Wii U: Gamepad- & Voicechat-Details - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
02.12.2006
18.11.2012

Leserwertung: 80% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Wii U: Gamepad- & Voicechat-Details

Wii U (Hardware) von Nintendo
Wii U (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Vor einigen Tagen hatte Nintendo ein paar Einblicke ins Innenleben der Wii U gewährt. In der jüngsten Ausgabe von Iwata Asks beschäftigen sich der Präsident des Herstellers sowie Mitarbeiter aus der Entwicklungsabteilung mit dem Gamepad.

Der Bilderfluss

Dabei geht es nicht nur um die äußere Gestaltung des Eingabegeräts, sondern auch um ein technisches Problem, das gemeistert werden musste: das Streamen des Videosignals von der Wii U. Auf herkömmliche Techniken habe man dabei nicht setzen können. Mit diesen könne man nämlich Latenzprobleme mit dem Puffern von Daten kaschieren, das Komprimieren der Bilddaten sei ebenfalls viel simpler. Bei einem Spiel sei allerdings eine niedrige Latenz absolut notwendig, auch könne die Bewegung des Bildes nicht wie bei einem Film vorhergesagt werden.

Die Entwickler hätten sich deshalb ein Verfahren überlegt, über das ein Bild (ein Frame) in kleinere Bilder unterteilt wird, die "verpackt" und gesendet werden, sobald eine bestimmte Paketgröße erreicht ist. Jene Methode habe sich als schonender für den Speicher und die Rechenzeit erwiesen als traditionelle Techniken. Aufgrund der internen Latenz mancher TV-Geräte sei das Bild in einigen Fällen sogar schneller auf dem Gamepad zu sehen als auf dem Fernseher.

Das Team geht außerdem auf eine nicht zum ersten Mal gestellte Frage ein: Lässt sich das Gamepad auf der Toilette nutzen, um auch dort Spiele zu konsumieren, die sich ohne Fernseher spielen lassen? Das, so die Entwickler, hänge vom Grundriss der Wohnung ab und dem in den Wänden verbauten Material: Wo WLAN & Co. Probleme haben, scheitert auch die Wii U. In Toru Yamashitas (Product Development) Haus, wo Badezimmer und Wohnzimmer nur durch eine Wand getrennt sind, funktioniere das Gamepad auch auf dem Porzellanthron. 

Iwata & Co. gehen auch auf das Redesign ein, das man dem Gamepad seit der Vorstellung der Konsole auf der E3 2011 verpasst hatte. Ursprünglich sei das Eingabegerät flacher und tablet-artiger gewesen als die aktuelle Form. Jener Ansatz habe sich aber nicht als sehr bequem erwiesen, denn nach einiger Zeit hätten die Finger geschmerzt. Damit es sich besser halten lässt, habe man das Gamepad daher mit den beiden Griffelementen an den Außenseiten versehen. Last but not least: Die Anordnung der Buttons wurde neu arrangiert und verschlankt und die Analog-Pads durch echte Analog-Sticks ersetzt.

Voicechat - vorerst nur per Gamepad-Anschluss

Auf Anfrage von Kotaku äußerte sich Nintendo außerdem zum Thema Voicechat. Der sei kein universelles Feature, das unabhängig vom Spiel funktioniert, sondern müsse vom jeweiligen Titel  unterstützt werden. Dazu gehörten momentan Assassin's Creed 3, Call of Duty: Black Ops II und Mass Effect 3.

Das Gamepad selbst ist zwar mit Mikro und Lautsprecher ausgestattet - die kommen beim Voicechat allerdings nicht zum Einsatz. Nintendo verweist stattdessen auf offiziell lizenzierte Headsets von Turtle Beach oder Mad Catz, die am Gamepad angestöpselt werden. Auch Standardkopfhörer lassen sich an jenem Anschluss nutzen - ob sich auch jene mit eingebautem Mikro als Headset verwenden lassen, konnte der Vertreter des Hersteller allerdings nicht sagen.

Spieler, die mit anderen Teilnehmern per Voicechat kommunizieren wollen, sollten das Gamepad auch dann in ihrer Nähe haben, wenn sie eigentlich mit dem Pro Controller zocken. Der hat nämlich im Gegensatz zum Gamepad keinen Headset-Anschluss. Die Wii U hat bekanntermaßen auch Bluetooth integriert. Das Funkprotokoll wird allerdings mir für Controller genutzt; kabellose Headsets sind derzeit nicht angedacht.

Kommentare

(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
 Levi hat geschrieben:
EErkan hat geschrieben:Dennoch bin ich auch gespannt, ob die WiiU wirklich einhält, was man sich davon verspricht - meine Befürchtung ist einfach nur, dass es letzendlich eine Wii mit Hardcore-Grafik ist (wobei einige Titel endlich für Besserung stehen).

inwiefern Besserung? ...

Mehr rote Farbe (Blut und usk-18 Logos)
Michelle McCool schrieb am
hi,
schade wenn man das eingebaute mikro nicht für voice chats verwenden kann. Immer diese Marktstrategie. ich find das ganze ja sehr interresant aber ein kaufgrund hat die wiiu für mich noch lange nicht. (leider)
tüüddellüü
Levi  schrieb am
EErkan hat geschrieben:Dennoch bin ich auch gespannt, ob die WiiU wirklich einhält, was man sich davon verspricht - meine Befürchtung ist einfach nur, dass es letzendlich eine Wii mit Hardcore-Grafik ist (wobei einige Titel endlich für Besserung stehen).

inwiefern Besserung? ...
EErkan schrieb am
Nun, in unserem Hause kann ich problemlos auch in der unteren Etage spielen; aber womöglich liegt das ja auch vom Baumaterial ab, dass dies nicht möglich ist bei dir.
Klar ist die Spieleauswahl geringer, aber die PS Vita ja auch eine eigenständige Konsole und daher gerade im Spieleaufgebot nicht für ein Vergleich wirklich brauchbar. Zudem arbeitet Sony ja an weiteren Titel (LBP 2, Street Fighter x Tekken)..
Dennoch bin ich auch gespannt, ob die WiiU wirklich einhält, was man sich davon verspricht - meine Befürchtung ist einfach nur, dass es letzendlich eine Wii mit Hardcore-Grafik ist (wobei einige Titel endlich für Besserung stehen).
FlyingDutch schrieb am
Selbst auf der PS Vita kann ich problemlos Spiele zocken (ICO HD) und Filme streamen.. ich weiss gar nicht, warum Nintendo es angeblich so schwer hat!?!

Das funktioniert bei ICO aber auch nur solange gut, wie man sich in dem Raum aufhält in dem auch die PS3 steht. Da geht mir doch ein wenig der Sinn ab. Ich habe den Eindruck, dass die Vita sich zu dem Zweck direkt mit der PS3 verbindet (ohne Umweg über den Router). Bei steigender Entfernung zur PS3 und trotz bestem WLan-Empfangs ist das Spiel aufgrund von Lag in meiner Wohnung unspielbar.
Filme sind natürlich kein Problem, aber das steht ja auch so im Artikel.
Da die Streamfunktion einer der Hauptgründe für mich war, die Wii U vorzubestellen, bin ich froh zu hören, dass Nintendo da anscheinend eine fortgeschrittenere Lösung hat.
Ich hoffe nur, dass sich die Streamfunktion auch auf alle Spiele bezieht.
Bei der Vita ist das bisher ja sehr dürftig: Ich besitze 49 PS3 Spiele und gerade mal eines ist streambar.
schrieb am

Facebook

Google+