Koch Media: Bringt Ju-On & Muramasa - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Koch Media: Bringt Ju-On & Muramasa

Wie Koch Media bekannt gibt, wird man hierzulande den Vertrieb von Rising Star Games für Ju-On: The Grudge und Muramasa: The Demon Blade übernehmen. Freunde japanischer Volksmärchen werden die dämonische Klinge ab dem 13. November schwingen können. Survival-Horror-Fans bekommen Takashi Shimizus versofteten Groll bereits ab dem 23. Oktober zu spüren:

Über Muramasa: The Demon Blade

Kisuke ist ein Flüchtling, der für ein Verbrechen gejagt wird, an das er sich nicht mehr erinnert. Auf mysteriöser Weise ist er zur Suche nach einer unbekannten Katana, einem japanichen Langschwert, getrieben. Momohime, nachdem sie von dem bösen Geist des flätigen Schwertkämpfers Jinkuro Izuna besessen ist, muss aus ihrem Schloss fliehen um sich einer schwerwiegenden Mission zu stellen. Die Pfade beider werden sich mit dem dämonischen Schwertschmiedemeister kreuzen. Muramsa - kämpf oder stirb!

Über Ju-On: The Grudge

Es heißt, wenn jemand mit tiefem und brennendem Groll stirbt, wird ein Fluch geboren. Als eine normale, durchschnittliche japanisch Hausfrau aus Nerima in Japan, auf grausamste Art und Weise ermordet wird, ist ein so ein unvorstellbar mächtiger Fluch geboren, der droht alle ins Verderben zu reißen. Der Fluch manifestiert sich bei allen, die auch nur irgendwie mit ihm in Berührung kommen. Es reicht schon aus, das verfluchte Haus zu betreten oder mit jemandem in Kontakt zu kommen, auf dem der Fluch lastet. Erika Yamada kommt mit dem Fluch in Berührung, als sie in einer verlassenen Lagerhalle nach ihrem entlaufenden Hund sucht. Und so bringt sie die ganze Yamada Familie in Gefahr, als sie wieder nach Hause zurückkehrt. Jeder einzelne der Familie muss sich nun der Gefahr stellen, aber nur gemeinsam können sie den Fluch besiegen.


Aktuelles Bildmaterial findet ihr in folgenden Galerien:

Screenshots Ju-On: The Grudge
Screenshots Muramasa: The Demon Blade


Quelle: Pressemitteilung Koch Media

Kommentare

Galactus schrieb am
Therak hat geschrieben:Rising Star ist der Publisher, während Koch Media wahrscheinlich wie immer den Vertrieb und / oder Support übernimmt.
Wäre Koch Media der "einzige" Publisher, würden sie das Spiel unter ihrem Deep Silver-Label vertreiben.
Korrekt, das läuft bei Rising Star Games doch immer so. Die haben nicht genug recourcen um den Europa Vertrieb alleine Stämmen zu können.
Deswegen übernimmt den Deutschland Vertrieb von Rising Star Games für gewöhnlich immer ein anderer Vertrieb. Sehr oft ist es dann Eidos. Da Eidos und Koch Media durch die Square/Eidos Geschichte nun auch "Freunde" sind, hat dies scheinbar auch indirekt auf Rising Star Games Einfluss genommen.
Man kann also sagen wie du schon sagst.. RisingStar =Publisher Kochmedia = Lieferant für den deutschen Raum...
Wie immer halt.. xD
Therak schrieb am
Rising Star ist der Publisher, während Koch Media wahrscheinlich wie immer den Vertrieb und / oder Support übernimmt.
Wäre Koch Media der "einzige" Publisher, würden sie das Spiel unter ihrem Deep Silver-Label vertreiben.
Pennywise schrieb am
Crewmate hat geschrieben:
Pennywise hat geschrieben:Ich würde mal sagen Rising Star UK und Koch Media Schweiz,Deutschland,Österreich.
Falschmeldungen vertreibt Koch Media nämlich eher nicht :X
Rising Star hat schon NoMoreHeroes, Little King Story und Contact in DE vertrieben.
Ja nur sie werden ja wohl schlecht 2 Versionen in DE herausbringen.
Deswegen wird sich RisingStar wohl auf UK und vielleicht ein paar andere Länder konzentrieren.
crewmate schrieb am
Pennywise hat geschrieben:Ich würde mal sagen Rising Star UK und Koch Media Schweiz,Deutschland,Österreich.
Falschmeldungen vertreibt Koch Media nämlich eher nicht :X
Rising Star hat schon NoMoreHeroes, Little King Story und Contact in DE vertrieben.
schrieb am

Facebook

Google+