Musikspiel
Entwickler: Wired Productions
Release:
08.11.2012

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Voice of Germany angekündigt

The Voice of Germany (Geschicklichkeit) von bitComposer Games / Flashpoint
The Voice of Germany (Geschicklichkeit) von bitComposer Games / Flashpoint - Bildquelle: bitComposer Games / Flashpoint
bitComposer Entertainment hat mit The Voice of Germany ein Sing-/Party-Spiel, basierend auf der gleichnamigen Musikshow in SAT.1 und auf ProSieben, für Nintendo Wii angekündigt. Das offizielle Spiel zur Musikshow soll alle Stationen der TV-Show enthalten: "Blind Auditions", Battles, Liveshows und das Finale.

Im Multiplayer können Spieler mit oder gegen ihre Freunde in sechs unterschiedlichen Modi antreten. 30 englisch- und deutschsprachige Songs, inklusive der Original-Videoclips, stehen zur Auswahl, um sich an zwei Mikrofonen mit bis zu acht Spielern zu messen - u.a. enthalten sind "Born this way" von Lady Gaga, "Satellite" von Lena und "Do you like what you see" der The Voice of Germany-Gewinnerin Ivy Quainoo.

Quelle: bitComposer Entertainment

Kommentare

Oldholo schrieb am
Armin hat geschrieben:.
Ach ja da faellt mir ein, Action-Adventures, die sich Rollenspiele nennen, kann ich auch nicht ab, und alle die sowas RPG nennen, kennen keine richtigen RPGs. (siehste, sehr beleidigend und immer noch konform mit Forenregeln)
Nah, das ist nicht beleidigend, sondern maximal ein halbherziger Diskreditierungsversuch. :P
Im Übrigens ist das inhaltlich auch schwierig, wenn man bedenkt, dass die gängigen Definitionen von "RPG" so wischiwaschi sind, dass im Grunde fast jedes Spiel mit Sidequests oder Attributen irgendwie als RPG durchgehen kann. Man denke mal an die ersten RPGs überhaupt zurück - die waren so "Dungeon Crawler"-ig, dass Diablo und Dungeon Siege dagegen wie Open Air-Konzerte wirken.
Und elitäres "Ihr habt ja keine Ahnung"-Gehabe hilft sowieso niemandem weiter. :wink:
@Nuracus:
Wenn es richtig gemacht ist, habe ich damit auch kein Problem (obgleich ich echte AddOns bevorzuge, selbst ein DA:O - Awakening vermisse ich irgendwie). Nur wie oft ist das der Fall? Die meisten Publisher verzichten leider auf das "vernünftige Maß", Ausnahmen vorbehalten. Sehr bedauerlich..
Nuracus schrieb am
Oldholo hat geschrieben:und moderne DLC-Politik gefällt - ohne Fanboybrille und "Rockefeller" im Nachnamen betrachtet - doch im Grunde niemandem.
Ich denke ich weiß zwar, wodrauf du hinauswillst, aber grundsätzlich - ich mag DLC, in vernünftigem Rahmen. Hat ein Spiel mir gut gefallen bzw. es gefällt mir gut, tu ich den Entwicklern/Publishern gern was Gutes und geb in vernünftigem Maße zusätzliches Geld aus.
Armin schrieb am
SectionOne hat geschrieben: Hier wird jedem die geistige Kompetenz abgesprochen der Spaß an Diablo 3 hat, sich CoD Elite zulegt oder sein Spielspaß durch DLCs erweitert! Alles was über den eigenen Horizont hinausgeht wird als Teufelswerk abgetan! Merken manche hier eigentlich noch was für einen Schwachsinn sie von sich geben oder hat einem die Anonymität des Internets hier schon jegliche Fähigkeit zur Selbstreflextion geraubt und man fährt stur und mit Scheuklappen durchs Leben?
Sorry für das OT hier, aber gerade das 4P Forum ist ein erschreckendes Beispiel für meine Meinung und ich halte mich hier immer weniger gerne auf!
Tja dann meld Dich doch in nem Strickforum an, da kann man bestimmt auch ueber Computerspiele reden und die sind dort sehr gesittet. Hier aber macht es mir sehr viel Spass mich extrem beleidigend ueber jegliche Spiele, die ich nicht mag, zu urteilen! Das waeren hirnlose Ballerspiele, dusselige Muellkippen Simulatoren und kindliche JRPGs in denen alle Protagonisten aussehen wie 8 Jaehrige. Und das hat auch nicht mit Online Anonymitaet zu tun, sondernoffline macht es noch viel mehr Spass.
Ich seh das auch ganz anders als oldholo, denn wenn massenweise Leute Waffenpack XY für Rollenspiel ABC für 15? kaufen, dann gibt mir das sehr wohl das Recht beleidigend zu werden, man muss halt nur um die Forenzensur navigieren.
Ach ja da faellt mir ein, Action-Adventures, die sich Rollenspiele nennen, kann ich auch nicht ab, und alle die sowas RPG nennen, kennen keine richtigen RPGs. (siehste, sehr beleidigend und immer noch konform mit Forenregeln)
Oldholo schrieb am
SectionOne hat geschrieben: Nein, die DLC-Politik nicht gut zu finden heißt nicht das man sich über die, die hier anders denken "auslassen" darf!
Dieses "Zerfleischen" ist genau das, was die Industrie allerdings fördert, teilweise sogar beabsichtigt. Ich würde behaupten, den meisten Entwicklern gefällt es selbst nicht, aber irgendwer mit höherem Gehalt will das eben so.
Davon ab: Doch, klar kann ich mich darüber auslassen, sofern ich das in zivilisierter und nicht beleidigender Weise mache. Konsumverzicht ist die einzige "Waffe", die ich als Konsument habe, und auch die funktioniert nur, wenn viele so handeln.
Und wenn ich dann sehe, wie sich massenweise Leute Waffenpack XY für Rollenspiel ABC für 15? kaufen, stört mich das. Das gibt mir nicht das Recht, beleidigend zu werden oder mich für besser zu halten, aber ich kann das anprangern. Das ist schließlich ein Forum, kein "Like"-Button.
SectionOne schrieb am
Oldholo hat geschrieben: Spieler sorgen sich für gewöhnlich um die Genres und Spieleserien, die sie im Grunde mögen, und moderne DLC-Politik gefällt - ohne Fanboybrille und "Rockefeller" im Nachnamen betrachtet - doch im Grunde niemandem. Da ist es durchaus verständlich, sich über diese Änderungen selbst auszulassen, und auch über die Spieler, die das hinnehmen - denn sie, als zahlende Kundschaft, stützen dieses Prinzip und sorgen demnach auch dafür, dass es fortbesteht und jenen, die das nicht gutheißen, ist damit die Aussicht auf Besserung ziemlich versaut.
Nein, die DLC-Politik nicht gut zu finden heißt nicht das man sich über die, die hier anders denken "auslassen" darf! Jeder hat das Recht hier selbst zu entscheiden was er gut findet und was nicht! Ich selbst zb. habe absolut keine Probleme mit DLCs! Wenn das Preis/Leistungsverhältniss für mich passt kauf ich sie, andernfalls eben nicht! Klar, ich sorge mich auch um die ein oder andere Spieleserie, hab auch schon einiges bei GoG gekauft aus den "guten, alten Zeiten"! Auch bei Kickstarter habe ich schon das ein oder andere Projekt unterstützt! Es gibt viele Möglichkeiten als Konsument, der Industrie zu signalisieren was ich möchte und was nicht! Aber dieses untereinander "zerfleischen" der Community führt zu gar nichts außer einer immer schlechteren Atmosphäre!
schrieb am

Facebook

Google+