We Sing: Pop!: Kurztest: Von Gaga bis Mars - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Musikspiel
Publisher: Nordic Games
Release:
28.03.2012

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Kurztest: We Sing Pop!

We Sing: Pop! (Geschicklichkeit) von Nordic Games
We Sing: Pop! (Geschicklichkeit) von Nordic Games - Bildquelle: Nordic Games
Nordic Games holt weiter auf, um Wii-Sängern ein ähnlich großes Repertoire an Songs zu bieten wie die allmächtige SingStar-Konkurrenz. Nach UK Hits, Spezial-Editionen wie Robbie Williams und Ausflügen ins Rock-Genre steht mittlerweile mit We Sing Pop! die nächste Edition in den Regalen, auf der sich folgende Tracks befinden:

Adele – Rolling in the Deep
Bruno Mars – Just the Way You Are
Coldplay – Clocks
Cyndi Lauper – Girls Just Want to Have Fun
Enrique Iglesias – Hero
Fergie – Big Girls Don‘t Cry
Flo Rida feat. David Guetta – Club Can‘t Handle Me
Florence + the Machine – Dog Days Are Over
Hanson – MMMBop
Jason Mraz – I‘m Yours
Jessie J – Nobody‘s Perfect
Kelis – Milkshake
Lady Gaga – Bad Romance
Lady Gaga – Born This Way
Nelly Furtado – I‘m Like A Bird
Nicole Scherzinger – Don‘t Hold Your Breath
Outkast – Hey Ya!
Owl City – Fireflies
Peter Andre feat. Bubbler Ranx – Mysterious Girl
Pussycat Dolls – When I Grow Up
Rihanna – Don‘t Stop the Music
Scissor Sisters – I Don‘t Feel Like Dancin‘
Sonny & Cher – I Got You Babe
The Killers – When You Were Young
Tinie Tempah ft. Eric Turner – Written in the Stars
Vanilla Ice – Ice Ice Baby
Village People – Y.M.C.A.
Wet Wet Wet – Love Is All Around
Wham! – I‘m Your Man
Wretch 32 feat. Example – Unorthodo

Nicht nur hinsichtlich des Songkatalogs dient SingStar als Vorbild - mittlerweile scheint sich Nordic Games auch beim Umfang der Erweiterungen an Sonys Karaoke-Serie zu orientieren: Packte man früher noch 40 Songs auf die Disks, sind es hier nur noch 30 - genau wie bei den meisten SingStar-Editionen. Schade, dass man sich zu einem solchen Schritt entschlossen hat.

An sich geht die Pop-Auswahl mit vielen Künstlern und Stilrichtungen in Ordnung, allerdings fehlen mir abseits der Ausnahmen wie Adele und Bruno Mars aktuelle Hits. Ein Großteil der Songs haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel (...und finden sich ganz nebenbei schon bei der Konkurrenz).

Zudem kann man sich fragen, warum angesichts der riesigen Auswahl an Pop-Musik Lady Gaga und Nicole Scherzinger (einmal als Teil der Pussycat Dolls und einmal als Solo-Künstlerin) gleich zwei Mal auf der Scheibe vertreten sein müssen, Pop-Größen wie Madonna oder Michael Jackson neben aktuellen Sternchen wie Katy Perry aber fehlen.

Fortschritte gibt es bei den Videos: Bis auf Sonny & Cher sind zu allen Songs die Musikvideos vorhanden. Daneben profitiert auch die Pop-Edition von den üblichen Vorteilen der We Sing-Reihe: Die Gesangserkennung funktioniert recht gut und es dürfen bis zu vier Spieler gleichzeitig in ihr eigenes Mikro trällern. Neben der integrierten Jukebox-Funktion sorgen Modi wie "Blind" für eine weitere Herausforderung, denn hier ist neben stimmlichen Qualitäten auch Textsicherheit gefragt. Partyrunden für bis zu vier Spieler runden das Angebot ab.

Insgesamt ist die Pop-Edition mit ihrer kastrierten und angestaubten Trackliste dennoch ein kleiner Rückschritt für die Serie.

Wertung: befriedigend

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+