Zack & Wiki: Der Schatz von Barbaros: Ersteindruck: Rätselgeheimtipp! - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Geschicklichkeit
Entwickler: Capcom
Publisher: Nintendo
Release:
18.01.2008
Test: Zack & Wiki: Der Schatz von Barbaros
88

“Wann habe ich das letzte mal so amüsiert geknobelt? War es Monkey Island? Egal: Dieses Spiel ist klasse!”

Leserwertung: 90% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ersteindruck: Zack & Wiki

Wir haben die Gelegenheit genutzt und Capcoms kunterbunte Schatzjagd auf der GC angespielt, die schon in unseren First Facts einen guten Eindruck hinterließ. Das von Hironobu Takeshita (Breath of Fire; Ultimate Ghost`n Goblins PSP) produzierte Spiel wirkt zwar auf den ersten Blick wie ein simples Kinderspiel mit Jump`n Run-Charakter, aber entfaltet aufgrund der klugen Ideen und vielen Rätsel schnell seinen eigenen Charme. Alle Gegenstände, die man findet, lassen sich z.B. in einem 3D-Menü von allen Seiten betrachten, um z.B. bestimmte Funktionen auszulösen - wer den Knopf des Regenschirms findet, darf ihn öffnen. Gut gefallen hat mir auch der Einsatz alternativer Fenster à la 24, die zeitgleiche Ereignisse anzeigen, um Spannung aufzubauen.

Ihr braucht für das Spiel nur die Remote und könnt Hauptcharakter Zack per Klick auf einen Punkt am Boden bewegen. Haltet ihr den B-Knopf gedrückt, lässt sich die Kamera nach allen Seiten schwenken, um neue Objekte oder Gefahren zu entdecken. Immer wieder wird die Remote auch aktiv genutzt: Müsst ihr einen Hebel bedienen, um aus einem abstürzenden Flugzeug zu entkommen, könnt ihr die Ziehbewegung nachahmen. Müsst ihr einen Baum fällen, wird die Sägebewegung nachgeahmt. All das geht schon nach wenigen Minuten in Fleisch und Blut über. Sollte euch ein Monster begegnen, schüttelt ihr einfach die Remote für eine Attacke und sammelt danach Münzen auf. Und falls ihr dabi sterbt, lässt sich mit dem Geld die Zeit zurückspulen, um es erneut zu versuchen.

Das Intro wirkt mit dem weißen Text vor schwarzem Hintergrund zwar sehr spröde, und auch auf Sprachausgabe muss man weitestgehend verzichten, aber sobald man in die Levels abtaucht stromert man durch sehr liebevoll designte Kulissen. Nach dem ersten Anspielen kann ich mich Jens Ersteindruck aufgrund von Info- und Trailermaterial nur anschließen: Da ist ein Gehimtipp für Rätselfüchse im Anmarsch!

Kommentare

MCDugster schrieb am
Bin mal darauf gespannt könnte interressant werden.
Big G Al schrieb am
Die Wii bräuchte mehr dieser Spiele. So etwas in der Art "wie another code" oder "hotel dusk". Wenn man schon eine annähernd mausgenaue Steuerung hat, dann würde ich mehr mehr adventure wünschen. Aber schön zu sehen, dass die Wii demnächst Jump n Runs sowie Abenteuerspiele wie dieses bekommt, denn das sind die Spiele, weswegen ich die Konsole gekauft habe!
E-G schrieb am
wird gekauft, hoffe nur dass man lang genug daran spielen kann
Merandis schrieb am
Mein Most-Wanted-Titel. Ich liebe den Grafikstil. Dazu dieses, an alte Point&Click-Adventures erinnernde, Flair.
schrieb am

Facebook

Google+