Xenoblade Chronicles X: Anpassung für den westlichen Markt: Brustumfang kann nicht verändert werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Monolith Soft
Publisher: Nintendo
Release:
04.12.2015
Test: Xenoblade Chronicles X
90

“Beeindruckendes und geheimnisvolles Rollenspiel, das noch mehr als sein Vorgänger zu bieten hat - kooperative Online-Einsätze inklusive.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Xenoblade Chronicles X
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xenoblade Chronicles X: Anpassung für den westlichen Markt: Brustumfang kann nicht verändert werden

Xenoblade Chronicles X (Rollenspiel) von Nintendo
Xenoblade Chronicles X (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
In der westlichen Version von Xenoblade Chronicles X ist nicht nur die 13-jährige Lin weniger knapp bekleidet (wir berichteten), auch andere Anpassungen für den Markt 'im Westen' wurden wohl vorgenommen. So hat GameXplain via DualShockers im direkten Versionsvergleich herausgefunden, dass es bei der Charakter-Erstellung in der englischen Fassung keinen Schieberegler für die Größe des Brustumfangs gibt. In der japanischen Variante konnte die Oberweite der weiblichen Charaktere noch stufenlos angepasst werden. Stattdessen bietet die West-Version eine einheitliche Größe für den Brustumfang für alle Charaktere. Scheinbar war Nintendo dieses Features zu "brisant" für den westlichen Markt (vorwiegend für den US-Markt).

Leicht angepasst wurde auch die Bedeutung der Abkürzung "BLADE" (private Militärorganisation). Die Abkürzung stand ursprünglich für "Beyond the Logos Artficial Destiny Emancipator" und deutete die Emanzipation der Menschheit von externen Faktoren wie dem "Göttlichen". Nun trägt die Fraktion den generischen Titel "Builders of the Legacy After the Destruction of Earth". Welche Änderungen noch an dem Sci-Fi-Rollenspiel vorgenommen wurden, ist unklar.


Quelle: GameXplain via DualShockers

Kommentare

AtzenMiro schrieb am
Es war aber Nintendo, die das mit dem deutschen Jugendschutz begründet haben. Das es danach nicht nochmal passiert ist, zeigt ja nur, dass sie sich der Kritik zu Herzen genommen haben. Ist ja auch nicht nur bei Ubisoft-Inhalten so gewesen, sondern auf dem 3DS hat es ja auch Videos ab 18 betroffen. Ist das auf dem 3DS noch so? Auf der WiiU wurde die Sperre ja nachträglich von Nintendo (nicht von Ubisoft) entfernt, so dass man nun auch die Demo von ZombiU jederzeit runterladen kann.
Levi  schrieb am
Das mit dem laden ab 23 Uhr war bei zombiU von ubisoft, die ganz nebenbei dieses System auch bei uplay durchziehen.
Die project zero demo konnte man zum Beispiel zu jeder Zeit laden ;).... Inzwischen wäre ich mir da nicht mal sicher ob noe da der Initiator war.
AtzenMiro schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Ist das nicht so, dass in den USA (jetzt mal verallgemeinert gesprochen, ich weiss, dass die da fragmentierte Gesetzgebung haben) die TV Sender im Grunde zeigen könnten, was sie wollten und die "Zensur" daher kommt, dass sie halt keine Lust auf das haben, was man heute "Shitstorm" oder "Letter Campaign" nennt?
Es ist für die Sender einfacher, sich anzuhören, dass das mit dem Auspiepen und dem Verwischen von Logos und Mittelfingern total affig und albern ist, als nach jeder zweiten Sendungen einen Mob wütender Hausfrauen zu ertragen...
In diese Richtung wird das mit NOA auch gehen...
Bzw. geht das, denn solche Anpassungen machen die ja nicht erst seit gestern. (Das TV auch nicht, btw..)
Die "Schnitte" bei Castlevania z.B. sind schon... "lustig".
Soda Popinski hatte auch mal einen "Russischeren" Namen und so...
NOA hat da eine riesige Schere im Kopf und gehen da lieber auf Nummer sicher als andersherum.
Könnte einem ja auch egal sein, aber dank DRM gibt es halt für den Rest der Welt nur deren Fassung, wenn man nicht gerade eine Konsole importiert und ausreichend Japanisch kann.

Es kommt drauf an, auf was für Sendern man was sendet, ob öffentliche oder Pay-TV, ist halt ein Unterschied (warum auch immer).
Es ist nun auch nicht nur NoA, die da eine Schere im Kopf haben. Es war doch auch hier in Europa so, dass das Runterladen einer bestimmten Demo (ab 18 freigegeben) erst ab Mitternacht oder so möglich war und das begründet wurde mit dem deutschen Jugendschutz? Dabei hat es halt auch die anderen Länger in Europa getroffen, weil Nintendo es nicht gebacken bekommen hat nur für Deutschland bei bestimmten Uhrzeiten zu sperren, dazu gibt es gar kein Gesetz in Deutschland, das sie dazu zwingt, sondern diese Art von Jugendschutz eine komplett freiwillige Sache ist.
Generell findet sehr...
Sir Richfield schrieb am
Ist das nicht so, dass in den USA (jetzt mal verallgemeinert gesprochen, ich weiss, dass die da fragmentierte Gesetzgebung haben) die TV Sender im Grunde zeigen könnten, was sie wollten und die "Zensur" daher kommt, dass sie halt keine Lust auf das haben, was man heute "Shitstorm" oder "Letter Campaign" nennt?
Es ist für die Sender einfacher, sich anzuhören, dass das mit dem Auspiepen und dem Verwischen von Logos und Mittelfingern total affig und albern ist, als nach jeder zweiten Sendungen einen Mob wütender Hausfrauen zu ertragen...
In diese Richtung wird das mit NOA auch gehen...
Bzw. geht das, denn solche Anpassungen machen die ja nicht erst seit gestern. (Das TV auch nicht, btw..)
Die "Schnitte" bei Castlevania z.B. sind schon... "lustig".
Soda Popinski hatte auch mal einen "Russischeren" Namen und so...
NOA hat da eine riesige Schere im Kopf und gehen da lieber auf Nummer sicher als andersherum.
Könnte einem ja auch egal sein, aber dank DRM gibt es halt für den Rest der Welt nur deren Fassung, wenn man nicht gerade eine Konsole importiert und ausreichend Japanisch kann.
SethSteiner schrieb am
DanielSunforest hat geschrieben:Welch lächerliche Prüderie. Der Westen und sein Fetisch der Reinheit. Parallel dazu hat die USA die größte Pornoindustrie...

Hat ja auch nix mit dem Westen zutun, der Westen ist ja auch wirklich alles andere als Prüde und selbst die USA nicht (man schaue sich einfach mal an, in wievielen Filmen und mittlerweile Serien tatsächlich blanke Brüste zusehen sind). Es gibt aber an einigen Entscheidungsstellen eben einerseits Leute die viel zu Übervorsichtig sind und an anderen eben tatsächlich ultrakonservatives Geschmeiß.
schrieb am

Facebook

Google+