Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers: Video zeigt zahlreiche Spielszenen des japanischen Project Zero - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Koei Tecmo
Publisher: Nintendo
Release:
Q4 2015
Test: Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers
56

“Das Horror-Abenteuer besitzt eine morbide Anziehungskraft, doch es verzettelt sich mit hölzernen Kämpfen, blassen Charakteren und Wiederholungen.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fatal Frame: The Black Haired Shrine Maiden - Video zeigt zahlreiche Spielszenen des japanischen Project Zero

Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers (Action) von Nintendo
Project Zero: Priesterin des schwarzen Wassers (Action) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo hat ein Video veröffentlicht, das zahlreiche Szenen aus dem fünften Teil der Gruselserie zeigt, die hierzulande als Project Zero bekannt ist. Es wird erklärt, dass das Gamepad der Wii U wie eine Kamera genutzt wird, um Geister aufzuspüren und zu bekämpfen.

Am 27. September soll Fatal Frame: The Black Haired Shrine Maiden in Japan erscheinen. Da japanische Wii-U-Spiele nicht auf europäischen Konsolen laufen, müssen hiesige Project-Zero-Fans auf eine noch nicht angekündigte Lokalisierung hoffen. Der Vorgänger auf Wii erschien allerdings nie außerhalb Japans und während der gamescom konnte Nintendo auf unsere Anfrage hin noch keine entsprechenden Angaben machen.

Letztes aktuelles Video: Spielszenen


Quelle: Nintendo

Kommentare

ddd1308 schrieb am
Nintendo wäre bescheuert, wenn sie das Game nicht oder nur mit sehr großer Verzögerung bringen. Fatal Frame ist meilenweit davon entfernt ein System Seller zu sein, aber jedes weitere Game ist gut für die Wii U, zumal Horrorgames zur Zeit ja (noch) relativ angesagt sind.
Mr_Peppschmier schrieb am
Ich will das auch!! Fand die Teile immer mega creepy, auch wenn sich die Damen immer mehr als scheiße steuern ließen. Aber das war wohl Mittel zum Zweck. :)
schrieb am

Facebook

Google+