Xenoblade Chronicles X: Über zwölf Minuten langer Mitschnitt der Spiel-Präsentation von der EGX - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Monolith Soft
Publisher: Nintendo
Release:
04.12.2015
Test: Xenoblade Chronicles X
90

“Beeindruckendes und geheimnisvolles Rollenspiel, das noch mehr als sein Vorgänger zu bieten hat - kooperative Online-Einsätze inklusive.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Xenoblade Chronicles X
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xenoblade Chronicles X - Über zwölf Minuten langer Mitschnitt der Spiel-Präsentation von der EGX

Xenoblade Chronicles X (Rollenspiel) von Nintendo
Xenoblade Chronicles X (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo Großbritannien hat einen Mitschnitt der Präsentation von Xenoblade Chronicles X von der Messe EGX veröffentlicht. Demonstriert werden die transformierbaren Dolls, die Karten-Funktionen auf dem Gamepad und die Kämpfe gegen die Kreaturen auf dem Planeten Mira. Das Sci-Fi-Rollenspiel erscheint hierzulande am 4. Dezember 2015 für Wii U.

Letztes aktuelles Video: EGX Demonstration 12 Minuten


Quelle: Nintendo Großbritannien

Kommentare

Kuttentroll schrieb am
Kommt auf den Umfang an...bei Saints Row 3 hatte man ja auch 3 -4 Stimmen pro Geschlecht und di eigene Hauptfigur hat recht viel Dialog gehabt^^
Bei 10 Stimmen pro Geschlecht kann man allerdings davon ausgehen das die nur für "arrrghs" und dergleichen genutzt werden.
Redshirt schrieb am
Sephiroth1982 hat geschrieben:Kann ich nachvollziehen. Ich mag eigentlich auch Chars die eine gute Geschichte haben, aber dann wäre ich dafür das in JRPGs auch mal andere Hauptchars zur Geltung kommen, als Milchbubis und Boy-Band-Mitglieder. Und im Falle eines Xenoblades hätte ich VIEEEL lieber den Dunban als Mainchar gehabt. Am liebsten wäre mir eigentlich Dickson gewesen, aber der hatte ja nen anderen Plot zu erfüllen. Also habe ich lieber erwachsene Personen als Mainchars, denn in meinen Augen würden Teens an der Aufgabe als Weltenreter und Göttertöter psychisch zerbrechen.

Ich kann deine Position ebenso nachvollziehen. Zum Glück kann ich aber mit diesem Archetyp ganz gut leben. Ich fand Shulk im Speziellen auch als Charakter ungemein sympathisch und gut. Und durch Charaktere wie Dunban, Dickson oder Sharla wurde der Cast an Charakteren ja auch gut ergänzt. Da war, finde ich, für jeden was dabei.
Sephiroth1982 hat geschrieben:Da man allerdings auch die Stimme des Chars einstellen kann in XCX, gehe ich davon aus das der Char durchaus sprechen wird und auch eine Story hat. Zumindest wäre es wünschenswert und auch durchaus möglich. Man muss ja im Spiel nicht das Alter eines Mainchars kennen. Somit könnte er auch ruhig ein 40-50-jähriger hartgesottener, vernarbter Soldat sein, anstatt ein 16-jähriger Blondie mit Kulleraugen.

Also, für mich ist das eher ein Hinweis dafür, dass man vom Hauptcharakter eher wenig Gewicht zu erwarten hat, was die Story betrifft. Wenn es nur um Kampfgeräusche und Pick-Up-Lines geht, kann man ja gut und gerne 10 verschiedene Stimmen implementieren, die alle so ihre 40 Sprüche haben... aber wäre der Charakter wirklich tief in die Dialoge und Geschichte des Spiels verwoben, glaube ich kaum, dass man alles von mehreren Leuten hätte einsprechen lassen.
Sephiroth1982 schrieb am
Redshirt hat geschrieben:
Sephiroth1982 hat geschrieben:Das was mir mit am meisten am Spiel gefällt/gefallen wird, ist die Tatsache das man den Mainchar editieren darf. Fand es schon bissel an den Haaren herbeigezogen mit Schulk, ein Teenager der "die Welt rettet". Nichtsdestotrotz, Xenoblade Chronicles ist und bleibt eines meiner Lieblings-JRPGs, sicher in den Top 5.

Mir gehts da leider anders. Ich mag Hauptpersonen mit "Charakter", die eine eigene Geschichte und Persönlichkeit haben. Charaktere, die man selbst erstellt/editiert, haben für mich immer was von inhaltsleeren Abziehbildern. Bei einem Spiel wie Dragon Age: Origins klappt das dann noch mit der Identifikation, weil man viele Dialog- und Handlungsoptionen bekommt, in denen man "sich selbst" spielen kann, aber in einem jRPG, das evtl. sehr storylastig und stringent ist, werden solche Chars dann auch gern mal zum stummen Protagonisten, was ich in einem handlungsreichen Spiel dann weniger gern habe.

Kann ich nachvollziehen. Ich mag eigentlich auch Chars die eine gute Geschichte haben, aber dann wäre ich dafür das in JRPGs auch mal andere Hauptchars zur Geltung kommen, als Milchbubis und Boy-Band-Mitglieder. Und im Falle eines Xenoblades hätte ich VIEEEL lieber den Dunban als Mainchar gehabt. Am liebsten wäre mir eigentlich Dickson gewesen, aber der hatte ja nen anderen Plot zu erfüllen. Also habe ich lieber erwachsene Personen als Mainchars, denn in meinen Augen würden Teens an der Aufgabe als Weltenreter und Göttertöter psychisch zerbrechen. Da man allerdings auch die Stimme des Chars einstellen kann in XCX, gehe ich davon aus das der Char durchaus sprechen wird und auch eine Story hat. Zumindest wäre es wünschenswert und auch durchaus möglich. Man muss ja im Spiel nicht das Alter eines Mainchars kennen. Somit könnte er auch ruhig ein 40-50-jähriger hartgesottener,...
Redshirt schrieb am
Sephiroth1982 hat geschrieben:Das was mir mit am meisten am Spiel gefällt/gefallen wird, ist die Tatsache das man den Mainchar editieren darf. Fand es schon bissel an den Haaren herbeigezogen mit Schulk, ein Teenager der "die Welt rettet". Nichtsdestotrotz, Xenoblade Chronicles ist und bleibt eines meiner Lieblings-JRPGs, sicher in den Top 5.

Mir gehts da leider anders. Ich mag Hauptpersonen mit "Charakter", die eine eigene Geschichte und Persönlichkeit haben. Charaktere, die man selbst erstellt/editiert, haben für mich immer was von inhaltsleeren Abziehbildern. Bei einem Spiel wie Dragon Age: Origins klappt das dann noch mit der Identifikation, weil man viele Dialog- und Handlungsoptionen bekommt, in denen man "sich selbst" spielen kann, aber in einem jRPG, das evtl. sehr storylastig und stringent ist, werden solche Chars dann auch gern mal zum stummen Protagonisten, was ich in einem handlungsreichen Spiel dann weniger gern habe.
Sephiroth1982 schrieb am
Das was mir mit am meisten am Spiel gefällt/gefallen wird, ist die Tatsache das man den Mainchar editieren darf. Fand es schon bissel an den Haaren herbeigezogen mit Schulk, ein Teenager der "die Welt rettet". Nichtsdestotrotz, Xenoblade Chronicles ist und bleibt eines meiner Lieblings-JRPGs, sicher in den Top 5.
schrieb am

Facebook

Google+