The Legend of Zelda: Skyward Sword: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
18.11.2011
Test: The Legend of Zelda: Skyward Sword
84
Jetzt kaufen ab 74,14€ bei

Leserwertung: 90% [7]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Legend of Zelda: Skyward Sword: Glitch verhindert Weiterkommen

The Legend of Zelda: Skyward Sword (Action) von Nintendo
The Legend of Zelda: Skyward Sword (Action) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wie Eurogamer.net meldet, hat Nintendo mittlerweile bestätigt, dass unter bestimmten Umständen eine Situation bei The Legend of Zelda: Skyward Sword entsteht, nach der man das Action-Adventure nicht mehr beenden kann.

"Wir wurden auf das Problem aufmerksam gemacht, durch das ein Weiterspielen und Beenden der Song of the Hero-Quest unmöglich wird", so Nintendo-Sprecher Sharon Matheny in einer E-Mail, die das Unternehmen laut ZeldaInformer an betroffene Spieler schickt.

"Wenn man das Spiel nach dieser Abfolge von Ereignissen gespeichert hat, ist es nicht mehr möglich, über diesen Spielstand weiter voran zu kommen. An diesem Punkt besteht die einzige Möglichkeit darin, das Spiel komplett neu zu starten oder einen anderen Spielstand auszuwählen, von dem aus man weitermachen kann",
heißt es dort weiter.

Doch wann tritt der Bug überhaupt auf?

Wie bereits gesagt, handelt es sich um die Quest mit der Bezeichnung "Song of the Hero" (Lied des Helden), die erst relativ spät in Angriff genommen wird. Dabei muss der Spieler die drei großen Schauplätze erneut besuchen, wobei die Reihenfolge eigentlich keine Rolle spielen dürfte.

Aber genau das ist der Fall: Man darf nicht zuerst zur Lanaryu Wüste zurückkehren und dort den ersten Teil der Quest erfüllen.

Das eigentliche Problem entsteht allerdings erst, wenn man vor dem Erhalt des "Liedes des Donners" zur Lanaryu Mine gereist ist, dort mit dem Charakter Golo the Goron gesprochen hat und anschließend wieder zu ihm zurückkehrt. Ab diesem Zeitpunkt bekommt man zu den beiden anderen Schauplätzen keinen Zutritt mehr und kann die Quest folglich nicht beenden.

"Das Problem TRITT NICHT AUF, wenn man die Feuer- und Wasser-Songs bereits vor dem Donner-Lied eingesammelt hat", stellt Nintendo klar.

Sollte man zu einem anderen Zeitpunkt im Spiel mit Golo in den Lanayru Höhlen sprechen, löst das ebenfalls nicht den Bug aus.

Ob Nintendo einen Patch veröffentlichen wird, der das Problem beseitigt, steht noch nicht fest.

The Legend of Zelda: Skyward Sword
ab 74,14€ bei

Kommentare

Reenchen91 schrieb am
In OoT gabs einen Bug?In Super Paper Mario auch,sogar in Other M und in TP gleich 2 ?! 8O
Ich hab bis zu diesem Artikel bis jetzt von keinem einzigen gewusst...was muss man bitte für die Bugs machen?
BetaSword schrieb am
Hmm, das klingt fies.
Aber auchj manche harmlose Sachen haben ihre probleme:
Der adventskalender hier ist zum 13.12. auch verbuggt:
"Die Teilnahme war nur bis zum 12.12. möglich." heisst es da, also die Teilnahme wurde es erst heute freigeschaltet , und gestern hätte man teilnehmen können?
BetaSword schrieb am
Kommentar hier eingeben...
tamberlane schrieb am
Ich weiß glaub ich warum ihr keine Systemtester seid. Die Möglichkeiten zum Testen sind doch vorhanden, ohne auch nur auf das User-Interface des Spiels zurückgreifen zu müssen. Bestenfalls hätten hier alle Kombinationen des Entscheidungsbaumes durchprobiert werden müssen, die als Trigger für das jeweilige Event in Frage kommen. Dieser im einfachsten Falle boolean-Wert müsste für jede Kombination gelten.. Es setzt sich doch für nen Test der Programmablauffähigkeit niemand hin, und spielt alle möglichen Kombinationen nach...
Fakt ist, dieser Fehler hätte in der Qualitätskontrolle auffallen *MÜSSEN*
JesusOfCool schrieb am
@levi: jaja ich weiß. die verschiedenen möglichkeiten einmal durchprobieren muss man bei sowas trotzdem. dass man nicht auf genau diesen bug stoßt ist da wieder eine ganz andere sache. klar gibt es verdammt viele möglichkeiten, aber es gibt dinge die sind einfacher und offensichtlicher und mMn ist das etwas relativ einfaches.
sieht für mich allerdings wie ein reiner programmierfehler aus um ehrlich zu sein.
@armora: dass das nicht 100% reproduzierbar ist les ich grade zum ersten mal. wenn das stimmt was du schreibst macht es das selbstverständlich wieder um einiges harmloser und natürlich auch schwieriger zu entdecken. nicht 100% reproduzierbar heißt für mich in dem fall allerdings, dass es noch von irgendwas anderem abhängig sein muss als bekannt ist. was auch immer das sein soll.
schrieb am

Facebook

Google+