The Legend of Zelda: Breath of the Wild: Gerüchte: Männliche oder weibliche Version von Link spielbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.2017
2017
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Legend of Zelda (Arbeitstitel) - Gerüchte: Männliche oder weibliche Version von Link spielbar

The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Action) von Nintendo
The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Action) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Frisch aus der Gerüchteküche: Emily Rogers erklärte via Twitter, dass The Legend of Zelda (Arbeitstitel) für Wii U und Nintendo NX erschienen wird und man in dem Abenteuer die Wahl haben soll, eine männliche oder eine weibliche Version von Link zu spielen, dies will sie aus zuverlässigen Quellen erfahren haben. Die Dialoge mit den meisten Charakteren im Spiel sollen außerdem vertont sein (Sprachausgabe), nur Link (bzw. seine weibliche Form) bleibt wohl stumm. Auch Neal Ronaghan von Nintendo World Report reagierte auf die Tweets von Rogers und meinte, dass er ähnliche Dinge gehört habe.


Letztes aktuelles Video: Entwicklungs-Update Verschiebung des Termins


Quelle: NeoGAF, Twitter

Kommentare

yopparai schrieb am
eigentlichegal hat geschrieben:
Kr4ken hat geschrieben:Englisch ist da keine gute Sprache, da diese sehr geschlechterlos ist, nicht so wie andere.
Wenn du mir aus der O-Sprache einen Verweis geben könntest, dann stimme ich dir in dieser Hinsicht gerne zu.

Wenn ich so eine Aufforderung lese habe ich immer den Eindruck der Autor wäre überhaupt nicht an der Wahrheit interessiert sondern nur darauf aus irgendeine Meinung durchzuboxen. Denn wenn es den Autor tatsächlich um die Wahrheit ginge, würde er vielleicht selbst nachschauen, ob seine Argumente eigentlich Bestand haben oder er sich nicht doch vielleicht geirrt haben könnte.....

Und da die Originalsprache des Skripts höchstwahrscheinlich japanisch ist, ist das alles noch viel unbestimmter, denn die unterscheiden nichtmal zwischen Plural und Singular. Könnten also auch ne grün angezogene Girl-Group kriegen statt nur eine Linkle und es wär immer noch Kanon :mrgreen:
Wenn ich so drüber nachdenk... goil.
eigentlichegal schrieb am
Kr4ken hat geschrieben:Englisch ist da keine gute Sprache, da diese sehr geschlechterlos ist, nicht so wie andere.
Wenn du mir aus der O-Sprache einen Verweis geben könntest, dann stimme ich dir in dieser Hinsicht gerne zu.

Wenn ich so eine Aufforderung lese habe ich immer den Eindruck der Autor wäre überhaupt nicht an der Wahrheit interessiert sondern nur darauf aus irgendeine Meinung durchzuboxen. Denn wenn es den Autor tatsächlich um die Wahrheit ginge, würde er vielleicht selbst nachschauen, ob seine Argumente eigentlich Bestand haben oder er sich nicht doch vielleicht geirrt haben könnte.....
Tugy schrieb am
Kr4ken hat geschrieben:
Tugy hat geschrieben:
Kr4ken hat geschrieben:Wie jeder weiß: Tradition schlägt jeden Trend!
Es ist all Zeit bekannt, dass der Held männlich ist. Es geht hierbei ja auch nicht um Unterdrückung, sondern es ist halt so.
Es gibt zich Spielereihen, wo es vor definiert ist siehe Tomb Raider, Nathan Drake, Bayonetta und und.

AFAIK, hat man nie ausdrücklich gesagt, dass der Held männlich sein muss. Es heißt ja "chosen of the Goddess" sprich der/die Erwählte. Nur weil Link in den bisherigen Teilen Männlich war, wurde er der Held. Sogar bei Windwaker, gab es eine falschübersetzung am Anfang, denn das Hylanische bedeutet, soweit ich weiß " eine Person in Grün tauchte auf".."
Es wurde noch nie impliziert, dass der Held männlich sein muss. Er war es nur bis jetzt, muss es aber nicht.

Englisch ist da keine gute Sprache, da diese sehr geschlechterlos ist, nicht so wie andere.
Wenn du mir aus der O-Sprache einen Verweis geben könntest, dann stimme ich dir in dieser Hinsicht gerne zu.

Den einzigen Beweis den ich dir hierbei liefern kann, ist der zweite Absatz im Text. In Windwaker ist das geschriebene Hylanische ganz unten in japanisch übersetzt und dann auf englisch übersetzt worden und da heißt es "Eine Person gekleidetet in Grün [...] mit der göttlichen Kraft [...] The Hero of Time".
"The Hero of Time", wird dabei auch ???? / Toki no Y?sha geschrieben, ich dachte männlicher Held heißt Hiro, aber ob der Satz genderneutral ist puh, frag jemanden der japanisch kann :D Ich glaube ein anderes beispiel kann man eh nicht nehmen, da kein anderes Zelda auf einen vergangen Teil verweist, wenn man einen neuen hauptcharakter spielt.
Hier die Quelle:
Trumperator schrieb am
MrIL hat geschrieben:Was für ein Sinnloser provokativer Schwachsinn, eine Weibliche Version eines Links. Und wenn man den Link zu einer Frau ändern kann, will ich aber auch einen Transsexuellen Link spielen können. Link war schon immer Männlich. Die können ja ein neues Spiel entwickeln mit einer Weiblichen Protagonistin die Zelda rettet, aber nicht so. Alles dummes Marketing und Werbung. Mir kommen diese Artikel und Themen langsam zu den Ohren raus.

Informiere dich mal darüber warum Link eigentlich Link heißt.
Und danach erklärst du uns warum Deutschländer eigentlich Deutschländer heißen :mrgreen:
Nuracus hat geschrieben:Ja Moment. Dann lautet der Vorwurf eben nicht "Dauernd muss man Prinzessin Zelda retten", sondern "Dauernd muss man Ganons Pläne durchkreuzen".
Kann man den Kritikpunkt dann nicht eben darauf münzen, wenn man schon auf eine ewige Wiederholung der Grundgeschichte hinauswill?

Dass sich die Zelda-Spiele durch tiefschichtige, abwechslungsreiche Geschichten von der Masse abheben behauptet ja auch keiner. So wie du es ausdrückst, könnte ich das fast unterschreiben, obwol Ganon, der alte Lausbub, sich auch nicht in jedem Teil blicken lässt :mrgreen: damsel in distress allerdings ausgerechnet der Zelda-Reihe vorzuwerfen halte ich einfach für puren Unfug.
Und man fragt sich ob die Damen und Herren auf den ersten Seiten die selben Spiele erlebt haben. (Rant: vllt. merkt man hier aber auch schon welchen Schaden eine gewisse Dame in unseren Köpfen angerichtet hat :P ) Wo wir doch mit Shiek (mMn) einen der (mir fällt tatsächlich kein anderer Begriff ein :Häschen: ) coolsten weiblichen Spielecharaktere haben dessen primäres Merkmal keine dicken Hupen, oder eben die totale Unfähigkeit sich selbst zu schützen/befreien ist.
Wigggenz schrieb am
Egal wie man es formulieren möchte, mit dem Geschlecht des Protagonisten hat das nichts zu tun, und darum geht es ja hier.
schrieb am

Facebook

Google+