Micky Epic: Spector blickt zurück - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Junction Point
Release:
25.11.2010
Test: Micky Epic
83

“Eine liebevolle Zeitreise und eine gelungene Rückkehr - für das ganz große Abenteuer fehlt der berühmten Maus aber die entscheidende spielerische Konsequenz.”

Leserwertung: 66% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Epic Mickey: Spector blickt zurück

In einem äußerst umfangreichen Interview mit der Game Informer blickt Warren Spector zurück, plaudert über die Bedeutung des Hauptcharakters in der Film- und Comic-Welt, seinen Wandel im Laufe der Zeit und erinnert sich an die Ursprünge von Epic Mickey .

Nachdem er Eidos und Ion Storm 2004 verlassen hatte, habe er allein im stillen Kämmerlein an neuen Ideen gearbeitet aufgrund einer Vertragsklausel, die es ihm untersagte, für einige Zeit bei anderen Produktionen tätig zu werden. Dank einer Empfehlung seines Agenten Seamus Blackley sei er dann bei Disney vorstellig geworden.

"Und dann sind wir zu Disney, ich bin da, um ein episches Fantasy-Rollenspiel an den Mann zu bringen - ein Spiel, das irgendwie wie Deus Ex ist, aber eine deutlich militaristischere Note hat und wirklich echt dunkel und wirklich echt gewagt ist -, und natürlich waren sie daran nicht interessiert.

Aber ich sehe diese Jungs - all die Disney-Manager sitzen um den Tisch herum, sie haben ihre Blackberrys rausgeholt und ihre Mails gecheckt und so weiter. Und da habe ich mir gedacht: 'Oh, das war es wohl. Ich werde Seamus umbringen, wenn ich hier wieder weg bin, weil ich ihm gesagt hatte, dass genau das passieren wird.'"


In Wirklichkeit hätten die Disney-Leute sich aber wohl gegenseitig Botschaften geschickt um zu beraten, ob man Spector wegen eines eigenen Projektwunsches ansprechen sollte. Man habe ihn dann gefragt, ob er sich vorstellen könnte, an einem lizenz-basierten Spiel zu arbeiten. Da er sich schon früher darüber Gedanken gemacht hatte, wie man auch mit einer bereits existierenden Marke neue und innovative Dinge machen könnte, habe er begeistert gefragt, ob er irgendwas mit Dagobert Duck, Ducktales oder Night Stalker machen könnte. Disney aber wollte ein Spiel mit Mickey Mouse.

"Da habe ich 'Nein!' gesagt, weil ich keine Spiele für Kinder mache - und es war wirklich lustig - ich sagte - das ist ein Zitat: 'Ihr habt wirklich unglaublich gute Arbeit geleistet in der Hinsicht, aus Mickey in den letzten 30 Jahren einen Charakter zu machen, der völlig lahm und irrelevant ist für Personen, die älter als acht Jahre sind. Ich mache keine Kinderspiele.'"

Disney habe Spector gebeten, den Charakter völlig neu zu erfinden. Dieser Gedanke habe ihn gereizt.

Der Gamedesigner beantwortete auch die Frage, warum man sich für die Wii als Plattform entschied.

"Tja, denk einfach mal darüber nach. Würdest du es wirklich angehen wollen, Halo- oder Grand Theft Auto-Spieler davon zu überzeugen, dass sie Mickey Mouse sein wollen? Würdest du das wirklich wollen? Wenn es darum geht, ein kongeniales Publikum zu finden, lasst uns die Plattform nehmen, die bekannt ist für Mario und Link und jetzt auch noch Sonic. Komm schon. Und ehrlich gesagt war der Hardwareabsatz [der Wii] ein wirklich glücklicher Umstand. Wir haben uns schon auf die Wii festgelegt, lange bevor klar war, dass sie, zumindest vorläufig, das bestverkaufte System sein würde.

Es ging darum, wo das Publikum ist, wo es einen Grafikstil akzeptieren wird, der mehr cartoon-haft ist, als die Leute das gewohnt sind, und wo wir nicht dazu verpflichtet sind, jeden Shader reinzuhauen, den es gibt. 'Schau dir die Normal-Maps und Shaders an.' Wir müssen diesen Kram nicht machen. Es ist mit Sicherheit die richtige Plattform für das Projekt."


Kommentare

Z101 schrieb am
Das neue IPs wenig Chancen im Markt haben ist ja nichts Neues. Aber auf der Wii wird in der Richtung halt mehr von den Publishern ausprobiert, weil die Verluste dort nicht so hoch sind.
Wegen der hohen Produktionskosten der Grafik für PS3/Xbox360-Spiele traut sich kein Publisher dort etwas innovatives auf den Markt zu bringen.
crewmate schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben:1. Das Spiel ist wirklich MIST
2. Keines oder schlechtes Marketing (ohne HYPE geht Heute halt nichts mehr)
3. Das Spiel ist wirklich extrem "anders" und der 08/15 Spieler kann trotz super Wertungen damit nichts anfangen! (Okami, SotC, Ico, Beyond Good and Evil usw. "Punkt 2 hat sicherlich auf etwas damit zutun")
1. People complain that Nintendo doesn't make/support new/interesting IPs
2. Nintendo/3rd Party makes a new/interesting IP
3. People call it crap, don't buy it
4. New/interesting IP has poor sales
5. People use poor sales to justify that good games don't sell well on Nintendo platforms
6. People continue to complain about lack of new/interesting IPs
Die Mehrheit hier ist genauso Konservativ wie ein CSU Politiker.
Das beziehe ich nicht nur auf die Wii sondern auch auf die von dir genannten Spiele.
Was der bauer nicht kennt, isst er eben nicht.
Silver schrieb am
artmanphil hat geschrieben:Und genau da habe ich noch Zweifel, schließlich ist ein Okami vs. Mario Sunshine im Fallout-Stil nicht unbedingt etwas total neues.

Das macht herzlich wenig Sinn. ._. Und wo gibt es denn bitte Gemeinsamkeiten mit Mario Sunshine? oO Hab noch niemanden mit Wasser da rumspritzten sehen.
Außerdem ist das "Mal Feature" ja wohl laaaane nicht so langweilig wie: Töte Person X um Person Y zu finden und zu töten.
KleinerMrDerb schrieb am
artmanphil hat geschrieben:Und genau da habe ich noch Zweifel, schließlich ist ein Okami vs. Mario Sunshine im Fallout-Stil nicht unbedingt etwas total neues.

In dem Sinne schon denn es ist vom Design sehr frisch!
Und das "Pinsel" Feature von Okami ist nicht grad ein ausgelutschtes standard Feature.
Z101 schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Dass Minispiel Rotz geliefert wird und ab und an mal eine Perle, die im Rauschen untergeht ist großes Pech.

Das war ja auch schon in der letzten Konsolen-Gen bei der PS2 so: 95% Schrottspiele aber auch einige wirklich gute Spiele. Bei der Wii ist das nicht anders.
Das viele Xbox360/PS3 Besitzer sich die Anschaffung einer Wii überlegen, weil sie mal wieder was anderes als Shooter spielen wollen ist auch kein Drama mehr und wird entzwischen offen in den Foren ausgeprochen. Die Zeiten des Lästerns über die Wii sind vorbei, seit sie nun auch ein großes Portfolio an Klasse spielen vorzuweisen hat (und für 2010 wohl das bislang interessanteste Line-Up mit langerwarteten Spielen wie Mario Galaxy 2, Metroid Other M, Tales of Graces, Final Fantasy: The Crystal Bearers, Silent Hill: Shattered Memories, No More Heroes 2, Red Steel 2, Sin and Punishment 2, Endless Ocean 2, Fragile, Rune Factory: Frontier, Tatsunoko vs. Capcom, Monster Hunter 3, Dragon Quest X usw. usw.).
In der letzten Gen haben sich viele Gamecube/Xbox-Besitzer dann doch eine PS2 geholt. In dieser Gen geht es halt andersrum PS3/Xbox360-Besitzer holen sich noch eine Wii dazu.
schrieb am

Facebook

Google+