Guitar Hero III: Verfahren beigelegt

von Julian Dasgupta,
Bildquelle: Activision
Der frühe Vogel fängt den Wurm - manchmal aber auch das ein oder andere Problemchen. Wer schnell zugegriffen und sich die erste Fassung der Wii-Version von Guitar Hero III kurz nach dem Release zugelegt hatte, erlebte unter Umständen eine böse Überraschung - statt des versprochenen Dolby Prologic II-Sounds tönte nur Mono-Akustik aus den Boxen.

Activision bestätigte den Fauxpas und kündigte Abhilfe an, was allerdings nicht jeden Nutzer beruhigte. So wurde der Publisher im Dezember in den USA verklagt. Der Kläger warf dem Hersteller vor, unrichtmäßig zu handeln und die Kunden täuschen zu wollen, schließlich hatte der das Spiel nicht aus dem Handel zurückgezogen, auch nachdem das Problem bekannt geworden war.

Laut Gamespot haben sich beide Parteien, wie so oft in diesen Fällen, nun außergerichtlich geeinigt. Activision wird das Austauschprogramm bis zum 31. August verlängern, auch wolle man Kunden, deren Spiel von dem Bug betroffen ist, eine kostenlose Faceplate für den Gitarren-Controller anbieten - das Angebot gilt aber nur für den US-Markt.






Hierzu gibt es bereits 2 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
Guitar Hero 3: Legends of Rock