GoldenEye 007: E3-Eindruck: Bond Remastered? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: Eurocom
Publisher: Activision
Release:
05.11.2010
05.11.2010
 
Keine Wertung vorhanden
Test: GoldenEye 007
72

“Kein Remake, sondern eine Neuinterpretation der berühmten Vorlage: GoldenEye macht seinen Job nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut.”

Leserwertung: 78% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

E3-Eindruck: GoldenEye

Auf dem N64 zählt der hierzulande indizierte Bond-Shooter GoldenEye zu DEN Klassikern. Schon lange vor Halo machte Rare den Ego-Shooter damit salonfähig auf einer Konsole und feierte nicht nur Verkaufserfolge, sondern kam mit dem Spiel auch bei den Kritikern gut an. In Anlehnung an den Klassiker versucht jetzt Activision, das Bond-Feeling von damals auf Nintendos Wii zu übertragen. Hat die Neuinterpretation von GoldenEye das Zeug dazu, an das Vorbild heran zu reichen?



Aus Alt macht Neu

Eine 1:1-Umsetzung soll es definitiv nicht werden: Zwar werden laut Entwicklern einige Schauplätze für Nostalgie sorgen, doch wird das Leveldesign komplett umgekrempelt. Dabei soll man stets die Wahl haben, ob man die Missionen lieber auf dem unauffälligen Stealth-Weg löst oder es in actionreicher Rambo-Manier krachen lässt. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass Teile der Umgebung und Deckung zerstörbar sind. Das kann man zum eigenen Vorteil nutzen, aber auch die KI-Schergen halten sich nicht zurück, vor allem die Deckung zu zerlegen.

Abwechslungsreiche Missionen?

Bei der Präsentation kam schon gut rüber, dass ein großer Wert auf Abwechslung gelegt wird: Neben den Standard-Missionen stehen u.a. Scharfschützen-Abschnitte sowie Railsequenzen auf dem Programm, bei denen man sich z.B. an Bord eines Trucks heftige Feuergefechte liefert. Nahkampf-Angriffe sind ebenfalls möglich, auch wenn das Handgemenge überwiegend geskriptet wird. Stürmt man ein Haus, schaltet das Spiel nach dem Aufbrechen der Tür außerdem immer wieder in Zeitlupe um, was die ohnehin überraschend gute Inszenierung weiter aufwertet. Neben den Hauptmissionen hat man außerdem die Möglichkeit, diverse Nebenaufgaben zu lösen, die alle in Bonds Smartphone aufgelistet werden. Diese dienen hauptsächlich dazu, weitere Inhalte für den Mehrspielermodus freizuschalten.



Bekannte Stärke

Dieser soll neben der Kampagne das zweite große Standbein von GoldenEye werden: Online dürfen sich bis zu acht Agenten gegenseitig die Hölle heiß machen, während am geteilten Bildschirm immerhin vier Spieler die Waffen sprechen lassen dürfen, auch wenn hier die Framerate momentan nicht sonderlich hoch ist. Eine Kombination aus Splitscreen- und Online-Gefechten ist leider nicht möglich. Dafür wird man die Mehrspieler-Partien mit Hilfe von Modifikationen und Regeln individuell anpassen können - die Entwickler versprechen unter Einbeziehung der Karten- und Modi-Auswahl etwa 200 Kombinationsmöglichkeiten. Wer glaubt, mit Remote und Nunchuk nicht ideal für die Mission ausgerüstet zu sein, kann aufatmen: Laut Entwicklern werden zusätzlich auch Classic- sowie GameCube-Controller unterstützt.

Bond-Besetzung

Stand in der Filmvorlage aus dem Jahr 1995 noch Pierce Brosnan als 007 im Dienst der Majestät, hat mittlerweile bekanntlich Daniel Craig das Ruder übernommen. Aus diesem Grund hat man sich dazu entschlossen, das Modell im Spiel ebenfalls auszutauschen und den aktuellen Bond in den Einsatz zu schicken. Entsprechend leiht Craig seinem digitalen Alter Ego nicht nur das Aussehen, sondern auch die Stimme, während sich für die Motion Capture-Aufnahmen dessen Stunt-Double zur Verfügung stellt. Judy Dench ist in ihrer Rolle als "M" ebenfalls mit von der Partie, während die Musik aus der Feder von David Arnold stammt. Für das Skript zeichnet außerdem der Original-Drehbuchautor verantwortlich, der die Geschichte der Vorlage noch um ein paar neue Charaktere erweitern wird. Die Vorzeichen stehen also gut, dass die Entwickler ihr Ziel erfüllen, die klassische Bond-Action zurück auf die Konsole zu bringen.

E3-Eindruck: gut

Kommentare

E-G schrieb am
Vendar hat geschrieben:
DevlinTrask hat geschrieben:Ich nehme an das man Pierce Brosnan rein aus Lizenrechtlichen Gründen gegen Daniel Craig ausgetauscht hat.

Sorry, aber ich kann mir nicht vorstellen dass Craig reinzudrücken billiger ist als Pierce drinne zu lassen, zZ vorallem Ô.o

warum soll das billiger/teuer sein? es is ja ne reimagination, daher neu entwicklung. was entscheidend ist, ist die sprachausgabe, und da darf brosnan nicht mehr ran, da er offiziell nicht mehr bond ist.
mr.digge schrieb am
Ich hab' das Original nie gespielt, hab aber gehört, dass es keine Sprachausgabe besaß. Was soll also die Aufregung mit dem Bond Darsteller? O_o Ob Craig, Brosnan, oder meinetwegen Sean Connery, das spielt doch keine Rolle? Klärt mich auf... ^^
Vendar schrieb am
DevlinTrask hat geschrieben:Ich nehme an das man Pierce Brosnan rein aus Lizenrechtlichen Gründen gegen Daniel Craig ausgetauscht hat.

Sorry, aber ich kann mir nicht vorstellen dass Craig reinzudrücken billiger ist als Pierce drinne zu lassen, zZ vorallem Ô.o
lAmbdA schrieb am
Ach jetzt fällts mir wieder ein, warum das Spiel zumindest im SP Bombe wird. E-G, warum sgaten nichts -.- .
Es wird von den Macher, die auch Dead Space: Extraction gezaubert haben, entwickelt :cheer: :cheer: :cheer:
Trozdem sind 5 Maps laaaaaaaaaame :<
Also, ich hoff mit dir eldar :)
johndoe977503 schrieb am
Ich habe die naive Hoffnung, dass dieses Spiel ganz großes Kino werden könnte. Mich hat der Trailer zumindest echt umgehauen und dass obwohl ich eigentlich nicht zu übertreffende Erwartungen an das Spiel haben müsste.
@ die Leute die sich das Spiel auf eine anderen Konsole wünschen: soweit ich weiß, liegt die Lizenz für das Goldeneyegame bei Nintendo (die Bond-Lizenz bei Activision). Warum sollte Nintendo für die PS3 oder 360 produzieren?
schrieb am

Facebook

Google+