Bayonetta 2: Verkauft sich nach neun Wochen auf Switch besser als auf Wii U - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Platinum Games
Publisher: Nintendo
Release:
16.02.2018
24.10.2014
Test: Bayonetta 2
86
Test: Bayonetta 2
88
Jetzt kaufen ab 9,93€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Bayonetta 2
Ab 44.95€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Bayonetta 2 verkauft sich nach neun Wochen auf Switch besser als auf Wii U

Bayonetta 2 (Action) von Nintendo
Bayonetta 2 (Action) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Bayonetta 2 hat auf Nintendo Switch einen erfolgreichen Start hingelegt und sich im gleichen Zeitraum häufiger als auf der Wii U verkauft, dies erklärte Tatsumi Kimishima (Präsident von Nintendo) bei der ausführlichen Präsentation der Finanzergebnisse gegenüber Investoren.

Neun Wochen nach dem Verkaufsstart verzeichnete Bayonetta 2 auf der Wii U ungefähr 290.000 Verkäufe. Auf der Switch sind im gleichen Zeitraum ca. 380.000 Exemplare verkauft worden. Die Verkaufszahlen aus Japan, USA und Europa umfassen ebenfalls Digitalverkäufe. Bei Platinum Games wird derweil an Bayonetta 3 für Switch gearbeitet.


(Quelle: Finanzbericht-Präsentation)

Letztes aktuelles Video: Video-Fazit Switch


Quelle: Nintendo
Bayonetta 2
ab 9,93€ bei

Kommentare

casanoffi schrieb am
an_druid hat geschrieben: ?
29.04.2018 23:42
Ist ja gut, musst ja nicht gleich so ausflippen :)
8)
Alles gut - ist Montag, Morgen Feiertag, lasst uns friedlich sein.
yopparai schrieb am
@DEMDEM: Kommt drauf an, wieviel der Spaß eigentlich gekostet hat. Engine war schon da, insgesamt 670.000 Exemplare verkauft, Tendenz steigend. Das ist ja jetzt nun auch keine filmreife Produktion... Ich find?s eigentlich gut, wenn solche kleineren Nischen durch Nintendo selbst besetzt werden, wenn es schon kein anderer macht. Bei Xenoblade war?s doch recht ähnlich. Zu Beginn war das eigentlich nur mit dem japanischen Markt im Hinterkopf entwickelt worden, dann haben es die Europäer lokalisiert und für die USA kam es erst nach langem Gequengel. Da hatte man offensichtlich auch nicht den Plan bzw. die Erwartung, Millionen zu verkaufen. XCX hat auch keine Bäume ausgerissen. Und inzwischen verkauft XC2 nach ein paar Monaten 1,3Mio Exemplare und scheint für ein JRPG auch noch relativ stabil weiter verkauft zu werden. Da machen sie relativ sicher gut Geld mit. Auch eine Marke, die auf den ersten Blick nicht recht zu Nintendo passen wollte, dabei kommt sie von einem ihrer eigenen Studios, nicht wie in Platinums Fall von einem externen.
Man muss solche Marken halt auch erstmal etablieren, und im Falle der WiiU muss man eben noch einrechnen, dass die Hardware ihren Anteil an den Verkaufszahlen hatte. Im negativen Sinne. Mit dem richtigen Marketing kann Bayonetta 3 auf der neuen Plattform schon deutlich mehr verkaufen als der zweite Teil, da mach ich mir eigentlich wenig Sorgen. Sie werden allerdings sicher auch Teil drei nicht mit 100Mio Dollar Budget ausstatten. Das wird weiter im Bereich unter einer Million Exemplare geplant werden. Aber vielleicht reicht das ja für den Break Even, und der eigentliche Gewinn ist für Nintendo die Erweiterung des Angebots und das Erreichen neuer Zielgruppen.
Für die Plattform sind solche Titel ja auch unabhängig von ihren Verkaufszahlen gerade bei Nintendo eine Bereicherung. Es wird ja auch immer gern mal wieder kritisiert, sie würden sich auf wenigen starken Marken ausruhen. Bayonetta ist eben eins der Gegenbeispiele. Ich...
an_druid schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
29.04.2018 13:39
an_druid hat geschrieben: ?
28.04.2018 23:26
Gibt ja sonst nichts außer das übliche
Eigentlich lasse ich mich von Trollen nicht so leicht locken- und wenn, dann bleibe ich i. d. R. diplomatisch und sachlich.
Aber in dem Fall: Quatschkopf :D
Ist ja gut, musst ja nicht gleich so ausflippen :)
an_druid schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
29.04.2018 10:35
an_druid hat geschrieben: ?
28.04.2018 23:26
Gibt ja sonst nichts außer das übliche
Hat Nintendo dir eigentlich dein Lolli geklaut, oder bist du immernoch sackig, dass Nintendo bestehende Software einen breiteren Publikum Zugriff verschafft?
Wenn ich erlich bin, das erste. Mein Toaster Spielt keine Cubesachen oder N64 sachen ab und auch das neue Zelda wird im Sammelregal oder Oder als Rom in der Tauschbörse Landen.
Wann hört den dieses unendliche Verständniss für Nintendo,Sony u. co den auf?!
Ich hoffe nur das sich Nintendo durch Bayonetta etwas besinnt, eigentlich ne gute Nachricht.
DEMDEM schrieb am
Ich bin ehrlich gesagt erschreckt, wie schlecht sich Bayo2 allgemein verkauft hat. Die Zahlen der WiiU ist doch ein WItz. Die VKZs auf der Switch mögen ja besser sein, aber immer noch weit enfernt von einem "Erfolg".
Kein Wunder, dass niemand Bock hatte einen zweiten Teil zu finanzieren, bis Nintendo um die Ecke kam. Kann man echt niemanden vorwerfen. Außer, dass die Marke jetzt auf der Nintendo-Plattform "verrottet" (wegen niedriger Hardwarebasis). Ob es dann überhaupt schlau ist die Marke so künstlich am Leben zu erhalten?
Versteht mich nicht falsch. Ich persönlich freue mich über jedes neue Bayonetta, das ich bekommen kann. Aber vielleicht wären die Ressourcen doch woanders besser aufgehoben.
schrieb am

Facebook

Google+