieder rauskam und den man heute auf jedem Flohmarkt für 3? findet. Wenn sie es schaffen würden, etwas weniger bekannte, gute Titel in großer Zahl zu bringen, dann könnten sie auch 50? von mir im Jahr bekommen, überhaupt kein Ding. Aber ist halt nicht so einfach. Die weniger bekannten Sachen stammen halt meist nicht von ihnen selbst, da muss man dann erstmal die Rechteinhaber finden und bequatschen, für Spiele, die dann am Ende nur so ein paar Freaks wie ich haben wollen, aber halt nicht die Masse.
Das stimmt, schwer erhältliche bzw. sehr teure Module (Gott, wie ich dieses Wort in Verbindung mit Videospielen liebe ^^) lassen sich mit der VC natürlich super bedienen.
Ich war letztens wieder auf der jährlichen Retro-Börse, bei dem Händler ihre Raritäten anbieten.
Ein Fest für Nerd mit dickem Geldbeutel.
Da gibt es schon Module, die für 200 bis 300 Euro über den Tisch gehen...
Ich habe noch ein paar alte Titel, von denen ich weiß, dass ich diese immer wieder mal spiele.
Nur zum in die Vitrine stellen uns sich daran erfreuen, ist nicht so mein Ding.
yopparai schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
09.05.2018 20:47
Ich kanns verschmerzen, für die VC habe ich mich nie interessiert.
Habe einen lauffähigen NES, SNES, GC und GBA :D
Hier auch. Und trotzdem, gerade für so obskure und schlecht zu findende Titel ist das halt schon ganz geil. Nur mit Hilfe der VC hab ich jemals die Chance erhalten Earthbound zu spielen. Das verdammte Modul ist mal echt nicht billig. Das dumme ist nur, sowas ist die Ausnahme im Programm, da kommt erstmal der ganze Standardrotz, der zwar gut ist, der einem aber schon in den 90ern irgendwann zu den Ohren wieder rauskam und den man heute auf jedem Flohmarkt für 3? findet. Wenn sie es schaffen würden, etwas weniger bekannte, gute Titel in großer Zahl zu bringen, dann könnten sie auch 50? von mir im Jahr bekommen, überhaupt kein Ding. Aber ist halt nicht so einfach. Die weniger bekannten Sachen stammen halt meist nicht von ihnen selbst, da muss man dann erstmal die Rechteinhaber finden und bequatschen, für Spiele, die dann am Ende nur so ein paar Freaks wie ich haben wollen, aber halt nicht die Masse.
casanoffi schrieb am
Ich kanns verschmerzen, für die VC habe ich mich nie interessiert.
Habe einen lauffähigen NES, SNES, GC und GBA :D
diggaloo schrieb am
Suppenkeks hat geschrieben: ?
09.05.2018 07:46
Geht doch nur um die Marke Virtual Console, ich weiß nicht, wo das Problem ist? :?
Wenn Nintendo so gut wäre, könnte man die Titel auch einfach übertragen, aber ganz ehrlich, ich hab die VC schon auf Wii kaum benutzt, auf 3DS noch weniger und auf WiiU gar nicht.
Dafür hab ich mittlerweile das NES und SNES Classic Mini, die wohl mit allen Titeln daher kommen, die ich so bräuchte und falls nicht, hab ich Gerätschaften, um meine Module auszulesen.
diggaloo hat geschrieben: ?
09.05.2018 07:31
Mir ist es völlig Wurst, ob Nintendo dafür Geld verlangen würde, aber ein offizieller N64-Emulator auf der Switch wäre mit das geilste! TAKE MY MONEY
Also neben der PS2 ist der N64 ja wohl die grottigste Konsole, welche es gibt.
Emuliert bekommt man das Ding bis heute nicht gänzlich.
Und genau deshalb, weil man den N64 so schlecht emuliert bekommt, hätte ich ihn gerne auf der Switch. Alleine schon wegen Donkey Kong 64. NES und SNES kann man überall gut emulieren (zB auch mit dem Raspberry oder sogar der PS Vita ohne Jailbreak), daher benötige ich keine weiteren Emulatoren.
Der Chris schrieb am
Ja, das Konzept an sich ist schon nicht dumm. Ich denk auch dass das für viele die in dem Thema nicht so drin sind ein Argument für eine Nintendo Konsole sein kann. Aber wie es praktiziert wird ist es halt echt ernüchternd. Wie du sagtest...wenn die Titel mal schneller erscheinen würden wär das ja okay. Nintendo lässt sich da immer sehr lange mit den Releases bitten und die Titel die erscheinen sind dann halt auch oft nicht besonders aufregend. Würden sie da mal ein bisschen Gas geben und die VC wirklich füllen, dann würde die Sache schon anders aussehen. Auf der WiiU wurde man da auch ziemlich lange hingehalten...und wenn ich mir jetzt das Timing von den Spielen für das Nintendo Abo (bzw auch für den Livegang des Abos im Allgemeinen) anschaue, dann scheint die Leitung da wieder ähnlich lang zu sein.
schrieb am