Nintendo Labo: Toy-Con 01: Multi-Kit: Videos zur Toy-Con-Werkstatt: Knoten, Wenn-Dann-Befehle und Gummiband-Gitarre - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
27.04.2018
Test: Nintendo Labo: Toy-Con 01: Multi-Kit
70

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo Labo - Videos zur Toy-Con-Werkstatt: Knoten, Wenn-Dann-Befehle und Gummiband-Gitarre

Nintendo Labo: Toy-Con 01: Multi-Kit (Hardware) von Nintendo
Nintendo Labo: Toy-Con 01: Multi-Kit (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Aktualisierung vom 05. April 2018, 11:12 Uhr:

Im dritten Clip der Toy-Con-Werkstatt-Videoserie zu Nintendo Labo geht es diesmal um die Gummiband-Gitarre.



Aktualisierung vom 22. März 2018, 15:07 Uhr:


Im zweiten Videoclip der Reihe "Erfinde neue Spielmöglichkeiten mit der Toy-Con-Werkstatt" zeigt Nintendo, wie Spieler ihr RC-Auto in einen RC-Panzer verwandeln können - und wie die Infrarot-Bewegungskamera in ihrem Joy-Con funktioniert.



Ursprüngliche Meldung vom 15. März 2018, 12:55 Uhr:

Mit der Toy-Con-Werkstatt, einem Spielmodus in Nintendo Labo, können Spieler unterschiedliche Ein- und Ausgaben festlegen, sogenannte Knoten, und so neue Spielerlebnisse schaffen. "Knoten" oder "Kästen" sind selbst definierbare Ein- und Ausgabe-Optionen, die sich vielfältig kombinieren lassen. Die Werkstatt steckt in der Software jedes Nintendo-Labo-Bausatzes für Nintendo Switch.

Im ersten Video "Erfinde neue Spielmöglichkeiten mit der Toy-Con-Werkstatt" stellt Nintendo die "Knoten" bzw. "Kästen" näher vor. Mithilfe der Eingabe-, Ausgabe- und Mittelknoten lassen sich eine Vielzahl einfacher Wenn-Dann-Befehle erstellen, nach dem Muster 'Aktion X soll Reaktion Y auslösen'.



Nintendo: "Der Modus Toy-Con-Werkstatt enthält verschiedene Möglichkeiten, die sogenannten Knoten, zur Ein- und Ausgabe von Befehlen. Die Eingabe-Knoten variieren dabei leicht je nach Nintendo Labo-Set. Befehle bei den Eingabe-Knoten können zum Beispiel 'Tastendruck' oder 'Bewegung' sein. Die Ausgabe-Knoten legen die Reaktionen der Toy-Con fest, zum Beispiel Klangeffekte oder Vibrationen. Vervollständigt werden diese Befehle durch sogenannte Mittelknoten: Mit ihnen lassen sich zum Beispiel Zähler oder Timer hinzufügen.
 
Als Eingabe-Knoten kann man beispielsweise ein leichtes Schütteln eines Controllers, des sogenannten Joy-Con, festlegen. Der Mittelknoten bestimmt dann, wie oft man den Joy-Con schütteln muss. Als Ausgabeknoten kann man schließlich einen Soundeffekt oder ein blinkendes Licht hinzufügen, die ausgelöst werden, sobald die ersten beiden Aktionen erfolgt sind. Wer die Ein- und Ausgaben der unterschiedlichen Toy-Con miteinander kombiniert, entdeckt immer wieder überraschend Neues. So können die Spieler beispielsweise das Toy-Con RC-Auto mit Hilfe der Toy-Con-Angel fernsteuern oder das Toy-Con-Motorrad in ein Musikinstrument verwandeln. Sie können sogar eigene Toy-Con erfinden und dafür Materialien nutzen, die sich in jedem Haushalt finden."


Am 27. April 2018 werden die ersten beiden Sets erscheinen, das Multi-Set für 69,99 Euro und das Robo-Set für 79,99 Euro (jeweils inkl. Bastelbögen und Switch-Software). Beide Kits erlauben es den Spielern, modulare Bausätze aus Karton in interaktive Kreationen, die sogenannten Toy-Con, zu verwandeln.

Quelle: Nintendo

Kommentare

Der Chris schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
16.03.2018 07:02
Krulemuk hat geschrieben: ?
15.03.2018 19:35
Wenn man damit Kindern spielerisch das Programmieren beibringen, oder sie zumindest an die Thematik heranführen könnte, wäre das wirklich eine wertvolle Geschichte.
Das könnte kannst du streichen ;)
Naja, das ist ja immer so das was man von Regierungsseite hört, wenn mal wieder die Verzweiflung darüber hochkommt, dass eigentlich niemand ne Ahnung hat wo man mit der Digitalisierung hin soll. Das ist da irgendwie wie so ein Reflex. Dann sollen auf einmal alle dringend programmieren lernen.
Ich denke nicht, dass jeder programmieren können muss und ich denke auch nicht, dass man Grundschulkinder da unbedingt schon heranführen muss. Logikaufgaben können sicherlich sinnvoll sein, aber was Digitalisierung und Co. angeht gibt es für mein Gefühl Dinge, die deutlich wichtiger wären als programmieren zu lernen.
Ich seh in dem Zusammenhang diese Sache mit Labo einfach eher wie den Chemie- oder Physikbaukasten, dem sich Kinder widmen können, die da Lust drauf haben. Schaden kann es sicherlich nicht, aber ich weiß ja nicht ob ich die Sache da so hoch einschätzen würde. Dass ich damals Sachen aus dem Cosmos Physikbaukasten zusammengebaut habe, hat mich leider nicht zum Physiker und auch nicht zum...
casanoffi schrieb am
Otaku85 hat geschrieben: ?
18.03.2018 00:31
...
Also dafür, dass Du Dich ganz offensichtlich gerne mit der Switch befasst, sind geschätzt 80% deiner Beiträge Nintendo/Switch-Genörgel :D
Wenn Dich das so nervt, warum beschäftigst Du Dich überhaupt noch damit?
Kümmere Dich doch um Sachen, die Dir Spaß machen.
Levi  schrieb am
Vin Dos hat geschrieben: ?
18.03.2018 01:59
Alle eure Kommentare enthalten Fehler wenn es um if-else geht..Kacknoobs.
Erleuchte uns...
eigentlichegal schrieb am
@Otaku85: GameTwo in allen Ehren, sie haben sicherlich viele gute Seiten, aber eine journalistische Qualität gehört sicherlich nicht dazu! Ich finde sie weitestgehend unterhaltsam, aber eine wirklich fundierte Meinung findet man da seltener....
Übrigens glaube ich, dass gerade Kinder sich über unpräzise Sachen weniger aufregen als Erwachsene. Die Kinder machen einfach so lange dran rum, bis es passt. Erwachsene haben da eher mal den Anspruch, dass es genau so zu klappen hat, wie sie sich das vorgestellt haben und wenn dem nicht so ist, ist alles scheiße.
schrieb am