The Legend of Zelda: Skyward Sword: Miyamoto über Neuerungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
18.11.2011
Test: The Legend of Zelda: Skyward Sword
84
Jetzt kaufen ab 68,02€ bei

Leserwertung: 90% [7]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Zelda Skyward Sword: Miyamoto über Neuerungen

The Legend of Zelda: Skyward Sword (Action) von Nintendo
The Legend of Zelda: Skyward Sword (Action) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wired hatte vor Kurzem die Gelegenheit, ausführlich mit Shigeru Miyamoto zu plaudern. Im Rahmen des recht umfangreichen Interviews wollte das Magazin auch wissen, ob The Legend of Zelda: Skyward Sword auch von westlichen Rollenspielen beeinflusst wurde. Dinge wie das Sammeln unzähliger Käfer, die Loot-Jagd oder das Erschaffen/Crafting von Gegenständen seien doch typisch für diese.

Miyamoto sieht das allerdings anders: Auch in japanischen RPGs sei man oft mit dem Sammeln oder Kombinieren von Gegenständen beschäftigt. Jene Elemente seien aber natürlich teilweise auch von alten PC-Rollenspielen inspiriert worden.

Dem Team sei es vor allem darum gegangen, ein noch größeres und umfangreicheres Abenteuer zu erschaffen. Aspekte wie das Mischen von Tränken seien einfach ein Teil davon. Zelda sei ursprünglich schon immer ein 'Ort' gewesen, in dem die Spieler sehr viele Freiheiten genossen hätten. In den jüngeren Vertretern der Serie habe es diese Freiheit aber nicht mehr gegeben, sinniert Miyamoto. 'Back to the basics' sei dementsprechend eines der Hauptziele von Skyward Sword gewesen.

Dort hatte Nintendo auch erstmals auf einen orchestralen Soundtrack gesetzt. Auf eine Vertonung der Texte hatten die Entwickler hingegen einmal mehr verzichtet. Wer Synchronsprecher verpflichtet, müsse sich schon genau überlegen, wofür man diese einsetzt, so Miyamoto. Man müsse sich fragen, ob sie wirklich nützlich sind und die Anziehungskraft der Serie überhaupt wirklich vergrößern würden.

Er persönlich sei aber dagegen. Hätte man einen Sprecher, der den Meinungen und Mitteilungen des Hauptprotagonisten seine Stimme leiht, so würde man die Vorstellungskraft und die Charakteristika einschränken, die der Spieler diesem normalerweise selbst zuweist.

Auch die Zusammenarbeit zwischen EAD und Retro bei Mario Kart 7 wird kurz thematisiert. Das US-Studio hatte Kurse und Grafikassets entwickelt, während das japanische Team vor allem in den Bereichen Gameplay und Steuerung gewirkt hatte. Spekulativ in die Glaskugel blickend merkt der Designer dann noch an:

"Wie sie wissen, haben wir mit Retro bereits zusammen an der Metroid Prime-Serie gearbeitet. Und ich denke, wenn wir jetzt über andere Marken reden, dann wäre Zelda eine mögliche Marke für diese Zusammenarbeit."

(Gerüchte über einen Zelda-Ableger von Retro hatten schon vor ein paar Jahren die Runde gemacht. Anm d. Red.)

The Legend of Zelda: Skyward Sword
ab 68,02€ bei

Kommentare

Roebb schrieb am
Oder Gesang ist einfach kindgeblieben und sieht, wie Levi schon erwähnt hat,
dort einfach eine Fee die magische Verränkungen macht, einen in Grüngekleideten Zwerg (der mal eben 35 ist ;P) ... oder aber nen komischen Clown
.
Abgesehen davon, seit wann sind sexuelle Anspielungen denn nun bitte etwas verwerfliches? Müssen wir nun alle erwachsen tun und das vor allem gerade bei japanischem Humor oO?
edit: Obere Aussage war übrigens eher scherzhaft gemeint. Abgesehen davon sind doch sogar die meisten Leute irgendwie kindgeblieben. Ist doch auch nichts schlimmes dabei.
Wulgaru schrieb am
Ich nehme an du bist da massiv in die Entwicklungsinterna involviert.
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
            Levi hat geschrieben:
GesangDerWinde hat geschrieben:
Wulgaru hat geschrieben:Oder ich halte Zelda bzw. seine Entwickler für gewitzter als du.
vIelleicht^^ Aber du hast trotzdem einen Hang zur Übertreibung. Wenn Ghirahim im Karo-kostüm die Zunge ausstreckt erkennst du etwas sexuelles stimmts. Ich finde es ist einfach ein ungewohnter Akt. Die feen in ocarina of time sind tatsächlich eine Anspielung. Aber nicht so wie du es formulierst. Wenn man eine feenquelle betritt erwartet man eine in Kleid gehüllte hübsche Fee mit blonden Haaren. Wieder nichts sexuelles. Einfach um ein Lächeln zu zaubern.
Du ziehst dir deine Unterhosen auch mit ner Kneifzange an, oder? (die frage ist im übertragenen Sinne ernst gemeint)
Woher kommt diese strikte Ablehnung des Gedankens, Nintendo könnte hier Tatsächlich sexuelle "Anspielungen" machen?! seis Links wundersame Heilung bei Adventure of Link, das aufreizende lachen inklusive Pose der Feen, oder die offensichtlich stilistische Ausrichtung diverser Charaktäre.
Um Kindgerecht zu bleiben? ... das sind sie doch trotzdem?! ... Kinder sehen dort einfach eine Fee die magische Verränkungen macht, einen in Grüngekleideten Zwerg (der mal eben 35 ist ;P) ... oder aber nen komischen Clown der .. nunja ... Giraffe ... (keine ahnung was nen Kind sich bei den Vorstellt Oo )
Als mehr oder weniger erwachsener sieht man dort aber ganz klare Anspielungen, und die nicht selten auch sexueller ... oder zumindest anrüchiger Natur sind
Unmöglich, sowas würden die Entwickler einfach nicht tun. Wir reden hier von Eiji Aounuma und sein team. Es sind junggebliebene Kindsköpfe die ihre Charaktere auf die witzigste Art verunstalten.Mal zum Lachen, mal zum weinen, aber nie wegen etwas sexuellem.
Und was hast du jetzt mit Tingle?. Er ist ein Mann der gern ein Fee wäre und sich in grün...
JesusOfCool schrieb am
natürlich ist es sinnlos, das ist ja grade das schöne daran xD
Wulgaru schrieb am
Muramasa hat geschrieben:wulgaru kommt da doch net mit, seid nett zu ihm. Er hat bestimmt noch tagträume von soul blazer 4.
Das wischt mit Zelda aber sowas von Boden auf.
@Diskussion
Verstehe ich das jetzt richtig? Es geht die ganze Zeit darum, dass eine Seite meint, die andere wolle die Serie quasi abwerten indem sie von Sexualität spricht? Ich glaube eher das Gegenteil ist der Fall...irgendwie sinnlos das ganze.
schrieb am

Facebook

Google+