Metro: Last Light: THQ über Wii U-Kommentar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: 4A Games
Publisher: Deep Silver
Release:
17.05.2013
17.05.2013
17.05.2013
17.05.2013
Test: Metro: Last Light
72
Test: Metro: Last Light
72
Test: Metro: Last Light
72
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 74% [7]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Metro:Last Light: THQ über Wii U-Kommentar

Metro: Last Light (Shooter) von Deep Silver
Metro: Last Light (Shooter) von Deep Silver - Bildquelle: Deep Silver
Vor einigen Tagen hatten Vertreter von THQ und 4A Games darüber geplaudert, warum es entgegen einer früheren Ankündigung doch keine Wii U-Version von Metro: Last Light geben werde. Man habe darüber nachgedacht, sich dann aber doch dagegen entschieden: Der notwendige Aufwand für eine Portierung sei insgesamt nicht gerechtfertigt. Das Team sei schließlich schon vergrößert worden, um eine PS3-Version zu entwickeln. Der Technikchef (CTO) des Studios merkte zudem an: Die Wii U habe eine "furchtbare, langsame CPU."

Die Kollegen von Eurogamer.net hakten bei THQs Huw Beynon nach, welcher beim Interview zugegen war. Die viel zitierte Äußerung stamme eben von der Person, die die Engine quasi entwickelt habe.

"Es ist ein sehr CPU-lastiges Spiel. Ich glaube, es wurde mittlerweile schon von vielen anderen Quellen bestätigt, darunter auch eure Jungs von Digital Foundry, dass die CPU in der Wii U so für sich betrachtet nicht so schnell ist wie die CPUs einiger anderer Konsolen da draußen. Viele Entwickler finden eben Wege irgendwie damit umzugehen wegen anderer interessanter Teile  der Plattform."

Es sei schon etwas ärgerlich, wie die Story dann veröffentlicht wurde, dass man jene Äußerungen nicht genauer ausführen konnte. Man habe nicht die Möglichkeit gehabt zu sagen: "Tja, dieses eine bestimmte Teil... vielleicht ist es nicht.... es ist eben seine Meinung, dass das nicht so einfach ist aufgrund des Aufbaus der 4A-Engine im Vergleich zu anderen."

Es sei ja nicht unmöglich, das Spiel zu portieren - wenn man wollte, könnte man Metro: Last Light vielleicht auch "aufs iPad oder so ziemlich alles" umsetzen. Man habe schließlich (im Vergleich zur PC-Fassung) bei den Konsole einige Kompromisse eingehen müssen. 4A versuche, aus jeder Plattform das Beste herauszuholen, anstatt eine schlechte Umsetzung zu liefern. In der Presse gäbe es aber ein Interesse, Dinge in einem bestimmten Licht darzustellen bei aktuell heißen Themen wie der Wii U, um verlinkt zu werden, sinniert Beynon.

Grundsätzlich bestehe die Möglichkeit, dass man sich irgendwann bei einem zukünftigen Projekt auch mit Nintendos Konsole beschäftigen werde.

Kommentare

johndoe828741 schrieb am
Falls es jemand interessiert, bis morgen (16.12.) gibt es Metro umsonst zum Download....allerdings muss man auf Facebook "thumbs up" geben.
Soviel zum Thema "Aktuell" hier bei 4players....
AtzenMiro schrieb am
cub3 hat geschrieben:
AtzenMiro hat geschrieben: Was bringt einem eine schnelle GPU, wenn die CPU nicht hinterher kommt.
8O Informiere dich doch bitte über GPGPU. Ein CPU ist bei der modernen Technik nicht mehr wichtig, denn der GPU kann CPU aufgeben übernehmen, die von mit GPGPU besser gelöst werden als ein CPU es könnte. Die Current Gen Spiele nutzen diese neue Struktur noch nicht richtig, deshalb sieht man wie die Wii U mit Current Gen Titeln Probleme hat.
Werfe ein Blick auf die Next Gen Gerüchte um zu sehen was Sony + MS vorhaben. Motto: "Wichtiger ist der GPU keiner braucht nen CPU".
Du solltest dich mal über GPGPU informieren, nicht ich. Als eingessener PC-Spieler kann ich bei diesem Thema nur müde lächeln. So gut wie alle gängigen Grafikkarten für den PC unterstützen das schon längst. Das die WiiU das auch kann bedeutet nicht, dass es das Ziel sein muss. Es ist ein Feature, nicht mehr und nicht weniger. Das macht eine CPU aber nicht obsolet. Gerade an der Leistungsgrenze, die bei der WiiU definitiv schnell erreicht wird, wird die CPU wieder wichtiger.
Aber kommen wir zu den Problemen von GPGPU. Es gibt keinen praktischen offenen Standard. OpenCL ist einfach uneffektiv und mit extremen Arbeitsaufwand verbunden. NVidia setzt weiter vehemennt auf CUDA, die einzige GPGPU-API, die auch Akzeptanz findet. Nur scheiße, dass in der WiiU keine Nvidia-Karte steckt. Und die handvoll Spiele, die CUDA unterstützen (sei es PhysX oder diese tollen Wassereffekte), können sich das nur leisten weil die Entwickler dafür tatkräftig (ich meine wirklich tatkräftig) von Nvidia unterstütz wurden, NVidia selbst viel Promo-Arbeit für die Vermarktung von CUDA investiert und selbst dann Entwickler das nur machen, wenn Nvidia sie dafür bezahlt. Wirklich von alleine...
Rennspiel Bert schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben: Was bringt einem eine schnelle GPU, wenn die CPU nicht hinterher kommt.
8O Informiere dich doch bitte über GPGPU. Ein CPU ist bei der modernen Technik nicht mehr wichtig, denn der GPU kann CPU aufgeben übernehmen, die von mit GPGPU besser gelöst werden als ein CPU es könnte. Die Current Gen Spiele nutzen diese neue Struktur noch nicht richtig, deshalb sieht man wie die Wii U mit Current Gen Titeln Probleme hat.
Werfe ein Blick auf die Next Gen Gerüchte um zu sehen was Sony + MS vorhaben. Motto: "Wichtiger ist der GPU keiner braucht nen CPU".
crewmate schrieb am
Scheinbar nicht. Des Rätsels Lösung (für mich als Laien) sind komfortable Dev Kits und Support durch Nintendo. Und bei gewissen Publishern wie TakeTwo auch ein Bündel grüner Scheine.
Jack Frost schrieb am
Dass Nintendo die Chance verpasst hat, mit der Wii U technisch wirklich zu klotzen, ist doch langsam echt nichts neues mehr, darüber braucht man nicht diskutieren. Dafür bietet die Wii U eine moderne Streaming-Technologie zwischen Konsole und GamePad, was ich wiederum absolut großartig finde .. Die Kapazitäten einer Gaming-Plattform kann man nie anhand der Launch-Spiele beurteilen. Alleine wenn ich sehe, was Nintendo mit Mario Galaxy, Donkey Kong und Metroid aus der Wii herausgeholt hat, stimmt mich das positiv, dass die Wii U weit mehr auf dem Kasten hat als man glaubt. Vielleicht reicht es nicht für Crysis 3 ohne Abstriche, aber Uncharted-Grafik wird Nintendo sicherlich auf den Bildschirm zaubern können. Und wenn das nicht ein riesiger Schritt gegenüber der Wii ist, dann ... :Blauesauge:
Nein, das eigentliche Problem ist, dass Nintendo zwar perfekt mit seiner Hardware klar kommt, die Third-Parties aber Probleme haben. Nintendo baut seine Plattformen für sich selbst, Sony/Microsoft für externe Entwicklerstudios. Nintendo muss sein Wissen mit den anderen teilen. Machen sie das?
schrieb am

Facebook

Google+